• Anzahl: 103 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • Rheinwerk Verlag
    Rheinwerk Verlag
    15.02.2010
    SAP BI-Projektmanagement
    SAP BI-Projektmanagement
    Erfolgreiches Projektmanagement ist der Schlüssel zu einer effektiven und nachhaltigen SAP BI-Einführung. Dieses Buch bietet Projektleitern, Teammitgliedern und Beratern ein umfassendes Business-Intelligence-Rahmenkonzept, das ihnen von Beginn an hilft, Fehler und damit Kosten zu vermeiden ‑ von der betriebswirtschaftlichen Anforderungsanalyse bis zum Going-live.Die Erfahrungen aus anderen SAP-Projekten lassen sich dabei nicht eins zu eins übertragen, denn BI-Projekte sind anders: Sie müssen eine echte und umfassende Integration aller relevanten Daten erreichen, Sie müssen den Fokus klar auf die betriebswirtschaftlichen Prozesse ausrichten, und Sie müssen durch eine gute Kommunikation die breite Unterstützung des Projekts gewährleisten. Dieses Buch unterstützt Sie dabei mit Definitionen, ...


  • Frank Lasogga
    ERP-Umfrage zu den spezifischen Anforderungen und Erwartungshaltungen von Einzel-, Auftrags- und Variantenfertigern
    Im Rahmen eines studentischen Forschungsprojektes an der Hochschule Fresenius (HSF) wurde in einer Studie zu den spezifischen Anforderungen an ERP-Systeme (Enterprise Resource Planning) der Frage nachgegangen, welche Erwartungen bei Einzel-, Auftrags- und Variantenfertigern an ein solches System bestehen. Zum ersten Mal beschäftigte sich eine Studie mit dem Einsatz von ERP-Systemen in dieser Art der Fertigung, die sich signifikant von einer Serienfertigung unterscheidet. ERP-Systeme haben sich bei produzierenden Industrieunternehmen in den letzten Jahren zu einer zentralen geschäftskritischen IT-Applikation entwickelt, da sie über das Auftragsmanagement alle wesentlichen Tätigkeitsbereiche miteinander vernetzen. Die Auswahl des richtigen ERP-Systems wird damit zum ...


  • Logo_Vantaio_RGB_300dpi_cyan
    Wirtschaftlichkeit von Portalprojekten
    Die Bedeutung von Portalen für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen hat in den letzten Jahren stark zugenommen, so dass eine wachsende Anzahl von Organisationen dieEinführung eines Unternehmensportals erwägt. Es ist jedoch nach wie vor schwierig, die Wirtschaftlichkeit eines Portalprojektes durch eine detaillierte, vollständige Kosten- undNutzenanalyse nachzuweisen. Während die Problematik einerseits im Mangel dokumentierter Referenzprojekte und allgemein anerkannter Vorgehensweisen begründet ist, erschweren andererseits die spezifischen Charakteristika von Portalprojekten die Beurteilung der Wirtschaftlichkeit. Infolgedessen werden Investitionsentscheidungen häufig auf der Basis unzureichender Analysen getroffen werden und eine Kontrolle des Projekterfolges ist kaum möglich. Die ...


  • Sebastian Paulke
    Sebastian Paulke
    10.09.2009
    Sebastian Paulke
    “Kollaborieren oder Kollabieren?” Team Collaboration in der Enterprise 2.0
    Die vorliegende Studie betrachtet, wie Unternehmen den aktuellen Herausforderungen vernetzter, kooperativer Organisationen (Team Collaboration) begegnen, wie Manager und Knowledge-Worker die aktuellen Instrumente zur Arbeitsorganisation beurteilen und ob die vielfach geforderte Transformation zur Enterprise 2.0 die erhoffte Lösung ist.Im Einzelnen werden folgende Fragestellungen adressiertWie versuchen Unternehmen heute, "In Time","In Budget" und "In Quality" den Anforderungen vernetzter, kooperativer Organisationen gerecht zu werden?Wie wird derzeit Team Collaboration in der aktuellen Managementtheorie diskutiert?Wie nehmen Manager und Knowledge-Worker die Arbeitsorganisation wahr? Entsprechen die Arbeitsmittel ihren Anforderungen und was sollte sich ändern?


  • Preview
    ERP Kompakt – Competence Book Nr. 7 zu Enterprise Resource Planning für eine integrierte Ökonomie
    Das gesamte Book im PDF-Format zum Download!
    Führende Praxisexperten und Wissenschaftler beleuchten in diesem Werk alle relevanten Aspekte zum Thema ERP. Zukunftsfragen wie „Was sind die wichtigsten Trends?“, „Wie beeinflussen digitale Transformation und Industrie 4.0 die ERP-Lösungen?“ und „Welche Rolle spielen in Zukunft Usability, Mobility, Cloud & Co?“ werden in einer Vielzahl von Fachbeiträgen beantwortet. Zugleich werden aber auch generelle Themen wie die Auswahl, Einführung und der Betrieb von ERP-Systemen behandelt. Infografiken und Informationsquellen sowie Fallbeispiele und Verzeichnisse zu den Experten und Unternehmen runden das Werk ab. So erhält der Leser einen fundierten Überblick über Status quo und Zukunft des zentralen Systems für eine vernetzte Ökonomie. Das Buch können Sie hier auf Amazon im Druckformat erwerben ...


  • Christian Huldi
    Dr. Christian Huldi
    12.10.2001
    Christian Huldi
    Kein Customer Relationship Management (CRM) ohne Database (Marketing)
    Der Vortrag befaßt sich mit folgenden Fragen:- Was ist CRM?- Was sind Gründe für CRM?- Wieso scheitert CRM häufig und was muss man rund um CRM beachten?- So setzen Sie CRM erfolgreich um: Das ganzheitliche CRM-Modell.- Die einzelnen Bausteine des CRM-Modells.- Wieso braucht CRM eine funktionierende Marketing Database?- Wie setzt man CRM mittels Database Marketing (DBM) um?- Was beinhaltet erfolgreiches Database Marketing?- Gibt es Beispiele aus der Praxis, von denen man lernen kann?- Wie entwickeln sich CRM und Database Marketing weiter?


  • Big Data in der Praxis - Wie innovative Unternehmen ihre Datenbestände effektiv nutzen
    Big Data in der Praxis – Wie innovative Unternehmen ihre Datenbestände effektiv nutzen
    „Big Data“ ist längst kein Thema mehr, das nur die Informationstechnologie betrifft. Für immer mehr Unternehmen und Organisationen erlangt die Fähigkeit, die ständig wachsenden Datenmengen verarbeiten und analysieren zu können, hohe Priorität. Grund dafür ist die zunehmende Bedeutung dieser Daten und ihre Auswirkungen auf die geschäftlichen Abläufe in einer global integrierten Wirtschaft. Neben wichtigen Erkenntnissen zu bestehenden geschäftlichen Herausforderungen eröffnet Big Data auch neue Wege zur Umgestaltung von Prozessen, Organisationen, ganzen Branchen und sogar zu gesellschaftlichen Fragestellungen. Unterschiedliche Interpretationen und vielfältige Berichterstattung erschweren es jedoch, Hype und Realität bei Big Data zu unterscheiden – worum geht es den Unternehmen wirklich? ...


Ihre Seiten