• Anzahl: 61 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • Demos Europäische Wirtschaftsakademie GmbH
    Demos Europäische Wirtschaftsakademie GmbH
    Beratung und Training in den Bereichen Organisations- und Personalentwicklung, Schwerpunkt Management & Wirtschaft
    Die Demos Europäische Wirtschaftsakademie GmbH wurde 1992 in Berlin gegründet und bietet ein breites Portfolio von Weiterbildungsprogrammen zu Management- und Wirtschaftsthemen an: offene Seminare finden in Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Wien, Zürich und dem firmeneigenen Seminarzentrum in Schloss Sayn bei Koblenz statt. Dazu kommen längere Studienprogramme und wie z.B. Junior Management Programm, Senior Management Programm, Intensivseminar BWL, Change Manager und das PMP® Intensivprogramm als Vorbereitung für die PMP®-Prüfung. Diese werden ergänzt durch maßgeschneiderte Bildungsangebote im Inhouse- und Coachingbereich. Die Demos Europäische Wirtschaftsakademie GmbH ist ein Unternehmen der Demos Group mit Hauptsitz in Paris. Demos ist ein führender europäischer ...


  • Rheinwerk Verlag
    Rheinwerk Verlag
    21.11.2008
    Personalwirtschaft mit SAP NetWeaver Portal
    Personalwirtschaft mit SAP NetWeaver Portal
    Dieses Buch gibt Ihnen Antwort auf drei Fragenkomplexe: Was sind Sinn und Nutzen eines Portals? Wie können Sie den Einführungsprozess gestalten? Welche technischen Aspekte sind dafür relevant? Zunächst lernen Sie die Nutzenpotenziale eines Portals, die zentralen Portalbegriffe und -komponenten, einen exemplarischen Business Case und die Einsatz- und Integrationsmöglichkeiten von ESS, MSS und SAP NetWeaver BI kennen. Im zweiten Teil werden Ihnen erst die Besonderheiten des Projektmanagements in einem Portalprojekt aufgezeigt, bevor Ihnen ein detaillierter Leitfaden Ansatzpunkte und Ideen für jede Projektphase gibt. Natürlich erhalten Sie auch Einblick in die technischen Aspekte eines Portals, wie z.B. Datenschutz und Portal-Content-Administration, und die verschiedenen Tools zur ...


  • New Work Impulse – Competence Book Nr. 18: Zwischen „Next Work“ und Gesellschaft 4.0 – Treiber, Paradigmen, Lösungen und Vorgehen
    Zu New Work oder - wie wir bescheidener formulieren – Next Work wurde bereits eine Vielzahl hervorragender Bücher geschrieben, auch und gerade von Autoren dieses Competence Books. Was gibt es also noch zu sagen? In diesem Impulse-Werk wurden verschie-dene Perspektiven führender New-Work-Experten und wichtiger Studien, Bücher und sonstiger Beiträge, insbesondere einer Blog-parade mit über 50 Experten, zusammengeführt, um so die Breite der Diskussion wiederzugeben und auf die wichtigsten Einstiegs-punkte hinzuweisen. Infografiken, Roundtables oder die Verdich-tung von Statements der Blogparade dienen diesem multi-pers-pektivischen Auftrag. Selbst dies ist eine Herausforderung, da Themen wie Gesellschaft 4.0 oder New Work und eine neue Mark-torientierung (Mitarbeiter versus Kunde) eigene ...


  • Digitaler Wandel jetzt MACHEN – aber wie? Impulse
    Zur Digitalisierung wurde bereits eine Vielzahl hervorragender Bücher geschrieben. Diese Werke haben deutlich gemacht: Deutschlands Unternehmen müssen handeln, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Über das Why müssen wir uns also immer weniger streiten, hier herrscht fast Common Sense. Auch einzelne Lösungsbausteine und Teilbereiche wie CRM/CXM, MES, Industrie 4.0, … wurden und werden in anderen Büchern und auch Competence Books in aller Tiefe betrachtet. Eher das What for, aber vor allem das How ist beim konkreten "Machen" oft noch unklar. Dass eine reine Technikzentrierung ein Irrweg ist, wissen wir spätestens seit der deutlichen Veranschaulichung von Thorsten Dirks, ehemals BITKOM ("Wenn Sie einen Scheißprozess digitalisieren, dann haben Sie einen scheiß digitalen Prozess."). ...


  • Digitaler Wandel jetzt MACHEN – aber wie? Impulse
    Zur Digitalisierung wurde bereits eine Vielzahl hervorragender Bücher geschrieben. Diese Werke haben deutlich gemacht: Deutschlands Unternehmen müssen handeln, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Über das Why müssen wir uns also immer weniger streiten, hier herrscht fast Common Sense. Auch einzelne Lösungsbausteine und Teilbereiche wie CRM/CXM, MES, Industrie 4.0, … wurden und werden in anderen Büchern und auch Competence Books in aller Tiefe betrachtet. Eher das What for, aber vor allem das How ist beim konkreten "Machen" oft noch unklar. Dass eine reine Technikzentrierung ein Irrweg ist, wissen wir spätestens seit der deutlichen Veranschaulichung von Thorsten Dirks, ehemals BITKOM ("Wenn Sie einen Scheißprozess digitalisieren, dann haben Sie einen scheiß digitalen Prozess."). ...


  • HR-Barometer 2009 - Bedeutung
    HR-Barometer 2009 – Bedeutung, Strategien, Trends in der Personalarbeit – Schwerpunkt Strategic Workforce Management
    80 Seiten
    Mit der von Capgemini Consulting durchgeführten Studie “HR-Barometer 2009” wurde nun bereits zum vierten Mal die Ist-Situation der Personalbereiche großer mitteleuropäischer Unternehmen analysiert und interpretiert. Im Blickpunkt stehen die Strategie und die Organisation von HR sowie die Themen und der Stellenwert der Personalarbeit. Zudem werden die künftigen Entwicklungslinien im Human Resources Management untersucht und zukunftsträchtige Aufgabenfelder vertieft. In diesem vierten HR-Barometer steht – nach dem Thema HR-IT im dritten HR-Barometer – das „Strategic Workforce Management“ im Blickpunkt.Seit 2002 hat Capgemini Consulting unter gleicher Autorenschaft im Zweijahresabstand drei Vorgänger-Studien – „HR-Barometer 2002“, „HR-Barometer 2004“ und „HR-Barometer 2007“ – durchgeführt. ...


  • Thumbnail of http://www.time4you.de
    Die zukünftige Entwicklung von Personal-, Informations- und Trainingsmanagement
    Die rasante informationstechnologische Entwicklung hält seit einigen Jahren Einzug in viele Unternehmensbereiche und verändert Kommunikation und Zusammenarbeit. In großen und global tätigen, in mittleren und kleineren Organisationen ist die Abwicklung der internen Prozesse ohne den Einsatz von Informationstechnik heute kaum mehr vorstellbar. Und das gilt nicht nur für die Warenwirtschaft, die Finanzen oder die Produktion, sondern zunehmend auch für die personalwirtschaftlichen Prozesse. Das Electronic-Human-Resource-Management, kurz: E-HRM, als softwaregestütztes Personalmanagement ist mittlerweile ein gängiger Begriff. Bereits in einer Vielzahl der Unternehmen werden administrative Personalprozesse wie beispielsweise die Personalabrechnung EDV-gestützt durchgeführt. Doch der IT-Einfluss ...


Ihre Seiten