• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 33 Layout:
    Normal Übersicht
  • rose_raphaele_klein.jpg

    Zeitwirtschaft und der Stellenwert von Self Services

    Viele Personalabteilungen wollen mit Employee Self Services (ESS) die Kommunikation mit den Arbeitnehmern effizienter gestalten. Aber wie nehmen  Mitarbeiter Self Services wahr? Begrüßen sie das Angebot oder stehen sie ihm kritisch gegenüber? Antworten auf diese Fragen finden sich in der Art und Weise, wie ein Unternehmen Self Services gestaltet, einführt und kommuniziert. Damit diese von den Mitarbeitern gut angenommen werden, sollten sie vier Punkte beachten.
  • cb_zeit_zutritt.jpg

    Zeit & Zutritt kompakt – Lösungen für Sicherheit und Steuerbarkeit für das Unternehmen von morgen (Competence Book Nr. 21) als Printausgabe bei Amazon

    Autor : NetSkill Solutions GmbH | 22.05.2017
    Die Anforderung der Märkte in Richtung Flexibilität wie aber auch die Bedürfnisse der Mitarbeiter erfordern eine neue Unterstützung des Personaleinsatzes. Zugleich treiben ein höheres Sicherheitsbedürfnis und neue Herausforderungen wie Industrie 4.0 oder Food Defense das Thema. Die damit verbundenen Fragen beantworten in diesem Gemeinschaftswerk u.a. ein virtueller Roundtable und eine Vielzahl von Fachartikeln und Interviews. Infografiken und Informationsquellen sowie Fallbeispiele und Verzeichnisse runden das Werk ab. So erhält der Leser einen fundierten Überblick über Status quo und Zukunft einer der wichtigsten Infrastrukturen für die "Digitale Ökonomie".
  • VR_zeit_zutritt

    Roundtable: Zeit & Zutritt 2020 – Ohne Infrastruktur keine digitale Ökonomie, keine Ökonomie 4.0!

    Autor : NetSkill Solutions GmbH | 20.10.2016
    Ökonomie, Märkte und Unternehmen sind im Wandel. Flexibilisierung und Öffnung bei gleichzeitiger Vernetzung sind zwei der Megatrends der digitalen Ökonomie bzw. der Ökonomie 4.0. Ohne eine Infrastruktur, die Sicherheit und Transparenz gewährleistet, stößt beides an seine Grenzen. So wird das etablierte Thema „Zeit & Zutritt“ zu einer Schlüsseltechnologie für die Neuausrichtung. Es freut uns daher sehr, dass wir im Vorfeld des Competence Books Zeit & Zutritt führende Köpfe der Branche zu einem Vorab-Roundtable versammeln konnten, um Kernaspekte des Themas in Theorie und Praxis zu beleuchten. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Ihr Competence Site-Team. Dieser Beitrag ist Teil des Buchs "Zeit & Zutritt 2020" erschienen in der Serie "Competence Books".
  • Thumbnail of http://www.competence-site.de/Whitepaper-der-Zukunftsinitiative-Personal

    Kernkompetenzen im Personalwesen – Ist Outsourcing mit dem HR Image vereinbar?
    White Paper der Zukunftsinitiative Personal

    Entgeltabrechnung ist der Dinosaurier des HR Managements – und doch scheint es heute fast so, als seien die Aufgaben, die sich in diesem Bereich ergeben, nicht mehr wirklich im Fokus der Personaler. Das Motto „Alles muss raus“ hat in der Personalabteilung Einzug gehalten. Junge Hochschulabsolventen der Betriebswirtschaft sind bereits jetzt vermehrt der „gelehrten“ Ansicht, dass Payroll nur in ausgelagerter Form Sinn stiftet.Der Markt ist offen für Business Process Outsourcing (BPO) im HR Bereich, doch sind die Folgen überschaubar und zahlt sich BPO langfristig aus? Wie wichtig ist der Ansprechpartner für alle Themen rund um die Entgeltabrechnung und das HR Management? Welches Wissen sollte im Hause bleiben, um den Kontakt zu den Mitarbeitern nicht zu verlieren?Ist man sich der Relevanz ...
  • Wertewandel dringend erforderlich - Ergebnisse von ZiP meets Students

    Wertewandel dringend erforderlich – Ergebnisse von ZiP meets Students

    Autor : Dr. Ralf Gräßler | VEDA GmbH | 10.01.2014
    Im neuen Workshopkonzept „ZIP meets students“ treffen HR-Experten der Zukunftsinitiative Personal (ZIP) auf zwölf Studenten der Fachrichtungen Wirtschaftsinformatik, Betriebswirtschaft, Jura, Psychologie und Soziologie, die sich auf die Fragestellung „Woran denkst Du bei HR?“ beworben hatten. Im April 2013 traf man sich zum ersten Mal und die ZIP-Experten wollten wissen, wie es aktuell und aus Sicht der jungen Generation um die Aufgaben von und die Ansprüche an HR steht: Ist HR fit für den Wertewandel?Dieser Beitrag erschien in der Personalwirtschaft, eine Marke der Wolters Kluwer Deutschland GmbH 12/2013, mit freundlicher Genehmigung des Wolters Kluwer Verlags. Das Magazin für Human Resources Personalwirtschaft können Sie hier bestellen.
  • #HR macht Next Act, Aufbruch am 18.9.2017 in Köln (Personalwirtschaft, Zukunft Personal, Competence Site)

    Autor : NetSkill Solutions GmbH | 28.06.2017
    Wir – Personalwirtschaft, Zukunft Personal und Competence Site – laden ein zum Aufbruch! #HR macht - Next Act ist exklusives Event und Startpunkt. Für HR-Managerinnen und HR-Manager, die ihren Job mit unkonventionellen Perspektiven und Lösungen weiterentwickeln und fit für die Zukunft machen. Unser Ziel: Impulse setzen, aufnehmen und weiterspielen. Programmvorschau (Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!) Freuen Sie sich auf eine interaktive Mischung aus Convention, Barcamp, Preisverleihung und Netzwerk-Party am Vortag der Messe Zukunft Personal in Köln (18. September 2017). Genau der richtige Rahmen für die Live-Abstimmung über den Gesamtsieger des Deutschen Personalwirtschaftspreises 2017 und die Auszeichnung der Preisträger.
  • da67971e11e089c27f6bd525696ecaf5.jpg

    Organisation-Insourcing: Der Streit um die Steuerung

    Das Personalwesen zwischen den Stühlen – freie Platzwahl zwischen Kostendruck, Image, Auslagerung oder gar dem Business-Partner-Modell nach Dave Ulrich. Aktuelle Studien zeigen, dass Wille und Wirklichkeit noch nicht im Einklang sind, Fremd- und Eigenbild differieren und Personalabteilungen den richtigen Platz im Unternehmen suchen. Sind wir kurz vor dem Ziel oder müssen wir die generelle Ausrichtung nur fein justieren. Gibt es Zusammenhänge zwischen den klassischen Disziplinen wie der Entgeltabrechnung, der IT und dem Image? Mitarbeiter sehen die Personalabteilungen als Verwaltungsprofis im Entgeltbereich, doch Personalabteilungen wehren sich gegen dieses klassische Image und wollen die Administration als historischen Baustein der Personalarbeit am liebsten auslagern. Gelegentlich ...