• Anzahl: 17 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • Preview
    BME – 47. Symposium Einkauf und Logistik
    07. - 09.11.2012 in Berlin
    In Zeiten zunehmender Unsicherheiten über die weitere Weltkonjunktur-entwicklung sind Einkauf, Logistik und Supply Chain Management besonders stark gefordert. Wissen um Entwicklungstrends, intelligente Konzepte zur Optimierung der Beschaffungskosten und zur Absicherung der Lieferquellen sowie effiziente Supply-Chain-Strategien sind entscheidende Erfolgsfaktoren im aktuell heraus-fordernden Umfeld. Es gilt, weiterhin auf Erfolgskurs zu bleiben und souverän zu agieren! Nutzen Sie das 47. Symposium Einkauf und Logistik zum interaktiven Wissenstransfer! Freuen Sie sich auf die folgenden Highlights: Top-Keynotes aus Wirtschaft und Politik Interaktive Round Tables und Workshops Über 50 Best-Practice-Berichte namhafter Unternehmen Fachkonferenz Wissenschaft trifft Praxis 14 Morning Specials zur ...


  • Heiler Software AG
    Heiler Software AG
    03.12.2009
    Best Practice Booklet - Enterprise Product Information Management - Perfekte Produktdaten für Print- und Online-Kommunikation
    Best Practice Booklet – Enterprise Product Information Management – Perfekte Produktdaten für Print- und Online-Kommunikation
    Ihre Kunden erwarten heute immer größere Sortimente und ganz individuellen Service. Global agierende Unternehmen sind gefordert, alle Verkaufskanäle mit konsistenten Produktinformationen zu versorgen.Unsere ganzheitlichen Lösungen sorgen dafür, alle Ihre Produktdaten in einer zentralen Datenquelle mit Drittsystemen zu synchronisieren und für sämtliche Kommunikationskanäle aufzubereiten. Vom Web-Shop bis zum Procurement-System, vom gedruckten Katalog bis zu Online-Marktplätzen. Jederzeit, an jedem Ort und in perfekter Qualität.Wir sind davon überzeugt, dass Sie ausschließlich mit akkuraten und aktuellen Produktinformationen Ihre Produkte erfolgreich verkaufen. In dieser Broschüre wollen wir Ihnen einen Einblick in typische Lösungsszenarien geben. Sie stellen das Ergebnis einer jahrelangen ...


  • PPP – Krankenhäuser: Qualitative & quantitative Risikoverteilung und die Lösung von Schnittstellenproblemen bei der Umstrukturierung von Kliniken
    PPP – Krankenhäuser: Qualitative & quantitative Risikoverteilung und die Lösung von Schnittstellenproblemen bei der Umstrukturierung von Kliniken
    224-seitiger Endbericht zum Forschungsprojekt
    Kurzbericht / Executive SummaryDie Methodik der vorliegenden Untersuchung basiert auf Erkenntnissen der Neuen Institutionenökonomie, insbesondere der Transaktionskostentheorie und der Theorie relationaler Verträge. Die institutionellen Rahmenbedingungen eines Landes beeinflussen die Risikoverteilung und die Schnittstellengestaltung zwischen öffentlicher Hand und privatem Partner. Großbritannien wurde als „europäisches Mutterland“ von PPP ausgewählt und Frankreich, weil sich die institutionellen Rahmenbedingungen zu Deutschland sehr ähneln und eine große Projektanzahl vorliegt. Die Länderanalysen zu Großbritannien, Frankreich und Deutschland basieren auf Literaturrecherchen, Expertengesprächen und eigenen empirischen Untersuchungen.Großbritannien weist den am weitesten entwickelten ...


  • TNS Infratest
    TNS Infratest
    17.06.2010
    5. ePerformance Report 2009 IKT-Standort Deutschland im europäischen Vergleich
    5. ePerformance Report 2009 IKT-Standort Deutschland im europäischen Vergleich
    -92 Seiten
    Der 5. ePerformance Report 2009 von TNS Infratest fokussiert sich auf die aktuellen Entwicklungen in der deutschen Informations- und Kommunikationswirtschaft im Vergleich der fünf bevölkerungsstärksten Länder Europas: Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien. Ferner werden die Ergebnisse mit Vergleichswerten aus den Vereinigten Staaten, aus China bzw. Indien, Skandinavien sowie ausgewählten Ländern Osteuropas gespiegelt. Für Deutschland wurden Prognosen bis zum Jahr 2012 erstellt. Darüber hinaus wurde der IKT-Standort Deutschland nach seinen Stärken, Chancen, Herausforderungen und Risiken durch ein hochkarätig besetztes Expertenpanel in einer Befragung und zwei Workshops bewertet.   Der Report erscheint seit 2007 jährlich als Ergänzung zum Bericht „Monitoring ...


  • CCP Software GmbH
    CCP Software GmbH
    09.09.2011
    Karriere in einem Consultingunternehmen mit Spezialisierung auf Softwarelizenzen
    Karriere in einem Consultingunternehmen mit Spezialisierung auf Softwarelizenzen
    CCP Software GmbH stell sich vor
    Liebe Leserinnen und liebe Leser, Die Wirtschaft ist im Aufschwung, Unternehmen wachsen und suchen neue Mitarbeiter. Mit dem Mangel an Fachkräften beginnt auch der „Krieg um Talente“. Die richtige Auswahl der Mitarbeiter für die jeweils passende Aufgabe bestimmt den Unternehmenserfolg mit. Es muss nicht immer ein Branchen-Riese sein. Auch mittelständische Unternehmen bieten individuelle Vorteile und attraktive Karrierechancen. In unserem Interview stellen sich potentielle Arbeitgeber aus dem Mittelstand vor. Kurze Unternehmensvorstellung: Die CCP Software GmbH beliefert seit 1985 Unternehmen sowie den öffentlichen Bereich mit Standardsoftware. Die effiziente und qualitätsgeprüfte Lieferung, die korrekte Lizenzierung sowie die Unterstützung von elektronischen Beschaffungsthemen stellen ...


  • TNS Infratest
    TNS Infratest
    04.06.2010
    Informationstechnik
    Informationstechnik, Internetwirtschaft und Telekommunikation im internationalen Vergleich, 12. Faktenbericht 2009 (Teil 3)
    Anwendung: Internet-Nutzung, Nutzung von IPTV, E-Business, E-Commerce und E-Government
    Mit dem Report „Monitoring Informations- und Kommunikationswirtschaft 2009“ legt TNS Infratest im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) im zehnten Jahr in Folge eine Bestandsaufnahme des deutschen IKT-Standorts im internationalen Vergleich vor. Der 12. Faktenbericht gibt Entscheidungsträgern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft ein unentbehrliches Kompendium zu Strukturen und Entwicklungen in der Informations- und Kommunikationstechnologie an die Hand. Betrachtet werden dabei die Bereiche Informationstechnik und Telekommunikation sowie die Internetwirtschaft mit den Teilbereichen E-Commerce (B2B und B2C), E-Business und Online-Content (Online Video. Online Audio, Online Publishing und Online Gaming). Genauer beleuchtet werden die ...


  • Ulrich Eggert
    Zukunft Handel: Megatrends Handel II – Starke Globale Veränderungen im deutschen Handel zu erwarten
    Das Thema E-Commerce hat in einigen Branchen des deutschen Handels einen dermaßen starken Zulauf bekommen, dass geradezu der Eindruck entstehen kann, als gäbe es kein anders Thema mehr und stünde der klassische Ladenhandel geradewegs vor der Selbstauflösung. Es ist müßig zu fragen, ob der Handel sich momentan in einer extrem schnellen Evolution befindet oder gar in einer Revolution – für die betroffenen Firmen ist das allemal nur Schall und Rauch.Aber es ist nicht nur das Thema E-Commerce, das den Handel auf seinem Weg nach 2025 / 2030 bewegt, sondern es sind auch einige wesentliche weitere Faktoren, die ihn weitgehend auf den Kopf stellen werden. In der Studie „MegaTrends Handel II: Trendupdate 2025 / 2030“ hat die Ulrich Eggert Consulting.Köln untersucht, welchen Änderungen der Handel ...


Ihre Seiten