• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 12 Layout:
    Normal Übersicht
  • Thumbnail of http://www.competence-site.de/Coaching-Moderation-Ankunft-digitalen-Zeitalter

    Coaching und Moderation: Mindmapping mit dem iPad

    Autor : Prof. Dr. Inga Mertin | 02.02.2012
    Mindmapping ist eine Methode, mit der die Möglichkeit geschaffen wird, kreative Ideen in einfacher Form zu kanalisieren und zu bündeln. Ausgehend von einem zentralen Gedanken werden weitere Inhalte, Ideen und assoziierte Gedanken miteinander verknüpft und als verästelte Struktur grafisch dargestellt. Entwickelt wurde die Methode ab 1971 von Tony Buzan, im Rahmen seiner Arbeit an einem Buch zur Gedächtnisforschung. Ende der 90er Jahre brachte Buzan die erste Fassung von The MindMap Book heraus, in welchem die Methode erstmals ausführlich beschrieben wurde. Dieses Standardwerk erfreut sich - in immer wieder aktualisierter Auflage - nach wie vor großer Beliebtheit, die sich nicht zuletzt auch in hohen Verkaufszahlen niederschlägt.
  • Gero Hesse

    Gero Hesse und embrace: Zwei Kompetenzführer, nicht nur für Employer Branding und Social Media!

    Autor : Gero Hesse | Medienfabrik Gütersloh GmbH | 16.12.2011
    Gero Hesse wurde vom Personalmagazin in den Kreis der 40 führenden Experten im Personalmanagement gewählt und erhielt damit - neben vielen anderen - eine weitere Auszeichnung. In diesem Interview spricht er über die Themen Authentizität, Nachhaltigkeit und den Wert des Menschen im Zusammenhang mit Employer Branding und Social Media.   Nach einer erfolgreichen Laufbahn im HR-Bereich beendete Gero Hesse seine Tätigkeit als Senior Vice President Human Resources bei Bertelsmann, um einer Beratertätigkeit in den neuen Kompetenzfeldern Social Media und Employer Branding nachzugehen. Mit dieser Entscheidung und mit seinem spritzigen Blog „saatkorn“ hat er sich den Titel, den ihm das Personalmagazin gegeben hat, redlich verdient: Mr. Social Network.
  • Coaching und Moderation: Mit dem Microsoft Windows Tablet-PC besser und vor allem papierfrei coachen

    Nach meinen ersten vier Beiträgen (1, 2, 3, 4) zur Reihe ”Coaching und Moderation: Ankunft im digitalen Zeitalter” konnte ich für den fünften meinen Kollegen Michael Lüdeke als Gastautor gewinnen. Michael setzt in seinen Coaching-Gesprächen einen Tablet-PC der Slate-Bauweise mit Microsoft Windows ein und berichtet von seinen sehr positiven Erfahrungen damit. Leg los, Micha! Michael Lüdeke: Ich möchte heute über eine grundlegende und dennoch effektive und effiziente Nutzung von Tablet-PCs im Coaching-Kontext berichten. Ich benutze dazu einen Tablet-PC mit Windows XP Tablet PC Edition 2005. Das etwas in die Jahre gekommene LE1600 von Motion Computing hat in meinen Sitzungen mehrere kleine Nutzen bringende Aufgaben, die ich meist mit der standardmäßig installierten ...
  • Unternehmensplanung als Steuerungselement

    Unternehmensplanung als Steuerungselement
    Integrierte Unternehmensplanung auf Basis einer SAP BW-Architektur

    Autor : Prof. Armin Roth | Braincourt GmbH | 18.04.2011
    Unternehmen sind heute mehr denn je gezwungen, frühzeitig Entwicklungen zu erkennen, welche direkten Einfluss auf die kurz-, mittel- und langfristige unternehmerische Tätigkeit haben werden. Negativen Entwicklungen kann so durch gezielte Maßnahmen rechtzeitig entgegen gesteuert oder positive Entwicklungen mit geeigneten Maßnahmen unterstützt werden. Ein zentrales Instrument des Managements hierfür ist die Unternehmensplanung. Die Komplexität und Dynamik hat sich hier deutlich erhöht und damit einhergehend auch die Anforderungen an die systemtechnische Unterstützung der Planungsprozesse. Ergänzend zur fachlichen Integration der Planungsprozesse stellen viele Unternehmen die Anforderung nach einer technischen Integration. Darunter ist sowohl ein integriertes Planungsinstrumentarium als auch ...
  • Stefan Krumm

    Der Mythos vom Unsinn des Testens – Ein Plädoyer für Tests im HR-Management

    Dieser Vortrag wurde von Dr. Krumm im Rahmen der Messe "Zukunft Personal 2009" in Köln gehalten. Inhalt: Mehrere Blickwinkel in der Diagnostik Einsatzhäufigkeit von Tests Mythen zur Einsetzbarkeit von Tests im HR-Management Finanzieller Nutzen Die Vorteile auf einen Blick
  • InnoZent OWL e.V.

    Informationsveranstaltung NanoMikro+Werkstoffe.NRW – Nachlese

    Autor : InnoZent OWL e.V. | 09.09.2009
    In dem 2008 erstmalig ausgelobten Wettbewerb des Innovationsministeriums werden branchenübergreifend Vorhaben im Bereich der Nano- und Mikrotechnologien sowie der innovativen Werkstoffe gefördert. Bis 2013 stehen dafür bis zu 121 Millionen Euro in zwei Wettbewerbsrunden aus dem NRW-EU-Ziel2-Programm zur Verfügung. An der ersten Wettbewerbsrunde in 2008 hatten sich landesweit 75 Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen beteiligt. Eine Jury unter dem Vorsitz von Professor Dr. Klaus Peter Wittern, Universität Hamburg und Forschungsleiter der Beiersdorf AG Hamburg, hatte aus den eingereichten Anträge schließlich 15 für förderwürdig ausgewählt. Unter diesen waren 2 Vorhaben aus Ostwestfalen-Lippe. (Hochschule Ostwestfalen-Lippe - Elektromechanische Komponenten mit neuen ...
  • 01-competence-site-logo-20160127-rz-300-als-pfad_voll-cyan.png

    Ein Kantinen-Mitarbeiter hat nicht verbrauchte Essensreste von der Arbeit mit nach Hause genommen. Kündigungsgrund?

    Autor : NetSkill Solutions GmbH | 18.04.2009
    Ja, sogar fristlos und in der Regel auch ohne Abmahnung. Die Rechtsprechung ist bei Diebstahl im Arbeitsverhältnis recht rigoros. Das Bundesarbeitsgericht hält die Mitnahme von drei Kiwis im Wert von 2,97 DM für ausreichend, um eine Kündigung zu rechtfertigen. Das LAG Köln hält die Mitnahme zweier vom Mittagessen übriggebliebener Schollenfilets im Wert von 10 DM durch eine Küchenhelferin für eine ordentliche Kündigung für ausreichend. Der Diebstahl eines halben Brötchens wurde dagegen für nicht ausreichend zur Kündigung befunden. Ebenso lehnte ein zweitinstanzliches Gericht die Kündigung wegen Diebstahls von 3 - 5 Zigaretten ab. Beim Diebstahl einer Flasche Weinbrand hat das LAG Köln zugunsten des Arbeitnehmers berücksichtigt, wie lange das Arbeitsverhältnis störungsfrei verlief (LAG Köln ...
Ihre Seiten