• Anzahl: 139 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • Ralf Dulisch
    Ralf Dulisch
    06.08.2009
    Ralf Dulisch
    RE: Ihre Erwartungen an Competence Site?
    Wünschen würde ich mir den Austausch mit Experten benachbarter Disziplinen, vor allem aus den Bereichen Online und Design. Und ganz besonders mit Leuten aus Bereichen, von denen ich einen fruchtbaren Austausch jetzt noch gar nicht erwarte ... Freue mich auf Überraschungen!


  • 4d6df76aa977c0d66a15620e57d379c0.jpeg
    RE: Ihre Erwartungen an Competence Site?
    Austausch mit Experten, die sich ebenfalls dem people management verschrieben haben. Themen, die von Interessese sind ist der gesamte Personalentwicklungsbereich und hier auch der Austausch über internationale HR Projekte. Gemeinsame Projekte sind im Bereich Vorträge, Expertenworkshops/-gespräche oder auch Messen interessant.


  • weichbrodt06_gr.jpg
    RE: Ihre bisherigen Lebensstationen, Erfahrungen, …?
    1. Von der Mathematik zur Menschenkenntnis (Seit ca. 1985) Zunächst habe ich eine sehr mathematisch orientierte Richtung eingeschlagen (Operations Research, Informatik, Controlling). Dies half mir, umfangreiche Kenntnisse der Kybernetik und Systemtheorie anzueignen, die auch heute noch sehr stark mein Denken und Handeln prägen. Dennoch habe ich die Ansicht schnell aufgeben, das Leben mathematisch gestalten zu können. Das Verhalten der Menschen und die Entwicklung des Umfeldes wird zunehmend komplex und dynamisch. Die Bedeutung des Menschen, seiner Gefühle und seines Denkens geben uns Erkenntnisse, die genauso wichtig, nein wichtiger als unsere Zahlenwelt. So habe ich die zunehmenden Erkenntnisse der Neurobiologie sehr früh bereits in meinen Arbeit eingebaut. 2. Steuerung des ...


  • Bereitschaft zur Veränderung
    Unternehmen die auf HR-BPO setzen möchten, müssen vor allem die Bereitschaft zur Veränderung, Optimierung und Zukunftsorientierung mitbringen. „War immer so schön ruhig hier“ – ist keine gute Voraussetzung für das Change Management, welches ein Outsourcing-Projekt immer mit sich bringt. Die Frage, die Unternehmen sich ernsthaft stellen müssen, lautet: „Bin ich bereit, Leute von außen an mein Unternehmen, an meine Prozesse heran zu lassen? Möchte ich auch unangenehme Wahrheiten hören? Bin ich bereit Veränderungen zuzulassen?“ Wer Prozesse auslagert, will Qualität sichern und steigern, will Prozesse optimieren. Es geht darum, die „Dinge“ besser zu machen, denn „billiger“ geht immer. Eine fiktive Ersparnis reicht bei weitem nicht als Grund für die Auslagerung von (Teil-)Prozessen. Pro oder ...


  • 043b186ab22be9013d7c245b5ce1d7ef.jpg
    HR-BPO ist Entlastung zeit- und ressourcenfressender Routineaufgaben im Unternehmen
    Das gestiegene Interesse am Business Process Outsourcing im HR-Bereich ist kein Hype, sondern ein kontinuierlicher Trend hin zur Entlastung der unternehmensinternen HR-Abteilung von zeit- und ressourcenfressenden Routineaufgaben. Diese Routineaufgaben beanspruchen heutzutage in zunehmendem Maße die Personalabteilungen – man denke z. B. nur an die sich ständig ändernden Vorgaben bei der Lohn- und Gehaltsabrechnung. Durch ein Auslagern dieser Tätigkeiten an einen externen Partner im sogenannten HR Business Process Outsourcing (HR BPO) profitieren Unternehmen aller Größenordnungen und Branchen, aber auch Kommunen und Einrichtungen der öffentlichen Hand, sofort von einer spürbaren Entlastung ihrer Ressourcen und damit ihrer Kosten. Von einem Hype kann man auch deshalb nicht mehr sprechen, da ...


  • a56ce9b3f1497830e78f4bc6d360bd2b.jpg
    RE:Google Ecosystem: Status-Quo und Chancen neuer Industrie und vielfältige Partnermodelle?
    Hallo Peter, mein Vorschlag: Roundtable organisieren! Kompetente Ansprechpartner: Google (Frau Wasgner, Herr Overbeck), Google-Partner und Google-Experten. Beste Grüße Winfried


  • Stephan Drescher
    RE:Worauf setzen IT-Unternehmen 2011 ihren Fokus?
    Wir demonstrieren an verschiedenen Praxisbeispielen den Einsatz der elektronischen Akte bei Landesbehörden. Gemeinsam mit unserem Partner PDV Systeme GmbH stellen wir in Halle 9 für den Public Sector aus. Unsere eGovernment- Experten zeigen, wie Softwarelösungen des Herstellers PDV in Landesbehörden an deren Verwaltungsabläufe angepasst werden und zur Umsetzung von eGeovernment beitragen. Ein Beispiel ist das Projekt eGo-KüF, diese ungewöhnliche Abkürzung steht für das IT-Projekt zur Einführung einer eGovernment-Lösung im Land Berlin für die Förderung von Künstlerinnen und Künstlern, Projekten sowie Freien Gruppen. Ziel des Projekts war die Realisierung eines Fachverfahrens zur Bearbeitung und Verwaltung von Förderanträgen. Die GISA hat die DOMEA-zertifizierte Dokumentenmanagement-Lösung ...