• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 4 Layout:
    Normal Übersicht
  • vub : aktive Bestände ausweiten - mit PDA-Print

    vub : aktive Bestände ausweiten – mit PDA-Print
    Der Zeitgeist ruft nach der Konsumentenbeteiligung, auch in der Bibliothek

    Autor : Christian Preuss-Neudorf | 27.03.2015
    Wenn Bibliotheksnutzer die Erwerbung steuern dürfen, erlaubt man das meist für E-Books im Rahmen aggregierter Pakete. Der Prozess ist einfach zu handhaben und man entscheidet sich dafür, weil man für die E-Book-Erwerbung ohnehin neue Wege finden muss. Die Vorzüge des PDA-Verfahrens (patron-driven-acquisition) lassen sich von den E-Books jedoch mit noch größerer Berechtigung auf die Erwerbung von gedruckten Monographien anwenden. In verschiedenen regionalen Veranstaltungen in Darmstadt, München und Berlin haben sich wissenschaftliche Bibliothekare mit der Methode des PDA-Print auseinandergesetzt und das von vub | Wissen mit System vorgestellte Verfahren einer kritischen Würdigung unterzogen. Bei diesem am Nutzer orientierten Erwerbungsmodell steht als zentrales bibliothekarisches Anliegen ...
  • pressefoto_cpn.png

    Deichmann setzt auf maßgeschneiderte Medienbeschaffung

    Autor : Christian Preuss-Neudorf | 13.11.2009
    Der 1913 in Essen gegründete Schuheinzelhändler ist mit mittlerweile 1.000 Filialen Marktführer seiner Branche in Deutschland. Mit rund 2.100 Filialen in 13 Ländern ist die gesamte Deichmann Unternehmensgruppe mit 24.000 Angestellten darüber hinaus auch Marktführer in Europa. 2006 verkaufte das Unternehmen rund 101 Millionen Paar Schuhe und erzielte damit einen Umsatz von etwa 2,5 Milliarden Euro.
  • pressefoto_cpn.png

    Add-On für SRM-Lösungen: Medien leicht beschaffen und managen

    Autor : Christian Preuss-Neudorf | 13.11.2009
    Während im Medienzeitalter E-Procurement schon existiert, existiert trotzdem in vielen Unternehmen noch die manuelle Beschaffung von Medien. Dabei lassen sich Medien über einen in bestehende Lösungen für Supplier Relationship Management (SRM) integrierten Medienkatalog einkaufen. Ein solcher Medienkatalog senkt die Prozesskosten und schafft für die Einkaufsabteilungen relativ einfach und schnell Mehrwert. Die Beschaffung von C-Artikeln ist heute bei den meisten Unternehmen Standard. Aber der Erfolg hat nicht immer Methode. Die meisten Bedarfsträger können heute in den Katalogen der unternehmensinternen SRM-Lösungen Artikel wie Kugelschreiber, PDAs und Laptops selbst beschaffen. Nur Literatur, Medien oder Verlagsprodukte sind häufig nicht auffindbar. Bei der Beschaffung dieser C-Artikel ...
  • pressefoto_cpn.png

    Auch Literatur wie C-Artikel einkaufen

    Autor : Christian Preuss-Neudorf | 13.11.2009
    Der Einkauf von Büchern und die Verwaltung von Abonnements werden in vielen Unternehmen noch traditionell erledigt. Dies hat wenig mit effizientem und kostenbewusstem Einkaufsmanagement zu tun, da Einkäufer in Unternehmen heutzutage sämtliche Beschaffungs- und Prozesskosten senken müssen. Daher wird auch die effiziente Beschaffung relevanter Literatur immer bedeutender. Abhilfe können durchgängig elektronische Prozessketten für die weltweite Literaturbeschaffung leisten.