• Anzahl: 33 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • Booz & Company
    Booz & Company
    02.02.2010
    Beyond E-Government: The World's Most Successful Technology-Enabled Transformations
    Beyond E-Government: The World’s Most Successful Technology-Enabled Transformations
    This report summarises the results of an eight-month study into the level of sophistication of e-Government across nine countries: Australia, Canada, France, Germany, Italy, Japan, Sweden, UK and USA. It has been commissioned against the backdrop of the UK presidency of the European Council with a particular objective of looking beyond the EU.It is a time of great change for national e-Government programmes worldwide and also those at supranational level. A key objective of our work has therefore been to describe the new e-Government landscape that is emerging. The specific objectives of the study were to: – Develop a state-of-the-art e-Government analysis framework suitable for measuring progress across nations at a level that is useful and actionable.– Identify successful e-Government ...


  • a56ce9b3f1497830e78f4bc6d360bd2b.jpg
    Ein B2B-Facebook für die neue Netzwerk-Ökonomie!
    Was man von Facebook für B2B lernen kann und wo Handlungsbedarf besteht! Facebook geht an die Börse und soll dabei eine Marktbewertung zwischen 77 und 96 Mrd. Dollar realisieren. Was aber begeistert 900 Millionen Nutzer so sehr, dass es den Erfolg von Facebook erklärt und eine solche Marktbewertung rechtfertigt? Darüber haben SPIEGEL, FAZ und viele andere Leitmedien in den vergangenen Wochen umfangreich ohne Anspruch auf Vollständigkeit spekuliert. Was können Unternehmen, „Professionals“ und B2B-Plattformen von diesen erfolgreichen privaten Nutzungen von Facebook & Co lernen und wo besteht spezifischer Bedarf im B2B? [...] Die vollständige Pressemitteilung der NetSkill AG zum Thema "Ein B2B-Facebook für die neue Netzwerk-Ökonomie!" finden Sie als PDF-Datei im Anhang!


  • stephan_grabmeier-1.jpg
    Stephan Grabmeier
    Stephan Grabmeier ist seit 2018 Chief Innovation Officer bei Kienbaum und Partner GmbH - Kienbaum Consultants International.Stephan Grabmeier war seit 2015 - 2017 Chief Innovation Evangelist der Haufe-umantis AG, einem führenden Anbieter von Talent Management Software in Europa (Gartner Magic Quadrant for Talent Management Suites 2015). In dieser Position verantwortete er ein neues Geschäftsfeld von Haufe: die erfolgsbasierte Transformationsberatung. Grabmeier und sein Team unterstützen Organisationen bei der digitalen Transformation und helfen ihnen dabei, schneller zu innovieren. Darüber hinaus ist es sein Ziel, die Haufe-umantis Standorte in San Francisco und Tokio weiter auszubauen. Haufe ist eines der wenigen deutschen Unternehmen, die eine erfolgreiche Transformation vom Fachverlag ...


  • 04_Competence-Book_CRM
    CRM Board – Board mit allem aus dem Competence Book: Infografiken, Beiträgen, Autoren …
    Customer Relationship Management für das kundenorientierte Unternehmen
    "CRM hat sich in den letzten Jahren zu sehr auf das Management, ein bisschen auf den Kunden und ganz wenig auf die Beziehungen fokussiert. Doch zunehmend wird ein Dialog mit Kunden und Interessenten gesucht und entsprechend müssen unstrukturierte Informationen verarbeitet werden." - Ralf Korb Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, haben wir das Competence Book „CRM Kompakt“ als E-Book realisiert. Viel Freunde beim Lesen! Mit besten Grüßen Winfried Felser


  • WGZ BANK
    WGZ BANK
    03.03.2010
    Initiativbanking 1/2010: das Mittelstandsmagazin der WGZ BANK
    Initiativbanking 1/2010: das Mittelstandsmagazin der WGZ BANK
    Liebe Leserinnen, liebe Leser, manche Tageszeitungen bringen zum Jahresende ausschließlich positive Schlagzeilen. Da wollen wir mit der ersten Ausgabe von Initiativbanking 2010 gerne nachziehen. Auch dieses Magazin enthält viele erfreuliche, Mut machende Geschichten über Macher mit Weitblick, Märkte von morgen sowie neue Chancen für Anleger und Investoren. Wir wollen Ihnen jedoch keineswegs eine heile Welt vorspielen. Das Jahr 2010 wird, wie 2009 und 2008, wieder sehr schwierig werden. Immerhin, das belegen jüngste, exklusiv für die WGZ BANK getätigte Analysen, sind die meisten mittelständischen Unternehmen mit einer sehr soliden Eigenkapitaldecke ausgestattet – ein beruhigendes Polster in stürmischen Zeiten. Und dennoch haben manche Unternehmen trotz guter Eigenkapitalquoten, ...


  • a7a4f497c93759b0654e1a8ebec3c577https_x1.xingassets.com_pubimg_users_e_4_b_e3cf0410c.34243734.140x185.jpg
    Wolfgang Brickwedde
    14.06.2013
    a7a4f497c93759b0654e1a8ebec3c577https_x1.xingassets.com_pubimg_users_e_4_b_e3cf0410c.34243734.140x185.jpg
    Social Media Recruiting 2012 – Hype oder Hilfe für Arbeitgeber?
    Recruiting in Social Media, obwohl häufig in der Presse und auf der Agenda der Personalabteilungen, spielte 2010 und 2011 noch keine große, aber eine wachsende Rolle bei Bewerbungen und der Besetzung von Stellen. Die Frage nach „Hype oder Hilfe?“ musste eindeutig in Richtung Hype beantwortet werden. Sieht dies im Jahr 2012 anders aus? Gibt es in diesem Jahr den Durchbruch zum hin zu einem etablierten Recruiting-Kanal?  Liefert Active Sourcing auch Ergebnisse? Kann das Recruiting über diesen Kanal die Hoffnungen rechtfertigen oder bleibt es ein Hype? Antworten auf diese Fragen gibt der ICR Social Media Recruiting Report 2012. Die Studie wurde im Frühjahr 2012 unter mehr als 10.000 Personalverantwortlichen durch das Institute for Competitive Recruiting (ICR), Heidelberg, durchgeführt. Die ...


  • Corporate Social Responsibility als Geschäftsmodell – Mit gutem Gewissen Geld verdienen
    Corporate Social Responsibility als Geschäftsmodell – Mit gutem Gewissen Geld verdienen
    Liebe Leserinnen und liebe Leser,   Corporate Social Responsibility gilt für viele als unprofitables, vor allem das positive Image eines Unternehmens unterstützendes Element. CSR als Geschäftsmodell, mit dem sich gar Geld verdienen lässt, erscheint vielen jedoch unrealistisch und wird skeptisch beäugt. Doch genau diese Art von Geschäftsmodell wird zukünftig eine große Rolle spielen. In unserem Kurzinterview erfahren Sie von Dorothee Ebert, Beraterin bei der TellSell Consulting GmbH, wie Unternehmen in Zukunft mit gutem Gewissen auch gutes Geld verdienen können.   Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Ihr NetSkill-Team Sehr geehrte Frau Ebert, Frage 1: Status Quo der Corporate Social Responsibility Momentan ist der Begriff der Corporate Social Responsibility noch sehr unübersichtlich. Es ...


Ihre Seiten