• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 7 Layout:
    Normal Übersicht
  • .jpg Logo in RGB Blue

    Moderne Technologie macht Arbeitgeber für Millenials attraktiv

    Autor : Epicor Software Deutschland GmbH | 18.10.2017
    Was bringt eigentlich die Digitalisierung? Diese Frage wollen wir in einer Serie von Interviews klären. Eins ist sicher: Wir sollten uns bereitmachen, die Millenials kommen (Die von 1980 in höhere Verantwortung, die von 1999 in die Ausbildungen). Eine Generation, die althergebrachte Regeln am Arbeitsplatz verändert. Ihre Erwartungen an Karriere, ihre Arbeitsweisen und ihr Wissen um Technologien werden die Geschäftskultur des 21. Jahrhunderts neu definieren.
  • #Kompetenzhäppchen Nr. 150 von Matthias Müller-Wolf

    Matthias Müller-Wolf, Regional VP Sales bei Epicor Software Deutschland GmbH, äußerte sich zum Thema neue Technologien im Zeitalter der Millenials
  • Ist Ihr ERP-System wirklich Industrie 4.0-tauglich … oder müssen noch Hausaufgaben erledigt werden?

    In der Produktion fein granuliert und flexibel, im Informationsfluss von der Maschine bis zum Kunden barrierefrei – der Weg zu Indus-trie 4.0 erfordert von Unternehmen einen kritischen Blick auf die bestehende IT-Landschaft. Denn: Nur mit der vertikalen Echtzeit- Interaktion von Produktion und Management und der horizontalen Integration in den einzelnen Unternehmensbereichen kann Industrie 4.0 entwickelt werden.
  • Moderne Technologie macht Arbeitgeber für Millenials attraktiv

    Wir sollten uns bereitmachen: Die Millenials kommen. Eine Gene-ration, die althergebrachte Regeln am Arbeitsplatz verändert. Ihre Erwartungen an Karriere, ihre Arbeitsweisen und ihr Wissen um Technologien werden die Geschäftskultur des 21. Jahrhunderts neu definieren. Laut einer Studie von PwC1 wird diese Generation im Jahr 2020 die Hälfte der erwerbstätigen Bevölkerung weltweit  ausmachen.
  • Sechs ERP-Anforderungen bei internationalen Expansionsplänen

    Enterprise Resource Planning als Kernsystem von Fertigungsunternehmen spielt bei internationaler Expansion eine zentrale Rolle. Denn nur eine durchgängige Steuerung der Unternehmensprozesse über Landesgrenzen hinweg gewährleistet, dass die strategischen Vorteile von Produktions- und Vertriebsstandorten im Ausland auch voll ausgeschöpft werden können.
  • Der Vorteil der Geschwindigkeit

    Kundenservice verbessern, Umsatzchancen nutzen, operatives Geschäft optimieren – strategische Ziele, die einen gemeinsamen Lösungsansatz haben: die Reaktionsfähigkeit mussbesser werden, nach innen und nach außen. Da richtet sich der Blick bei produzierenden Unternehmen schnell auf das Enterprise Resource Planning – schließlich sind ERP-Lösungenin der einen oder anderen Form bei faktisch allen installiert und bestimmen den Taktschlag des Unternehmens.
  • .jpg Logo in RGB Blue

    Mit Social ERP zum Social Enterprise

    Autor : Epicor Software Deutschland GmbH | 21.07.2016
    Einfacher Wissen teilen und zusammenarbeiten – Social Enterprise verknüpft die Leichtigkeit des gegenseitigen Austauschs über soziale Netze mit der Leistungsfähigkeit von Managementsystemen für die Unternehmenssteuerung. Ein Konzept, das Epicor mit seiner jüngsten Version für Enterprise Resource Planning (ERP) als eines von fünf Prinzipien in den Vordergrund stellt.