• Anzahl: 90 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • Pilz GmbH & Co. KG
    Pilz GmbH & Co. KG
    19.11.2015
    Armin Glaser
    Die Automatisierung der Zukunft: sicher und smart
    Mit Industrie 4.0 entstehen hochgradig vernetzte Systemstrukturen mit einer Vielzahl von beteiligten Menschen, IT-Systemen, Automatisierungskomponenten und Maschinen. Das Zusammenspiel von Safety und Security sowie die Verteilung der Steuerungsintelligenz sind wesentliche Erfolgsfaktoren für das Gelingen von Industrie 4.0.


  • deckblatt-bild.jpg
    [DE] Update Information Management 2017 | Information Management – Auf zu neuen Ufern: Automatisierung, Künstliche Intelligenz & Co. | #updateIM17 | Dokumentation | Part 2
    Hamburg • Düsseldorf • Stuttgart • Frankfurt • Januar/Februar 2017 Agenda (1) Wer, wie, was, warum…? (2) Gastvorträge (2.1) Hamburg: Ralf Kaspras, VOI "Zertifizierung von Verfahrensdokumentationen durch TüViT und VOI" (2.2) Hamburg: Dr. Rainer Kossow, PROJECT CONSULT "Demografischer Wandel und Informationsmanagement" (2.3) Frankfurt: Erwin Rödler, Revidata: "Aktuelles zur Datenanalyse bei Audits" (2.4) Frankfurt: Dr. Joachim Hartmann, PROJECT CONSULT: "Cloud-Strategien für Komponenten des Information Management" (2.5) Düsseldorf: Erwin Rödler, Revidata: "Aktuelles zur Datenanalyse bei Audits" (2.6) Düsseldorf: Hanns Köhler-Krüner, Gartner: "Künstliche Intelligenz, Smart Machines und Cognitive Technologien" (2.7) Stuttgart: Prof. Dr. Wolfgang Hackenberg, Rechtsanwalt: "Aktuelles IT-Recht ...


  • Cover-Competence-Book-I4.0-II-20151201-1100
    Industrie 4.0 Kompakt II – Competence Book Nr. 19 zu Mensch und Maschine für die kooperative Produktion von morgen
    Das gesamte Book im PDF-Format zum Download!
    Führende Praxisexperten und Wissenschaftler beleuchten in diesem zweiten Teil unserer Serie zum Thema Industrie 4.0 alle relevanten Aspekte mit dem Fokus Mensch und Maschine. Industrie 4.0 gilt als neuer Hoffnungsträger für die Sicherung der Zukunftsfähigkeit des Standorts Deutschland. Neue Technologien als Enabler, Stichwort Cyber Physical Systems, erlauben eine neue agilere und kollaborativere Produktion im Netzwerk. Dabei zählt nicht die Technik, sondern vor allem die neue Wertschöpfung durch bessere Services und Prozesse. In diesem zweiten Teil zum Thema wird dabei der Fokus vor allem auf den Menschen und sein Zusammenwirken mit Technologien und Systemen gelegt, da sich eine humanzentrierte Sicht auf Industrie 4.0 immer mehr als erfolgsentscheidend herausstellt.


  • Fraunhofer IAO
    Fraunhofer IAO
    17.04.2015
    Produktionsarbeit der Zukunft - Industrie 4.0
    Produktionsarbeit der Zukunft – Industrie 4.0 , Studie des Fraunhofer-IAO, u.a. mit 8 zentralen Ergebnissen aus der Befragung von über 600 Unternehmen
    Die letzten Jahre mit der wohl größten Wirtschaftskrise nach dem zweiten Weltkrieg und der im Anschluss rasant erholten Wirtschaft hat wiedereinmal gezeigt, dass die Produktion ein Garant für die stabile Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft ist. Die Konsequenz daraus ist, dass durch volatile Märkte, neue, global agierende Marktteilnehmer, schnelllebige Absatzmärkte, kundenspezifische Produkte und diffizile Produktionsprozesse ein hohes Maß an Flexibilität und Reaktionsfähigkeit von Produktionssystemen und -mitarbeitern gefordert wird.Neue Wege versprechen daher aktuelle technische Entwicklungen wie Industrie 4.0.


  • Digitaler Wandel jetzt MACHEN – aber wie? Impulse
    Zur Digitalisierung wurde bereits eine Vielzahl hervorragender Bücher geschrieben. Diese Werke haben deutlich gemacht: Deutschlands Unternehmen müssen handeln, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Über das Why müssen wir uns also immer weniger streiten, hier herrscht fast Common Sense. Auch einzelne Lösungsbausteine und Teilbereiche wie CRM/CXM, MES, Industrie 4.0, … wurden und werden in anderen Büchern und auch Competence Books in aller Tiefe betrachtet. Eher das What for, aber vor allem das How ist beim konkreten "Machen" oft noch unklar. Dass eine reine Technikzentrierung ein Irrweg ist, wissen wir spätestens seit der deutlichen Veranschaulichung von Thorsten Dirks, ehemals BITKOM ("Wenn Sie einen Scheißprozess digitalisieren, dann haben Sie einen scheiß digitalen Prozess."). ...


  • Digitaler Wandel jetzt MACHEN – aber wie? Impulse
    Zur Digitalisierung wurde bereits eine Vielzahl hervorragender Bücher geschrieben. Diese Werke haben deutlich gemacht: Deutschlands Unternehmen müssen handeln, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Über das Why müssen wir uns also immer weniger streiten, hier herrscht fast Common Sense. Auch einzelne Lösungsbausteine und Teilbereiche wie CRM/CXM, MES, Industrie 4.0, … wurden und werden in anderen Büchern und auch Competence Books in aller Tiefe betrachtet. Eher das What for, aber vor allem das How ist beim konkreten "Machen" oft noch unklar. Dass eine reine Technikzentrierung ein Irrweg ist, wissen wir spätestens seit der deutlichen Veranschaulichung von Thorsten Dirks, ehemals BITKOM ("Wenn Sie einen Scheißprozess digitalisieren, dann haben Sie einen scheiß digitalen Prozess."). ...


  • CB - MES - 20170413 - OV - COVER
    MES Kompakt II – Competence Book 14 Manufacturing Execution Systems im Zeitalter von Industrie 4.0
    Moderne MES bieten enorme Digitalisierungschancen, so Branchenbeobachter Dr. Karsten Sontow von Trovarit, und 88% der Befragten einer Studie ordnen dem Thema eine hohe Relevanz zu. Das war Grund genug, mit führenden Praxisexperten und Wissenschaftlern in der zweiten Auflage des Competence Books MES das Thema noch einmal umfassend zu beleuchten und u.a. zu klären, wie die Themen Industrie 4.0 und Internet of Things die Zukunft der Produktionssteuerung beeinflussen werden. Werden wir ein neues Paradigma und ein Ende der klassischen Automatisierungs- und Steuerungshierarchie sehen, wenn die Entitäten der Produktion eine höhere Autonomie und eine andere Kollaboration im IoT realisieren können? Bedeutet Industrie 4.0 dann immer eine Erhöhung der Komplexität oder existieren auch „schlanke“ ...


Ihre Seiten