• Anzahl: 42 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • Tom Conrads
    Tom Conrads
    seit 2005 Geschäftsführer und Inhaber der insa Gesundheitsmanagement – betriebliches Gesundheitsmanagement Referent zu allen Themen des BGM auf Konferenzen, Kongressen, Fortbildungen und in Unternehmen Hauptaufgabenbereiche: Konzeption im BGM, Marketing im BGM, Projektentwicklung und Prozesssteuerung persönlich betreue ich u.a. Dresdner Bank, randstad, Lidl, BMW, Evonik, Sparkasse Mülheim, DB Schenker International


  • Neues Produkt und neue Märkte für Kliniken
    In Kliniken und bei niedergelassenen Ärzten entsteht derzeit ein Leistungsbereich, der zum einen durch direkte Selbstfinanzierung (Behandlungen gegen Bezahlung) und zum anderen durch indirekte Selbstfinanzierung (Patient hat entgeltpflichtige und selbstfinanzierte Zusatzversicherung abgeschlossen) charakterisiert ist. Die Abgrenzung dieser Selbstzahlermedizin (2. Gesundheitsmarkt) gegenüber solidarisch zu finanzierenden Leistungen wird immer unsicher sein bzw. ein dynamischer Prozess bleiben, da die GKV sukzessive ihren Leistungskatalog zusammenstreichen wird. Neues Produkt und neue Märkte für Kliniken Medical Wellness - der Weg in den 2. Gesundheitsmarkt Der Modebegriff Medical Wellness verspricht vielen, den Weg in den 2. Gesundheitsmarkt zu weisen. Akut- und Rehakliniken sowie ...


  • Pierre-Michael Meier
    Das Gesundheitszentrum / medizinische Versorgungszentrum (MVZ) als Entwicklungsmöglichkeit für Krankenhäuser, am Beispiel von kardiologischen Dienstleistungen
    Wie bei Analyse des bisherigen Systems festgestellt werden konnte, hat sich der Krankenhausbereich nicht nur mit dem ökonomischen Druck von Staatswegen auseinanderzusetzen, sondern immer mehr auch mit einer Vielzahl von Zielgruppen und konkurrierenden medizinischen Leistungserbringern. Aufgrund der Tatsache, dass der Krankenhausbereich noch immer den größten Verwender finanzieller Mittel im Gesundheitswesen stellt, die Zuwachsraten aber aufgrund von staatlichen Budgetvorgaben sinken, kommt es immer mehr darauf an, dass sich das einzelne Haus um seine Konkurrenz, die Kunden und somit Erfolgs- aber auch Gefahrenpotentiale zur Überlebenssicherung bewusst ist. Das einzelne Krankenhaus gerät durch diese fortschreitende Entwicklung der zunehmenden Konkurrenz durch Gesundheitszentren, ...


  • Börse Frankfurt Zertifikate AG
    Die Zukunft der Börse, aussichtsreiche Trendmärkte und überdurchschnittliche Gewinne
    Übermorgen Was bringt die Zukunft? Welche Trends werden sie prägen? Fragen, die für Anleger von großem Interesse sind. Denn wer zeitig in aussichtsreiche Trendmärkte investiert, hat die Chance auf überdurchschnittliche Gewinne. Voraussetzung dafür: Mut und Ausdauer. „Mein Gott, es spricht!“ Kaiser Pedro II. von Brasilien muss sich auf der Weltausstellung im Jahr 1876 in Philadelphia ziemlich erschrocken haben. Soeben hatte er am Stand von Alexander Graham Bell sein erstes Telefonat mit dessen neuer „Sprechmaschine“ geführt. Der Monarch war tief beeindruckt, Bells damaliger Finanzgeber weniger. Er befürchtete, sich mit einer Investition in die Technik lächerlich zu machen. Auch einer anderen Jahrtausenderfindung, dem Auto, gaben viele Menschen keine Zukunft. „Ich ...


  • Bernd Knobloch
    Bernd Knobloch
    08.05.2009
    Customer Relationship Analytics ‑ aus Kundenbeziehungen lernen
    Customer Relationship Analytics ‑ aus Kundenbeziehungen lernen
    Das 2. Kapitel des Buches "Customer Relationship Analytics - Praktische Anwendung des Data Mining im CRM" von Peter Neckel und Bernd Knobloch befasst sich speziell mit Customer Relationship Analytics (CRA). CRA beschreibt die Gesamtheit aller Aufgaben zur Auswertung und Analyse der Kundenbeziehungen mit dem Ziel der kontinuierlichen Verbesserung der CRM-Prozesse. Zur Gestaltung der Kundenbeziehungen bedarf es vielfältiger Informationen. Dazu müssen aus unterschiedlichen Quellen Daten zusammengetragen, transformiert, analysiert und zur Marktbearbeitung bereitgestellt werden. Hier öffnet sich ein weites Betätigungsfeld ‑ die Möglichkeiten, Kundendaten zu erfassen und auszuwerten, sind fast unbegrenzt. Für die Unternehmenspraxis stellt sich daher die Frage, in welcher Reihenfolge welche ...


  • Logistik Trends der Zukunft - Kundenerwartungen im Jahr 2020
    Logistik Trends der Zukunft – Kundenerwartungen im Jahr 2020
    Delphi-Studie: "Delivering Tomorrow - Kundenerwartungen im Jahr 2020 und darüber hinaus"
    Die Welt im Jahr 2020 Deutsche Post DHL präsentiert Zukunfts-Studie Die Deutsche Post DHL nutzte Erkenntnisse aus der Studie zur Entwicklung der ebenfalls vor kurzem vorgestellten Unternehmensstrategie: "Die Untersuchungsergebnisse der Studie zeigen, dass Themen wie Nachhaltigkeit, Bildung und gesellschaftliche Verantwortung für Unternehmen immer wichtiger werden. Wir bereiten uns mit unseren Programmen GoGreen und Teach First Deutschland bereits heute auf die Herausforderungen der Zukunft vor und haben hier frühzeitig entscheidende Schwerpunkte gesetzt", sagte Frank Appel, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Post DHL, bei der offiziellen Präsentation der Studie auf dem Globe Forum in Stockholm. Die Untersuchungen zur Studie "Delivering Tomorrow - Kundenerwartungen im Jahr 2020 und ...


  • Jürgen T. Knauf
    Interview zum Thema “Health2Business” mit Jürgen T. Knauf
    „Unser tägliches Handeln und alle Maßnahmen und Projekte haben ein Ziel: Nachhaltigen Erfolg für unseren Verantwortungsbereich, unser Unternehmen und natürlich für uns selbst. Health2Business übertrifft den Nutzen unserer jetzigen Aktivitäten um ein Vielfaches. Über die Balance von Body, Mind and Soul trägt H2B präventiv zur Gesundheit der Mitarbeiter UND des Unternehmens bei. H2B setzt bei DEM Hebel für Erfolg an, den Mitarbeitern!“Wo bleibt der Mensch? Bei H2B = Health2Business steht er im Mittelpunkt! B2C und B2B sind Erfolgskonzepte, jetzt folgt H2B: Health2Business ‑ mehr Erfolg durch Mitarbeiterfokussierung. Die Schwesterfirma der Unternehmensberatung SCOPAR - Scientific Consulting Partners SCOPAR HEALTH sieht in einem ganzheitlichen und integrierten Business ...