• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 12 Layout:
    Normal Übersicht
  • WebEvents für PR/Kommunikation und Vertrieb

    Anbieter von Internet Meeting Lösungen sprießen förmlich aus dem Boden. Neben den „global Playern“ wie Cisco, Microsoft oder webEX kommen mehr und mehr Lösungen auf dem Markt, die es ermöglichen, Web-Meetings, Web-Seminare oder auch webCASTs abzuhalten. Neu hinzugekommen ist Macromedia ‑ bekannt vor allem durch die Entwicklung der Flash Technologie, die das WorldWideWeb spannender und lebendiger gemacht hat.Die Lösung, die sie auf der webSite www.worldbit.de anbieten, besticht durchdie optimale Integration von Sprache (VoIP) der Stabilität und Qualität, selbst bei mehreren tausend Teilnehmern. Ist dies ein Zeichen dafür, dass die klassischen Events bis hin zu Messen tot sind? Worin sehen Sie den tatsächlichen Vorteil von „events over IP“? Ging das Ganze nicht auch schon mit ...
  • E-Interview zum Virtual Roundtable "Die Zukunft ist kommunikativ!" mit Prof.Dr. Ulrike Röttger

    E-Interview zum Virtual Roundtable “Die Zukunft ist kommunikativ!” mit Prof.Dr. Ulrike Röttger

    In Zeiten knapper Budgets und hoher Kaufzurückhaltung müssen Unternehmen, insbesondere im B2B-Bereich, gute Argumente finden, um Käufer vom Nutzen, vom Wert und von der Marktüberlegenheit eines Produkt und/oder einer Dienstleistung zu überzeugen. Auch andere Zielgruppen (Mitarbeiter, Investoren, ...) fordern eine neue Qualität des Austauschs. Gerade jetzt scheint die Zeit also ideal für anspruchsvolle Kommunikationsarbeit in den Unternehmen. Zuweilen wird sogar spekuliert, dass sich die Gewichtung von PR/Kommunikation versus klassisches Marketing zugunsten PR/Kommunikation verschieben wird. Ist die Zukunft kommunikativ statt plakativ? Um diesen Anspruch auch untermauern zu können, müssen sich Kommunikation/PR und ihre Vertreter in den Unternehmen und Agenturen bezüglich Content, Context ...
  • Public Relations

    Public Relations
    Leitfaden für ein modernes Kommunikationsmanagement

    Rasanter Wandel in der Welt der Public Relations. Immer mehr Unternehmen setzen Public Relations zur internen und externen Kommunikation ein. Doch es gibt vielfältige Formen der PR – Public Affairs, Marken-PR und Krisen-PR sind nur einige Beispiele dafür. Der Einsatz von Websites, Blogs und Social Communities belegt zudem die schnellen Veränderungen in der Unternehmenskommunikation. Der Band stellt Kernfelder, Instrumente und Einsatzmöglichkeiten der PR dar und beantwortet u. a. folgende Fragen: Wie geht man mit Journalisten um? Welche Chancen bietet Online-PR? Wie setzt man Messen und Events erfolgreich in der PR ein?
  • B2B-Kundenbeziehungen stärken mit E-Mail Marketing - 45 Seitiger Vortrag

    B2B-Kundenbeziehungen stärken mit E-Mail Marketing – 45 Seitiger Vortrag

    Autor : artegic AG | 09.11.2010
    Direktmarketing bedeutet heute hochindividualisierte Kommunikation auf Basis von präzisen, zutreffenden Kundenprofilen.Was leistet E-Mail Marketing im CRM:Drei zentrale Fähigkeiten: Hochindividualisierte, automatisierte Kommunikation Optimierung der Kommunikation durch präzise Erfolgsmessung Verbesserung der Datenbestände durch Messung des Nutzerverhaltens (Daten für Customer Metrics) Einsatzgebiete für E-Mail-Marketing im B2B Vertrieb von Wartung, Verschleiß-und Verbrauchsmaterial Automatisierte Erinnerung an Service-Termine und Wechsel von Verbrauchsmaterial Nach Regionen, Produkten, Kundengruppen oder Einsatzzwecken individualisierte Produkt-und Fachinformation für Endkunden und Händler Automatisation von Service-Meldungen z.B. Bestätigung und Infomaterial nach Website-Anfragen ...
  • E-Interview zum Virtual Roundtable "Marketing für Kanzleien" mit Ralf Schön

    E-Interview zum Virtual Roundtable “Marketing für Kanzleien” mit Ralf Schön, Schön + Company GmbH

    Autor : Ralf Schön | 02.07.2008
    Im zunehmenden globalisierten Wettbewerb stehen auch Kanzleien vor der Herausforderung, neue Formen der Markterschließung zu entwickeln. Zugleich haben sich auch die rechtlichen Regelungen derart positiv entwickelt, dass Kanzleien heute freier in der Wahl ihrer Kommunikationsmaßnahmen sind. Beides spricht für ein umfangreicheres Marketing von Kanzleien. Für viele Kanzleien ist „Marketing“ aber trotzdem immer noch eine unbekannte Welt. Dieser Virtuelle Roundtable mit den Marketing-Vordenkern führender Kanzleien will Klarheit schaffen und die wesentlichen Fragestellungen beantworten: Welche Kommunikations-Kompetenzen und ‑Strukturen sollten Kanzleien auf- oder ausbauen? Wer ist der ideale Verantwortungsträger für diese Aufgabe im Unternehmen? Wie gelingt es Kanzleien, die eigene ...
  • E-Interview mit Dr. jur. Wolfgang Hackenberg zum Virtual Roundtable: Im Kaleidoskop: Unternehmenskommunikation 2008

    E-Interview mit Dr. jur. Wolfgang Hackenberg zum Virtual Roundtable: Im Kaleidoskop: Unternehmenskommunikation 2008

    Autor : Dr. jur. Wolfgang Hackenberg | 23.05.2008
    Liebe Leserinnen und liebe Leser, Erliegen Sie auch so gern der Versuchung, an einem Kaleidoskop zu drehen? Das sind diese kleinen Fernrohre mit den schönen bunten Mosaiksteinchen drin, die immer wieder neue Formationen bilden. Sie haben gerade ein solches Kaleidoskop vor sich: Kaum ein Feld des betrieblichen Alltags ist so bunt und komplex und in Bewegung wie die Unternehmenskommunikation. Sie durchzieht sowohl in ihrer institutionalisierten Gestalt wie auch in ihrer ungeregelten, freien Form alle Fachbereiche, alle Hierarchiestufen, nahezu alle Medien und Methoden von Kommunikation. Der berühmte "Medien-Mix" steht stellvertretend und scheinbar beherrschbar für das große bunte Bild, welches bisweilen im Chaos des allzu Komplexen zu versinken droht. Denn: Wo sind überhaupt noch die ...
  • E-Interview mit Dr. jur. Wolfgang Hackenberg zum zweiten Teil des Virtual Roundtable: Im Kaleidoskop: Unternehmenskommunikation 2008

    E-Interview mit Dr. jur. Wolfgang Hackenberg zum zweiten Teil des Virtual Roundtable: Im Kaleidoskop: Unternehmenskommunikation 2008

    Autor : Dr. jur. Wolfgang Hackenberg | 23.07.2008
    Liebe Leserinnen und liebe Leser, der erste Teil des Roundtables bot Ihnen Betrachtungen aktueller Trends der Unternehmenskommunikation aus fünf verschiedenen Blickwinkeln. Im nachfolgenden zweiten Teil wird der "Roundtable" seinem Name Ehre machen: Alle fünf Fachleute setzen sich hier konstruktiv mit den Aussagen ihrer KollegInnen auseinander. Unsere erste Runde war informativ, unsere zweite Runde ist dialogisch. Warum so und nicht anders? Die zweistufige Aufbereitung eines Themas ist selten zu finden in der Medienwelt. Oft bleibt es bei isolierten Darstellungen, siehe die aufgereihten Fachartikel von Sammelbänden oder siehe Kongress, auf dem die ReferentInnen nacheinander an das Mikrofon treten, ihre Ansichten präsentieren und wieder gehen. Oder wir haben es mit ...
Ihre Seiten