• Anzahl: 19 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • Preview
    ERP Board – Board mit allem aus dem Competence Book: Infografiken, Beiträgen, Autoren …
    Enterprise Resource Planning für eine integrierte Ökonomie
    Führende Praxisexperten und Wissenschaftler beleuchten in diesem Werk alle relevanten Aspekte zum Thema ERP. Zukunftsfragen wie „Was sind die wichtigsten Trends?“, „Wie beeinflussen digitale Transformation und Industrie 4.0 die ERP-Lösungen?“ und „Welche Rolle spielen in Zukunft Usability, Mobility, Cloud & Co?“ werden in einer Vielzahl von Fachbeiträgen beantwortet. Zugleich werden aber auch generelle Themen wie die Auswahl, Einführung und der Betrieb von ERP-Systemen behandelt. Infografiken und Informationsquellen sowie Fallbeispiele und Verzeichnisse zu den Experten und Unternehmen runden das Werk ab. So erhält der Leser einen fundierten Überblick über Status quo und Zukunft des zentralen Systems für eine vernetzte Ökonomie. Das Buch können Sie hier direkt online bestellen! Viel ...


  • Preview
    ERP Kompakt – Competence Book Nr. 7 zu Enterprise Resource Planning für eine integrierte Ökonomie
    Das gesamte Book im PDF-Format zum Download!
    Führende Praxisexperten und Wissenschaftler beleuchten in diesem Werk alle relevanten Aspekte zum Thema ERP. Zukunftsfragen wie „Was sind die wichtigsten Trends?“, „Wie beeinflussen digitale Transformation und Industrie 4.0 die ERP-Lösungen?“ und „Welche Rolle spielen in Zukunft Usability, Mobility, Cloud & Co?“ werden in einer Vielzahl von Fachbeiträgen beantwortet. Zugleich werden aber auch generelle Themen wie die Auswahl, Einführung und der Betrieb von ERP-Systemen behandelt. Infografiken und Informationsquellen sowie Fallbeispiele und Verzeichnisse zu den Experten und Unternehmen runden das Werk ab. So erhält der Leser einen fundierten Überblick über Status quo und Zukunft des zentralen Systems für eine vernetzte Ökonomie. Das Buch können Sie hier auf Amazon im Druckformat erwerben ...


  • Björn Negelmann
    Björn Negelmann 27.07.2004
    Björn Negelmann
    Marktübersicht zu DM-Archivlösungen
    Nicht erst seit Inkrafttreten der "Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen" (kurz GDPdU) ist die elektronische Dokumentenarchivierung ein wichtiges Thema im Rahmen der IT-Projekte in den Unternehmen. Dennoch haben die Richtlinien diesem Systemkonzept eine neue Bedeutung gegeben und auch die rechtlichen Grundlagen in der Anerkennung von elektronisch aufbewahrten Geschäftsdokumenten und -informationen geklärt. Dies hat für viele Unternehmen den Startschuss gegeben, die schon seit Anfang der neunziger Jahre im Raum stehende Vision des "papierlosen Unternehmens" zu verwirklichen.


  • Digitaler Wandel jetzt MACHEN – aber wie? Impulse
    Zur Digitalisierung wurde bereits eine Vielzahl hervorragender Bücher geschrieben. Diese Werke haben deutlich gemacht: Deutschlands Unternehmen müssen handeln, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Über das Why müssen wir uns also immer weniger streiten, hier herrscht fast Common Sense. Auch einzelne Lösungsbausteine und Teilbereiche wie CRM/CXM, MES, Industrie 4.0, … wurden und werden in anderen Büchern und auch Competence Books in aller Tiefe betrachtet. Eher das What for, aber vor allem das How ist beim konkreten "Machen" oft noch unklar. Dass eine reine Technikzentrierung ein Irrweg ist, wissen wir spätestens seit der deutlichen Veranschaulichung von Thorsten Dirks, ehemals BITKOM ("Wenn Sie einen Scheißprozess digitalisieren, dann haben Sie einen scheiß digitalen Prozess."). ...


  • cormeta ag
    cormeta ag 20.06.2011
    Der IT Leitfaden für den Reifenhandel
    Der IT Leitfaden für den Reifenhandel
    IT-Integration in den Geschäftsprozessen im Reifenhandel
    Elegante und einfache Steuerung kann auch bei Ihrer Warenwirtschaft den Unterschied machen. Reden wir von der Integration der Geschäftsprozesse gemäß den Erfordernissen des Reifenhandels, dann reden wir hier auch von Zuordnung von Prioritäten, flexibler Anpassung auf zum Beispiel Teillieferungen, hoher Pünktlichkeit in der Auftragsabwicklung, variabler Preiskalkulation sowie genau dokumentiertem Lagerbestand. Unser Anliegen ist es, Sie mithilfe dieses Pocket-Guides dabei zu unterstützen, sich nachhaltig mit den Vorteilen IT-gestützter Lösungen für Reifenhandelsprozesse auseinanderzusetzen.Für Entscheider im Reifenhandel steht mit dem BestPractice-IT Taschenratgeber powered by cormeta eine kompakte und facettenreiche Broschüre zur Verfügung. Alle wesentlichen Informationen zu den ...


  • Digitaler Wandel jetzt MACHEN – aber wie? Impulse
    Zur Digitalisierung wurde bereits eine Vielzahl hervorragender Bücher geschrieben. Diese Werke haben deutlich gemacht: Deutschlands Unternehmen müssen handeln, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Über das Why müssen wir uns also immer weniger streiten, hier herrscht fast Common Sense. Auch einzelne Lösungsbausteine und Teilbereiche wie CRM/CXM, MES, Industrie 4.0, … wurden und werden in anderen Büchern und auch Competence Books in aller Tiefe betrachtet. Eher das What for, aber vor allem das How ist beim konkreten "Machen" oft noch unklar. Dass eine reine Technikzentrierung ein Irrweg ist, wissen wir spätestens seit der deutlichen Veranschaulichung von Thorsten Dirks, ehemals BITKOM ("Wenn Sie einen Scheißprozess digitalisieren, dann haben Sie einen scheiß digitalen Prozess."). ...


  • proalpha-logo_100-50-0-35
    proALPHA 22.09.2010
    proalpha-logo_100-50-0-35
    proALPHA AKTUELL 2/2010: Runter mit den Beständen – Disposition optimieren und Bestände aktiv managen
    Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten mit tendenziell zurückgehenden Umsätzen bieten die Bestände in vielen Unternehmen Möglichkeiten, Liquiditätsreserven freizusetzen – ohne die Lieferfähigkeit einzuschränken.In der heutigen Materialwirtschaft wird der größte Teil von Beschaffungsvorgängen oder Produktionsaufträgen über die automatische Disposition ausgelöst. Daher haben die gewählten Dispositionsverfahren und deren Parameter zentralen Einfluss auf die Bestandshöhe und Lieferbereitschaft. So kann ein falsch gewählter Meldebestand bei derbestandsgesteuerten Disposition zu Fehlmengen oder Überbeständen führen.Dass hier in vielen Unternehmen Handlungsbedarf besteht, zeigt die jahrelange Projektpraxis: So werden in vielen Einführungsprojekten wichtige Dispositionsparameter wie Melde- ...


Ihre Seiten