• Anzahl: 991 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • cobra_litz-1.jpg
    Vom Datenschutz über Datenchancen zu einem neuen (wirklich!) kundenorientierten Kundenmanagement!
    Trotz aller Visionen der Digitalisierung und Datenökonomie leben die meisten Unternehmen einen unzureichenden, oft defensiven Datenschutz und ein administratives, unternehmensorientiertes CRM. Die Alternative? Ein wirklich kundenorientiertes Kundenmanagement auf Basis von Win-Win-Datenchancen. Was weist uns dafür den Weg? Die neue Marktorientierung nach Meffert!


  • Infos zum #Datenschutz: #Whitepaper, #EBook, #Checkliste – rundum informiert zum Thema #CRM und den Anforderungen der #EUDSGVO #datenschutzready
    #Datenschutz2018, #EUDSGVO, #DSGVO, #datenschutzready
    Hintergrundinformationen, Studien und Whitepaper - Kostenlose Downloads rund um Kundenbeziehungsmanagement und cobra CRM Software hier! Schwerpunktthemen und Studien rund um das Thema CRM und Kundenbeziehungsmanagement.


  • Digitaler Wandel jetzt MACHEN – aber wie? Impulse
    Zur Digitalisierung wurde bereits eine Vielzahl hervorragender Bücher geschrieben. Diese Werke haben deutlich gemacht: Deutschlands Unternehmen müssen handeln, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Über das Why müssen wir uns also immer weniger streiten, hier herrscht fast Common Sense. Auch einzelne Lösungsbausteine und Teilbereiche wie CRM/CXM, MES, Industrie 4.0, … wurden und werden in anderen Büchern und auch Competence Books in aller Tiefe betrachtet. Eher das What for, aber vor allem das How ist beim konkreten "Machen" oft noch unklar. Dass eine reine Technikzentrierung ein Irrweg ist, wissen wir spätestens seit der deutlichen Veranschaulichung von Thorsten Dirks, ehemals BITKOM ("Wenn Sie einen Scheißprozess digitalisieren, dann haben Sie einen scheiß digitalen Prozess."). ...


  • Mehrwert statt Notwendigkeit – CRM im Kontext der DSGVO
    Es ist eines der erklärten Ziele der Datenschutz-Grundverordnung, kurz DSGVO, den Schutz personenbezogener Daten innerhalb der EU sicherzustellen. Am 25. Mai 2018 endet die Übergangsfrist und sie gilt übergreifend in der ganzen Europäischen Union. Das bedeu-tet, dass sämtliche Prozesse und Lösungen im Unternehmen, die in irgendeiner Art und Weise personenbezogene Daten speichern und verarbeiten, gewissen Standards entsprechen und bestimmte Funk-tionalitäten besitzen müssen, um der Verordnung zu entsprechen. Andernfalls drohen empfindliche Strafen.


  • New Work Impulse – Competence Book Nr. 18: Zwischen „Next Work“ und Gesellschaft 4.0 – Treiber, Paradigmen, Lösungen und Vorgehen
    Zu New Work oder - wie wir bescheidener formulieren – Next Work wurde bereits eine Vielzahl hervorragender Bücher geschrieben, auch und gerade von Autoren dieses Competence Books. Was gibt es also noch zu sagen? In diesem Impulse-Werk wurden verschie-dene Perspektiven führender New-Work-Experten und wichtiger Studien, Bücher und sonstiger Beiträge, insbesondere einer Blog-parade mit über 50 Experten, zusammengeführt, um so die Breite der Diskussion wiederzugeben und auf die wichtigsten Einstiegs-punkte hinzuweisen. Infografiken, Roundtables oder die Verdich-tung von Statements der Blogparade dienen diesem multi-pers-pektivischen Auftrag. Selbst dies ist eine Herausforderung, da Themen wie Gesellschaft 4.0 oder New Work und eine neue Mark-torientierung (Mitarbeiter versus Kunde) eigene ...


  • Changeability und IT-Organisation
    „Sicher bildet Technologie die Basis, die Veränderung ist jedoch viel umfassender. Sie erfordert einen Kulturwandel in Unternehmen, vor allem die Fähigkeit der flexiblen Zusammenarbeit über Organisationsgrenzen hinweg, oft über das eigene Unternehmen hinaus, die Nutzung von großen Datenmengen, ein ständiges Hinterfragen der Geschäftsmodelle, um auch künftig den Kundenzugang und die Kundenbindung zu verteidigen.“ Heinrich Hiesinger, ThyssenKrupp, FAZ, 21.1.2016


  • Digitaler Wandel jetzt MACHEN – aber wie? Impulse
    Zur Digitalisierung wurde bereits eine Vielzahl hervorragender Bücher geschrieben. Diese Werke haben deutlich gemacht: Deutschlands Unternehmen müssen handeln, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Über das Why müssen wir uns also immer weniger streiten, hier herrscht fast Common Sense. Auch einzelne Lösungsbausteine und Teilbereiche wie CRM/CXM, MES, Industrie 4.0, … wurden und werden in anderen Büchern und auch Competence Books in aller Tiefe betrachtet. Eher das What for, aber vor allem das How ist beim konkreten "Machen" oft noch unklar. Dass eine reine Technikzentrierung ein Irrweg ist, wissen wir spätestens seit der deutlichen Veranschaulichung von Thorsten Dirks, ehemals BITKOM ("Wenn Sie einen Scheißprozess digitalisieren, dann haben Sie einen scheiß digitalen Prozess."). ...


Ihre Seiten