• Anzahl: 8 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • Volker Schnaars
    Inbound Marketing Experten
    Hallo Herr Dr. Felser, spontan fallen mir da schon mal drei Kandidaten ein, die in das Competence Center Inbound Marketing eingeladen werden sollten.- Francois Benner von Brandsensations unterstützt Lifestyle und Interior Design Unternehmen bei der Umsetzung von Inbound Marketing: http://brandsensations.web12.hubspot.com/- Torsten Hermann von Lemon5 einer Schwesterfirma von chainrelations ist im Bereich Inbound Marketing beratend aktiv: http://lemon5.de/- Lukas Schroeder von Codemitte konzipiert und programmiert individuelle Business-Lösungen und hat sich auf Eloqua spezialisiert http://www.code-mitte.de/Alle diejenigen, die mir jetzt spontan nicht eingefallen sind, bitte ich vorsorglich um Verzeihung. GrußVolker Schnaars


  • c0bc0c113a7466affad197728ebc3511.jpg
    Matthias Kunisch ist neues Vorstandsmitglied im SaaS-EcoSystem
    Der SaaS-EcoSystem e.V., das Netzwerk von Kompetenzträgern aus dem SaaS- und Cloud-Computing-Markt (www.saasecosystem.org), hat einen neuen Vorstand berufen. Matthias Kunisch, Mitgründer und Geschäftsführer der forcont business technology gmbh aus Leipzig, ist im SaaS-EcoSystem ab sofort verantwortlich für die Ressorts Finanzen, Recht und Mitgliederverwaltung. forcont ist ein auf Enterprise Content Management spezialisiertes Softwarehaus (www.forcont.de). Der Vorstand des SaaS-EcoSystem setzt sich damit zusammen aus Frank Türling als Vorstandsvorsitzendem sowie Hans Gerke, Dr. Mathias Petri, Wolfgang Schmidt und Matthias Kunisch.Das SaaS-EcoSystem richtet sich vor allem an mittelständisch geprägte Unternehmen: Es unterstützt Softwareanbieter bei der Entwicklung eines erfolgreichen ...


  • wolfgang-martin.jpg
    Self-Service BI, die Zukunft von BI oder der Weg ins Chaos?
    Traditionelle Business Intelligence-Werkzeuge waren vielfach schwer zu handhaben. Nur eine Handvoll Experten war in der Lage, aus den traditionellen Werkzeugen die richtige Information herauszuziehen. Management-Entscheidungen und Maßnahmen wurden daher eher auf Grund von Vermutungen getroffen, weniger auf Grund von Fakten. Heute soll „Selbst-Bedienungs-BI (self-service BI)“ ermöglichen, dass auch gelegentliche Nutzer von Analytik und Performance Management die Fakten und die Information bekommen, die sie benötigen. Führt das nicht in ein Reporting-Chaos und in den Excel-Zustand inkonsistenter Unternehmenszahlen?


  • a56ce9b3f1497830e78f4bc6d360bd2b.jpg
    Business Intelligence kompakt: Was fehlt noch?
    Liebe Nutzer, Experten, ...was fehlt Ihnen noch in einem Kompetenzpaket "Business Intelligence kompakt". Gerne schließen wir die Lücken. Vielleicht haben Sie Vorschläge?Für Ihr Feedback danke ich Ihnen!Mit besten GrüßenWinfried Felser


  • a56ce9b3f1497830e78f4bc6d360bd2b.jpg
    Brauchen wir im Internet ein B2B-Facebook mit kollaborativen Tools
    Liebe Nutzer der Competence Site,Facebook wird mittlerweile auch im Business-Kontext umfassend genutzt, insbesondere für Social (B2C) Marketing und Social Recruiting. Ist das heutige Facebook dabei schon rund für die Anforderungen von Social B2B oder sollte man die Einfachheit von Facebook und die Pinnwand als einfaches Kollaborationstools auch im Internet mit kollaborativen Werkzeugen koppeln wie es sich in einigen Intranet-/Enterprise 2.0-Projekten andeutet und von einigen Social-Media- Experten gefordert wird?  Werden sich Xing und LinkedIn von ihrer heutigen Funktionalität dahin entwickeln oder ist dies ein Feld für neue Plattformen?Mit besten GrüßenWinfried Felser


  • 1d837ce1fa1ca71c5db6819006a1d107.jpg
    “Goodbye 2.0” oder “Hello 2.0”? Beitrag im DOKmagazin
    Im aktuellen DOKmagazin werden zwei kurze Positionspapiere der Teilnehmer am Schlagabtausch (Dr. Ulrich Kampffmeyer, Michael Dreusicke) veröffentlicht: http://bit.ly/GoodBye2Null Die Herausgeberin der DOK, Birgit Reber, schreibt dazu:"Die Zeit ist reif für dieses Thema: Hello2.0 oder Goodbye2.0 | DGI & DOK.live Diskussion am Di., 24.09. DMS EXPO | Vorwort zu den Kommentaren aus DOK.magazin 4.2013 | Das DOK.magazin lässt ein altes Ritual wieder aufleben: Die DOK.Expertenrunde wird als DOK.Duell ausgetragen – heute nennt man dieses Format: Podiumsdiskussion. Dieser ‚Showdown’ zum kontroversen Thema der beiden folgenden Kommentare wird auf der DMS EXPOals Gemeinschaftsveranstaltung von DGI&DOK.live stattfinden. | Die Historie dieses “Duells”, welches seinen Ursprung auf der DMS EXPO 2012 ...


  • Sandra Ebinger
    Der Branchentreff für Unternehmensarchitektur EAMKON2013 am 11. und 12. Juni 2013
    Experten aus dem EAM Umfeld diskutieren in Stuttgart über neue Lösungsansätze und Trends für ein effizientes und einheitliches Architekturmanagement. Folgende Unternehmen berichten aus der Praxis: Versandhaus  Bader, KV Bayerns, Credit Suisse AG, EnBW Systeme Infrastruktur Support GmbH, Continental AG, Siemens AG, Knorr-Bremse IT-Services GmbH, REWE Touristik,  Wacker Chemie AG, u.a.. Themenbereiche im Überblick: Frameworkbasierte Gestaltung der Facharchitektur Wie wird EAM in der Organisation verankert IT-Landschaften im Rahmen des EAM konsolidieren und flexibilisieren Aufbau der Business Architektur Wie EAM bei der Identifizierung von Einsparpotenzialen hilft Einfluss von Tools auf die Entwicklung der Unternehmensarchitektur Integration von EAM in etablierte Prozesse und Verfahren EAM ...