• Anzahl: 11 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • RE: Lizenz-Management mit Oracle: Umsetzung Lizenzmanagement
    Für uns steht die Compliance des Kunden im Vordergrund, damit der Vor-wurf eines Vertragsbruches im Falle eines Audits durch den Hersteller ver-hindert werden kann.Die Projekte werden in der Regel auf Wunsch unserer Kunden gestartet, die mehr über sich und Ihre Situation erfahren wollen. Ein Softwareberatungsprojekt kann auch aus einer anstehenden Veränderung der Infrastruktur des Kunden geboren werden.Unser Kunde benennt dabei einen verantwortlichen Ansprechpartner, der die gesam-te Projektphase begleitet. Im Laufe der o.g. 4 Phasen werden alle Informationen zu allen Oracle Installationen erhoben, von den eingesetzten Versionen, bis hin zu den möglichen Optionen, die Oracle zur Verfügung stellt. Es geschieht ein Abgleich mit der vorhandenen Serverinfrastruktur. Hier werden alle ...


  • RE: Lizenz-Management mit Oracle: Gründe für Lizenzmanagement
    Kosteneffizienz und Compliance sind sicherlich die Hauptgründe für Unternehmen in Zukunft einen genaueren Blick auf ein professionelles Lizenzmanagement zu werfen.Nicht zu vernachlässigen ist aber auch die Konsequenz, die eine Unterlizenzierung auf die Reputation des jeweils verantwortlichen Mitarbeiters haben kann. Wer möchte schon seinem Chef klar machen müssen, für Nachlizenzierungen verantwortlich zu sein, die in die Millionen gehen können.


  • RE: Lizenz.Management mit Oracle: Professionelles Lizenzmanagement
    Unser Dienstleistungsangebot ist aus den von Ihnen genannten Gründen entstanden. Unsere Lizenzanalysen und Bewertungen von Assets im Rechenzentrum helfen unseren Kunden eine generelle Übersicht zu erhalten. Einsparungen sind da meist nur ein positiver Nebeneffekt. Vor allem die Lizenzierung von Oracle Produkten erfordert ein hohes Maß an Know-How. Hier ist es leicht sich über- oder unter zu lizenzieren.Unsere Analyse erfolgt in 4 Schritten, von der Inventarisierung über eine technische Vermessung zu einem Vertragsabgleich. Am Ende erhält der Kunde einen Abschlussbericht, in dem direkte Handlugsempfehlungen nachzuvollziehen sind.


  • Thomas Gerick
    RE: SLM Markt, eigene SLM-Lösungen & Trends
    Der weltweite Markt für Servicemanagement-Lösungen ist stark fragmentiert. Viele Hersteller bieten Punktlösungen für einzelne Bereiche. Entscheidend ist jedoch, dass z.B. die verschiedenen ITIL-Prozesse automatisiert ablaufen. Insofern ist eine integrierte Gesamtlösung auf Basis einer einheitlichen Datenhaltung immer ein Vorteil. Wichtig ist ferner, dass die Werkzeuge tatsächlich ITIL-konform sind und diese Unterstützung des weltweiten Standards auch zertifiziert wurde. Produktsuiten im Bereich IT Service Management bieten beispielsweise global agierende Unternehmen wie BMC, CA, HP oder IBM an. Als SaaS-Anbieter ist beispielsweise Service now zu nennen. Produktseitig differenzieren wir uns nicht nur durch eine alle ITIL-Disziplinen umfassende integrierte Gesamtlösung, sondern auch durch ...


  • Thomas Gerick
    RE: Themenschwerpunkte der USU World 2012
    Um gleich auf Ihre letzte Frage einzugehen – Praxis, Praxis, Praxis. Vor allem die Vermittlung von Praxiserfahrungen können Teilnehmer aus der Konferenz mitnehmen. Denn als Unternehmensberatung und Softwarehaus haben wir inzwischen eine über 30jährige Erfahrung im Bereich wissensintensiver Dienstleistungen. In weit über 1000, teilweise mehrjährigen, teilweise international angelegten Projekten sammelte sich gewaltiges Erfahrungswissen an. Einen Teil dieser Expertise möchten wir – auch über unsere Kunden – gerne weitergeben. Lessons Learned getreu dem Motto: Wissen ist Markt.Dabei konzentrieren wir uns auf den Bereich „Kundenservice“ - sowohl in der IT als auch in anderen Bereichen wie z.B. Call- und Service Center. Immer geht es darum, den Kunden – oder sogar den Kunden des Kunden – ...


  • Thomas Gerick
    RE: Wissensbasiertes Servicemanagement & und Best Practices
    Die intelligente Informationsversorgung entlang der Service-Lieferkette ermöglicht in vielen Bereichen konkrete qualitative, aber auch quantitativ messbare Vorteile.Zum Beispiel erhöht sich die Erstlösungsrate in einem technischen Service Desk durch den raschen Zugriff auf die Inhalte einer Lösungsdatenbank um 25 Prozent, oder die Einarbeitungszeit für neue Mitarbeiter minimiert sich drastisch von drei Monaten auf zwei Wochen. Oder die aktuelle Umfrage belegt bei den Service-Fragen eine um 30 Prozent gesteigerte Kundenzufriedenheit mit der Performance, der Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit der IT-Systeme.Apropos Verfügbarkeit: Wenn sich Störungen durch einen Ausfall der IT vielleicht nur um 20 Minuten reduzieren lassen, summieren sich die Einsparungen bei geschäftskritischen Prozessen wie ...


  • RE: Lizenz-Management mit Oracle: Chancen und Risiken des Lizenzmanagements
    Mit dem Cloud- Computing ergeben sich neue Möglichkeiten, die es umso wichtiger machen, dass Lizenzmanagement ernsthaft betrieben wird. Frag-lich ist, ob und wie die Hersteller von Unternehmenssoftware zukünftig auf diese neuen Herausforderungen reagieren.Anbieter von Cloudservices oder SaaS müssen für den Einsatz von Oracle Produk-ten beachten, dass es neben den klassischen Hostinglizenzen auch die Möglichkeit gibt, bestehende Lizenzen Ihrer Endkunden zu nutzen bzw. dedizierte Endkundenli-zenzen zum Einsatz bringen können. Welche Entscheidung auch immer für den Endkunden oder den Anbieter von Cloud-produkten die Richtige ist, eine professionelle Beratung im Vorfeld kann helfen, un-nötige Kosten zu vermeiden und allen Vertragsparteien die Sicherheit geben, den richtigen Weg eingeschlagen ...