• Anzahl: 8 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • Thomas Auer
    Thomas Auer
    22.03.2006
    Thomas Auer
    ABC des Wissensmanagements
    Auch im Wissensmanagement ist eine Definition nicht a priori besser als eine andere, sondern je nach Umfeld geeigneter oder weniger geeignet. In diesem Sinne reflektiert die Sammlung von Begriffen und Definitionen die persönliche Präferenz des Autors und erhebt keinen Anspruch auf wissenschaftlich belegte Richtigkeit und Vollständigkeit.


  • Thomas Auer
    Thomas Auer
    14.12.2007
    Thomas Auer
    ABC der Wissensgesellschaft
    Wissen wird mit hoher Wahrscheinlichkeit die wichtigste Ressource der zukünftigen Wirtschaft sein. Wem es gelingt, Wissen produktiv zu machen, wir eine Zeit lang einen kaum zu parierenden Konkurrenzvorteil haben. Dies kann nur gelingen durch das Management der Wissensarbeit und des Wissensarbeiters. Dieses Glossar vermittelt die notwendigen Kenntnisse, um den sinnvollen Einsatz etablierter Instrumente und Prozesse für das eigene organisatorische Umfeld beurteilen zu können. Checklisten und Umsetzungsanleitungen erhöhen den Praxisbezug, während die zielgruppenspezifischen Beiträge (Wissensaspekte zum Bildungswesen, zu Personalentwicklung, Kommunikation, Nachhaltigkeit und zur Corporate Finance) über die reine Beschreibung von Terminologien der Wissensarbeit hinausgehen. Lesen Sie aus dem ...


  • Thomas Auer
    Thomas Auer
    02.07.2004
    Thomas Auer
    Intellectual Capital Portfolio
    Leitfaden zur internen quantitativen Messung des intellektuellen Kapitals. Auch für das Skills-Management geeignet.


  • Thomas Auer
    Thomas Auer
    02.07.2004
    Thomas Auer
    Nachhaltigkeit im Spannungsfeld von Wissensgesellschaft und Demografie
    Bei den ehtisch wertvollen Massnahmen der Nachhaltigkeit wird leider die wichtigste Ressource, das Wissen, vergessen. Warum? Weil es nicht gemessen werden kann? Ein BSC-Derivat relativiert diesen Einwand.


  • Wirtschafts-Lexikon
    Wirtschafts-Lexikon
    Das Wissen der Betriebswirtschaftslehre 12 Bände
    Das größte deutschsprachige Wirtschafts-Lexikon verbindet Qualität mit praktischem Nutzen. 12 Bände mit rund 7.000 Seiten, verfasst von etwa 800 Autoren, darunter die herausragenden Köpfe der deutschsprachigen BWL, liefern auf höchstem Niveau praxisrelevantes Wirtschaftswissen von A wie "Arbeitsvertrag" bis Z wie "Zinsmanagement". Ob für Beruf, Studium oder für den interessierten Leser, der die wesentlichen wirtschaftlichen Zusammenhänge verstehen will: das Wirtschafts-Lexikon bietet zu sämtlichen Fachgebieten der BWL ausführliche und aktuelle Hintergrund-Informationen. Diese sind ergänzt um zahlreiche schematische Darstellungen, Checklisten, Berechnungsformeln und vertiefende Literaturhinweise. Der kostenlose Zugang zu einer Online-Datenbank ist das besondere Highlight des ...


  • Handwörterbuch des Personalwesens (HWP)
    Handwörterbuch des Personalwesens (HWP)
    Das "Handwörterbuch des Personalwesens" (HWP) widmet sich der menschlichen Arbeit im betrieblichen Leistungsprozess. Dabei orientieren sich die Beiträge vor allem am Personalwesen in Wirtschaftsunternehmen; auch für öffentliche Unternehmen sind die Artikel des Handwörterbuchs relevant. Neben der Betriebswirtschaftslehre gehören zu den berücksichtigten Disziplinen insbesondere Arbeits- und Sozialrecht, Arbeitsmedizin, Arbeits- und Betriebspsychologie, Arbeitswissenschaft, Betriebspädagogik, Betriebssoziologie, Organisationslehre und Volkswirtschaftslehre. In der 3. Auflage wurde das 200 Artikel umfassende Handwörterbuch um aktuelle Themen erweitert.


  • Siemens AG
    Siemens AG
    27.05.2002
    The Knowledge Strategy Process - an instrument for business owners
    The Knowledge Strategy Process – an instrument for business owners
    Der abgeschlossene Beitrag ist eine Leseprobe aus dem Buch "Knowledge Management Case Book - Siemens Best Practises" von Tom Davenport und Gilbert Probst (mit freundlicher Genehmigung des Wiley VCH Verlags). The Knowledge Strategy Process (KSP) is a strategic instrument for the business owner and his/her management team, which should be integrated into the business strategy process and revisited regularly. The resulting KM action plan is a guideline for the KM team and a very valuable contribution to the company’s KM roadmap that is strengthened by the buy-in of the management team through the KSP. A knowledge strategy for a business is defined by the business owner and his management team in six steps. These steps lead from the currently most relevant business perspective for the near ...