• Anzahl: 9 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • Checkliste Bewerber gewinnen: Wie man seine Mitarbeiter dabei aktiv involviert
    Checkliste Bewerber gewinnen: Wie man seine Mitarbeiter dabei aktiv involviert
    Früher war das Recruiting fast ausschließlich auf das Besetzen offener Stellen beschränkt. Die Vakanz war der Auslöser für die üblichen Suchmaßnahmen. Wer nicht genügend Kandidaten zusammen bekam, schaltete einfach weitere Stellenanzeigen. Heutzutage sieht das völlig anders aus. Die Mitarbeiter werden zu Mitrekrutierern. 


  • Top-Bewerber gewinnen: Wie Sie die Touchpoints im Recruiting-Prozess meistern
    Top-Bewerber gewinnen: Wie Sie die Touchpoints im Recruiting-Prozess meistern
    Unternehmen können die Zukunft nur dann erreichen, wenn sie die volle Schaffenskraft der besten Talente für sich gewinnen. Denn der Markt ist gnadenlos. Und die Topbewerber kennen kein Pardon. Der demografische Wandel und der Glashauseffekt, den das Social Web mit sich bringt, halten ganz neue Anforderungen parat: Personaler müssen das Verkaufen lernen – und Kandidaten wie Kunden behandeln. Der Recruiting-Prozess muss an jedem Interaktionspunkt im „Moment der Wahrheit“ wie am Schnürchen klappen. Wenn es auch nur an einer Stelle klemmt, dann kann das heute schon das Aus bedeuten. 


  • Serie Touchpoints meistern (2/7):  Inszenieren
    Serie Touchpoints meistern (2/7): Inszenieren, um zu faszinieren
    Wenn Menschen kaufen, sind auch Gefühle im Spiel. Und wo sich Faszination offenbart, ist immer ein Markt. Was Marken also brauchen, ist „Sternenstaub“ und ein wenig Magie. 


  • Collaborator Touchpoint Management:
    Collaborator Touchpoint Management:
    „Das“ Tool für unsere neue Arbeitswelt
    Das Social Web und das mobile Internet haben nicht nur das Kaufen und Verkaufen, sondern auch die Arbeitswelt unübersehbar verändert. Die ‚Digital Natives‘, die derzeit ans Ruder kommen, prägen nicht nur eine humanisierte Unternehmenskultur, sie schaffen auch die Rahmenbedingungen für einen kollaborativen Managementstil. Das Collaborator Touchpoint Management kann diesen Wandel bestens begleiten.


  • Anne M. Schüller
    Was New Work bedeutet – in 7 Punkten erklärt
    New Work - ein Begriff mit vielen Facetten. Dabei geht es um die neue Arbeitswelt an sich, um zeitgemäßes Führungsverhalten und eine agile Unternehmensorganisation. Sieben Punkte sind dabei von Belang.


  • Treue Kunden gewinnen und dauerhaft halten
    Treue Kunden gewinnen und dauerhaft halten
    Kundenkontaktpunkte entstehen überall dort, wo der Kunde mit einem Unternehmen bzw. seinen Produkten und Dienstleistungen in Berührung kommt. Dies kann sowohl in direkter Form (Beratergespräch, Telefonat, Mailing etc.) als auch in indirekter Form (Meinungsportal, Pressebericht, Mundpropaganda etc.) geschehen. Ein geglücktes Kundenkontaktpunkt-Management sorgt für dauerhafte Kundenbeziehungen und reichlich Empfehlungsgeschäft.


  • Das Customer Touchpoint Management Teil 3
    Das Customer Touchpoint Management Teil 3
    Die Umsetzung als Projekt
    Hilfreiche Fragestellungen   Mit folgenden Fragen können Sie sich zum Beispiel befassen: Was läuft prima? Gibt es heikle Situationen? Wann stellt sich ein Moment großer Freude ein? Was erwartet der Kunde? Und was nicht? Wo gibt es öfter Beschwerden? Und wo wird besonders gelobt? Wo können wir Erwartungen übertreffen? Wie den Kunden angenehm überraschen? Worüber reden die Kunden? Wer oder was wird warum wie oft weiterempfohlen?   Was könnte die Geschäftsbeziehung intensivieren? Wo lauern Abwanderungsrisiken? Was sollten wir schnellstens ändern oder verbessern? Und was hat uns bislang daran gehindert, dies zu tun? Auch wenn unangenehm, die letzte Frage muss unbedingt besprochen werden. Denn erst, wenn die wahren Ursachen für Handlungsblockaden offen liegen, lässt sich etwas dagegen tun.   ...