• Anzahl: 304 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • Digitaler Wandel jetzt MACHEN – aber wie? Impulse
    Zur Digitalisierung wurde bereits eine Vielzahl hervorragender Bücher geschrieben. Diese Werke haben deutlich gemacht: Deutschlands Unternehmen müssen handeln, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Über das Why müssen wir uns also immer weniger streiten, hier herrscht fast Common Sense. Auch einzelne Lösungsbausteine und Teilbereiche wie CRM/CXM, MES, Industrie 4.0, … wurden und werden in anderen Büchern und auch Competence Books in aller Tiefe betrachtet. Eher das What for, aber vor allem das How ist beim konkreten "Machen" oft noch unklar. Dass eine reine Technikzentrierung ein Irrweg ist, wissen wir spätestens seit der deutlichen Veranschaulichung von Thorsten Dirks, ehemals BITKOM ("Wenn Sie einen Scheißprozess digitalisieren, dann haben Sie einen scheiß digitalen Prozess."). ...


  • New Work Impulse – Competence Book Nr. 18: Zwischen „Next Work“ und Gesellschaft 4.0 – Treiber, Paradigmen, Lösungen und Vorgehen
    Zu New Work oder - wie wir bescheidener formulieren – Next Work wurde bereits eine Vielzahl hervorragender Bücher geschrieben, auch und gerade von Autoren dieses Competence Books. Was gibt es also noch zu sagen? In diesem Impulse-Werk wurden verschie-dene Perspektiven führender New-Work-Experten und wichtiger Studien, Bücher und sonstiger Beiträge, insbesondere einer Blog-parade mit über 50 Experten, zusammengeführt, um so die Breite der Diskussion wiederzugeben und auf die wichtigsten Einstiegs-punkte hinzuweisen. Infografiken, Roundtables oder die Verdich-tung von Statements der Blogparade dienen diesem multi-pers-pektivischen Auftrag. Selbst dies ist eine Herausforderung, da Themen wie Gesellschaft 4.0 oder New Work und eine neue Mark-torientierung (Mitarbeiter versus Kunde) eigene ...


  • Digitaler Wandel jetzt MACHEN – aber wie? Impulse
    Zur Digitalisierung wurde bereits eine Vielzahl hervorragender Bücher geschrieben. Diese Werke haben deutlich gemacht: Deutschlands Unternehmen müssen handeln, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Über das Why müssen wir uns also immer weniger streiten, hier herrscht fast Common Sense. Auch einzelne Lösungsbausteine und Teilbereiche wie CRM/CXM, MES, Industrie 4.0, … wurden und werden in anderen Büchern und auch Competence Books in aller Tiefe betrachtet. Eher das What for, aber vor allem das How ist beim konkreten "Machen" oft noch unklar. Dass eine reine Technikzentrierung ein Irrweg ist, wissen wir spätestens seit der deutlichen Veranschaulichung von Thorsten Dirks, ehemals BITKOM ("Wenn Sie einen Scheißprozess digitalisieren, dann haben Sie einen scheiß digitalen Prozess."). ...


  • ingenics_logo_200-1.jpg
    Ingenics AG
    05.05.2017
    Ingenics und Audi arbeiten an neuer Qualität der Mensch-Roboter-Kollaboration
    Im Kontext von Industrie 4.0 spielt der optimierte Einsatz von Robotersystemen eine zunehmend wichtige Rolle. Um maximale Effizienz in der Montage zu erreichen, wer-den Roboter und Menschen weit enger zusammenarbeiten müssen, als das in her-kömmlichen Fabriken üblich bzw. möglich war – und vielfach noch ist. In Ingolstadt arbeiten Audi und Ingenics an neuen Lösungen für die Mensch-Roboter-Kollaborati-on (MRK), die zunächst in Pilotprojekten erprobt werden.


  • Aus einer Vision wird Realität: flexible Prozesse im Multi-User-Warehouse
    Fünf Hallenschiffe, 500 Meter lang und 100 Meter breit. Spatenstich im Mai, Einzug im Oktober. Der Karlsruher Logistikdienstleister Simon Hegele stärkt mit seinem Multi-User-Warehouse in Raunheim mit dem Fokus Ersatzteillogistik und Value-Added-Services seine Marktposition. Zentrale Anforderung der Kunden des Unternehmens: optimale Prozessabläufe, um höchsten Qualitätsmaßstäben jederzeit gerecht zu werden. Eine Lagerverwaltung, die diese Anforde-rungen erfüllt, hat Simon Hegele in LFS von Ehrhardt + Partner (E+P) gefunden. Aufgrund der Mehrmandantenfähigkeit des Lagerführungssystems ist Simon Hegele in der Lage, jeden einzelnen Kunden entsprechend seinen Bedürfnissen Tag für Tag zuverlässig zu bedienen. Bis zu 2.000 Aufträge täglich bearbeitet der Logistikdienstleister an seinem Standort ...


  • ssi_logo_100_kurz_2012-1.png
    SSI SCHÄFER
    12.04.2017
    Smarte Intralogistik 4.0-Lösungen Teil 1
    Überblick Das zweiteilige White Paper zum Thema »Smarte Intralogistik 4.0-Lösungen von SSI SCHÄFER« zeigt, in diesem ersten Teil, wie auf der Grundlage der drei zentralen Bausteine »IT Solutions«, »New Technologies« und »Intralogistics Competence« ein Redesign bestehender intralogistischer Materialflüsse und eine Transformation bisher starrer Strukturen hin zu hochintelligent vernetzten Lösungen der Zukunft gelingen kann.


  • proalpha-logo_100-50-0-35
    proALPHA
    12.04.2017
    Industrie 4.0 im Mittelstand: Vier Hausaufgaben auf dem Weg zur smarten Fabrik
    Hand aufs Herz – „Industrie 4.0“ klingt irgendwie sperrig. Dabei beinhaltet Industrie 4.0 spannende Herausforderungen – gerade für die agilen Unternehmen des deutschen Mittelstands.: Auf dem Weg zur Smart Factory stehen jedoch noch eine Reihe von Hausaufgaben an.


Ihre Seiten