• Anzahl: 48 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • svl3
    Stefan von Lieven
    Studium Maschinenbau und Betriebswirtschaft an der RWTH-Aachen 1998 Gründer und Geschäftsführer Pyromedia GmbH 2006 Gründer artegic AG, Mitglied des Vorstands 2008 CEO artegic AG


  • artegic Logo cmyk 300
    artegic AG
    29.08.2014
    Die wichtigsten Mobile Messenger aus Marketingsicht
    Die wichtigsten Mobile Messenger aus Marketingsicht
    Die Zahl der Anwendungen für den Versand von Nachrichten auf mobilen Endgeräten, insbesondere Smartphones, steigt kontinuierlich. Die meistgenutzte Anwendung ist weiterhin die E-Mail, was unter anderem die aktuelle ARD/ZDF Onlinestudie belegt. Die Anzahl versendeteter SMS dahingegen ist, nach einem langen Boom, im Jahr 2013 das erste Mal gefallen, von 59,8 auf 37,9 Mrd. in Deutschland (Quelle: Bitkom). Wachsender Popularität erfreuen sich Mobile Messenger sowie Social Media Anwendungen, insbesondere bei jüngeren Nutzern. Die Nutzung dieser Dienste stieg im Jahr 2013 um 203 Prozent (Quelle: Flurry Analytics). Laut einer Pew Research Studie senden und empfangen Mobile Nutzer durchschnittlich 50 Textnachrichten (SMS und Mobile Messages) pro Tag, 18 bis 24 jährige sogar über 100.


  • Digitale Marketing Trends bis 2015
    Digitale Marketing Trends bis 2015
    7 Trends für die Entwicklung des digitalen Marketings
    Endgeräteinnovationen eröffnen neue Nutzungsszenarien für das digitale Dialogmarketing. Legal Big Data verschiebt den Fokus vom Datensammeln zur rechtssicheren Datennutzung. Erfolgreiches Dialogmarketing integriert mehr und mehr IT-Prozesse. Dies sind nur drei der sieben Trends, die artegic für die nächsten zwei Jahre identifiziert hat.


  • artegic Logo cmyk 300
    artegic AG
    11.10.2013
    Checkliste: 23 Fragen zu E-Mail-Marketing und Recht
    Checkliste: 23 Fragen zu E-Mail-Marketing und Recht
    E-Mail Marketing ist ein einfaches und effektives Kommunikationsinstrument. Doch eine Reihe von gesetzlichen Vorschriften reglementiert den kommerziellen Einsatz von E-Mails und verlangt von E-Mail Versendern ein bewusstes und rechtlich korrektes Vorgehen. Die folgende Checkliste hilft, den Überblick über die Regularien zu behalten und die rechtlichen Risiken zu minimieren.


  • 04_Competence-Book_CRM
    CRM Board – Board mit allem aus dem Competence Book: Infografiken, Beiträgen, Autoren …
    Customer Relationship Management für das kundenorientierte Unternehmen
    "CRM hat sich in den letzten Jahren zu sehr auf das Management, ein bisschen auf den Kunden und ganz wenig auf die Beziehungen fokussiert. Doch zunehmend wird ein Dialog mit Kunden und Interessenten gesucht und entsprechend müssen unstrukturierte Informationen verarbeitet werden." - Ralf Korb Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, haben wir das Competence Book „CRM Kompakt“ als E-Book realisiert. Viel Freunde beim Lesen! Mit besten Grüßen Winfried Felser


  • Social Networks als reines Consumer-Medium ohne B2B-Relevanz? Ein Trugschluss!
    Social Networks als reines Consumer-Medium ohne B2B-Relevanz? Ein Trugschluss!
    Liebe Leserinnen und liebe Leser, auch bei Fach- und Führungskräften gehört Social Media oft schon zum Alltag - wie das Handy in der Tasche. Für Verbraucher hat sich ein neues Medium entwickelt, das für große Transparenz im Konsumdschungel sorgt. Vielfältig, schnell und kostenlos, das sind die Adjektive die Social Media aus Konsumersicht beschreiben. Erste negative Erfahrungen hinsichtlich Wirkung, Kosten und Qualität wie bei Second Life (Sie erinnern sich?) scheinen zumindest bei der B2C-Kommunikation überwunden.Im B2B Bereich allerdings hat sich Social Media noch nicht derart etabliert. Den Anspruch an eine hohe inhaltliche Qualität und starke Wirkung bei gleichzeitigen Zielsetzungen wie Kontrolle und einfacher interner Abstimmung der Prozesse scheuen noch viele Unternehmen. Trends und ...


  • Herausforderung B2B Dialogmarketing - kleine Zielgruppen
    Herausforderung B2B Dialogmarketing – kleine Zielgruppen, differenzierte Bedürfnisse
    Dialogmarketing im Kontext der B2B Kundenbeziehung
    Dialogmarketing im Kontext der B2B Kundenbeziehung. Wichtige Erkenntnis: Alle diese Dialoge mit dem Kunden wirken auf die Kundenbeziehung ein und beeinflussen Loyalität und Profitabilität. Es gilt daher diese Kommunikation optimal zu nutzen. E-Mail ist ein perfekter Kommunikationskanal hierfür.Was leistet Online Dialog im CRM:Drei zentrale Fähigkeiten: Hochindividualisierte, automatisierte Kommunikation Optimierung der Kommunikation durch präzise Erfolgsmessung Verbesserung der Datenbestände durch Messung des Nutzerverhaltens (Customer Intelligence) Direktmarketing bedeutet heute hochindividualisierte Kommunikation auf Basis von präzisen, zutreffendenKundenprofilen. Die richtige Nachricht zur richtigen Zeit.Sehen Sie hier den gesamten Vortrag