• Anzahl: 494 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • Jörg Sander
    Dr. Jörg Sander 02.03.2001
    Jörg Sander
    E-Markets: Neue Instrumente der Beschaffungsstrategie
    Elektronische Marktplätze (E-Markets) werden unternehmensübergreifende Prozesse in sehr großen Maße verändern. Sie ermöglichen und erfordern neue Geschäftsmodelle und werden zu einem der wichtigsten und sich am schnellsten entwickelnden Bestandteile von E-Business in den Unternehmen. Beachtliche Einsparpotenziale werden bei den Preisen auf elektronischen Märkten bzw. in den Prozessen der Beschaffungsabwicklung und anderer Prozesse zwischen beschaffenden und zuliefernden Unternehmen erwartet. Dennoch sollten die Einkaufs- und Prozessverantwortlichen in den Unternehmen zwischen Wunsch und Wirklichkeit unterscheiden.(Abstract übernommen von Detecon International)


  • Thomas Lehr
    E-Interview “Collaborative Commerce: Mehr als SCM und E-Markets” mit Dr. Thomas Lehr
    Dr. Thomas Lehr, Managementberater im Bereich E-Business der CSC Ploenzke AG Die CSC Ploenzke AG ist die grösste kontinentaleuropäische Tochter des weltweit tätigen Konzerns Computer Sciences Corporation, El Segundo/USA. Mit über 30 Standorten in Deutschland bietet CSC Ploenzke Best Practices rund um das Thema Informationstechnologie an. Kurzeinführung in das Titel-Thema:Collaborative Commerce gilt als eine Erweiterung des ursprünglichen Konzeptes des Supply Chain Management und steht für die Vision einer unternehmensübergreifenden Kooperation und grenzenlosen Vernetzung von Unternehmen. Verbirgt sich wirklich Neues hinter diesem Begriff oder handelt es sich um alten Wein in neue Schläuchen? Sehr geehrter Herr Dr. Lehr, Competence Site:Collaborative Commerce wird die Weiterentwicklung ...


  • Thomas Lehr
    E-Interview “Collaborative Commerce: Mehr als SCM und E-Markets” mit Dr. Thomas Lehr
    mit Dr. Thomas Lehr, Managementberater im Bereich E-Business der CSC Ploenzke AG Die CSC Ploenzke AG ist die grösste kontinentaleuropäische Tochter des weltweit tätigen Konzerns Computer Sciences Corporation, El Segundo/USA. Mit über 30 Standorten in Deutschland bietet CSC Ploenzke Best Practices rund um das Thema Informationstechnologie an. Kurzeinführung in das Titel-Thema:Collaborative Commerce gilt als eine Erweiterung des ursprünglichen Konzeptes des Supply Chain Management und steht für die Vision einer unternehmensübergreifenden Kooperation und grenzenlosen Vernetzung von Unternehmen. Verbirgt sich wirklich Neues hinter diesem Begriff oder handelt es sich um alten Wein in neue Schläuchen? Sehr geehrter Herr Dr. Lehr, Competence Site:Collaborative Commerce wird die ...


  • Wolfgang Schwetz
    E-Interview “Customer Relationship Management” mit Wolfgang Schwetz
    Wolfgang Schwetz, einer der bekanntesten Experten auf dem Gebiet Customer Relationship Management, nimmt Stellung zur Notwendigkeit von CRM-Strategien sowie zu den kritischen Erfolgsfaktoren bei der Einführung von CRM-Systemen in Unternehmen.


  • Andreas Brodeßer
    Supply Chain Management als netzbasierter Dienst
    Während die Bedeutung des Supply Chain Management-Ansatzes für das E-Business unbestritten ist, können sich kleinere Unternehmungen häufig kein eigenes SCM-System leisten. Der Vortrag von Herrn Brodeßer stellt verschiedene Ansätze zur Nutzung netzbasierter SCM-Lösungen, darunter besonders ausführlich einen auf der Basis des ASP-Modells, vor.(Autor des Abstracts: Competence Site/NetSkill)


  • Andreas Tüschen
    Andreas Tüschen 23.04.2001
    Andreas Tüschen
    Die E-Procurement-Strategie für Ihr Unternehmen – richtig Einkaufen unter Nutzung des Internets
    Der Vortrag behandelt zunächst die Ausgangssituation und die Ziele des E-Procurement. Anschließend wird ein Modell zur Darstellung der Eignung von Gütern für das E-Procurement (die durch Internettauglichkeit, Beschaffungswert und Prozeßkosten bestimmt wird) in den drei Dimensionen eines Würfels vorgestellt. Den Abschluß bilden eine Analyse unterschiedlicher Ansätze zu E-Procurement (Marktplätze, Buyside- und Sellside-Kataloge) sowie ein ausführliches Praxisbeispiel, an Hand dessen die Prozeßvereinfachungen und monetären Einsparungen erläutert werden.(Autor des Abstracts: Competence Site/NetSkill)


  • Frank Buckler
    Dr. Frank Buckler 03.05.2001
    Frank Buckler
    Mobile Commerce – Chancenpotentiale einer neuen Stufe des E-Commerce
    "Die Konvergenz von Internet und Mobiltelefonie eröffnet neue Chanchen und Anwendungsfelder im Bereich des Electronic Commerce. Die richtige Beurteilung der Chancenpotentiale und die Umsetzung der zentralen Leistungsmerkmale im Mobile Commerce in intelligente Marketingkonzepte stellt dabei eine zentrale Herausforderung für erfolgreiche M-Commerce-Anwendungen dar.Der vorliegende Beitrag stellt die konzeptionellen Grundlagen und Anwendungsfelder des Mobile Commerce dar und skizziert darauf aufbauend die zentralen Anwendungsvoraussetzungen und Gestaltungsperspektiven des 'M-Commerce'."


Ihre Seiten