• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 368 Layout:
    Normal Übersicht
  • Diana Bohr

    Standardsoftware SAP ‑ Welche Wertschöpfung leistet sie?

    SAP-Systeme sind seit vielen Jahren im Markt nicht mehr wegdenkbar. Zu sehr ist die Software mit den komplexen internen und externen Geschäftsprozessen und -strukturen verbunden. Doch liefern sie wirklich den gewünschten Mehrwert? Wie können Unternehmen sich vergewissern, ob ihre SAP-Systeme tatsächlich Wertschöpfung bringen? Und was bedeutet Wertschöpfung in diesem Zusammenhang überhaupt? Lässt sie sich gar messen? Welches sind die am intensivsten unterstützen Unternehmensbereiche? Eine Standardsoftware wie SAP kann komplexe Unternehmensprozesse integriert und durchgängig unterstützen, ohne dabei auf Individualentwicklungen zurückgreifen zu müssen. Soweit die Theorie. Die Praxis zeigt sich heute jedoch anders. Viele Unternehmen haben sich zwar für eine Standardsoftware entschieden, ...
  • Mattias Drefs

    Virtual Roundtable der Competence Site zur Zukunft der Standardsoftware ‑ wer gewinnt den Mittelstand?

    Autor : Mattias Drefs | Oracle | 15.12.2004
    Der Einsatz von ERP-Software ist mittlerweile zur Pflicht geworden. Während die “alten ERP-Hasen” bereits klare Anforderungen für ein neues System kennen, auf das sie demnächst umsteigen würden, denken andere noch intensiv über die Erstinvestition in eine ERP-Lösung nach. Auch für den Mittelstand ist klar: ohne ERP geht nicht! So vielfältig wie die Anforderungen der Anwender sind auch die angebotenen Lösungen. Von den bekannten Suites der großen Standardsoftwareanbieter bis zu hoch branchenspezifischen individuellen Softwarelösungen. Vor diesem Hintergrund befragt Competence Site die Experten der ERP-Community zu ihren Einschätzungen, um Unternehmen und Nutzern aktuelle Hilfe zu geben.
  • Friedrich Benzing

    Virtual Roundtable der Competence Site zur Zukunft der Standardsoftware ‑ wer gewinnt den Mittelstand?

    Autor : Friedrich Benzing | 17.12.2004
    Der Einsatz von ERP-Software ist mittlerweile zur Pflicht geworden. Während die “alten ERP-Hasen” bereits klare Anforderungen für ein neues System kennen, auf das sie demnächst umsteigen würden, denken andere noch intensiv über die Erstinvestition in eine ERP-Lösung nach. Auch für den Mittelstand ist klar: ohne ERP geht nicht! So vielfältig wie die Anforderungen der Anwender sind auch die angebotenen Lösungen. Von den bekannten Suites der großen Standardsoftwareanbieter bis zu hoch branchenspezifischen individuellen Softwarelösungen.Vor diesem Hintergrund befragt Competence Site die Experten der ERP-Community zu ihren Einschätzungen, um Unternehmen und Nutzern aktuelle Hilfe zu geben.
  • Marco Mancuso

    Virtual Roundtable der Competence Site zur Zukunft der Standardsoftware ‑ wer gewinnt den Mittelstand?

    Autor : Diplom-Betriebswirt Marco Mancuso | 15.12.2004
    Der Einsatz von ERP-Software ist mittlerweile zur Pflicht geworden. Während die “alten ERP-Hasen” bereits klare Anforderungen für ein neues System kennen, auf das sie demnächst umsteigen würden, denken andere noch intensiv über die Erstinvestition in eine ERP-Lösung nach. Auch für den Mittelstand ist klar: ohne ERP geht nicht! So vielfältig wie die Anforderungen der Anwender sind auch die angebotenen Lösungen. Von den bekannten Suites der großen Standardsoftwareanbieter bis zu hoch branchenspezifischen individuellen Softwarelösungen. Vor diesem Hintergrund befragt Competence Site die Experten der ERP-Community zu ihren Einschätzungen, um Unternehmen und Nutzern aktuelle Hilfe zu geben.
  • Wolfgang Hölzer

    Virtual Roundtable der Competence Site zur Zukunft der Standardsoftware ‑ wer gewinnt den Mittelstand?

    Der Einsatz von ERP-Software ist mittlerweile zur Pflicht geworden. Während die “alten ERP-Hasen” bereits klare Anforderungen für ein neues System kennen, auf das sie demnächst umsteigen würden, denken andere noch intensiv über die Erstinvestition in eine ERP-Lösung nach. Auch für den Mittelstand ist klar: ohne ERP geht nicht! So vielfältig wie die Anforderungen der Anwender sind auch die angebotenen Lösungen. Von den bekannten Suites der großen Standardsoftwareanbieter bis zu hoch branchenspezifischen individuellen Softwarelösungen. Vor diesem Hintergrund befragt Competence Site die Experten der ERP-Community zu ihren Einschätzungen, um Unternehmen und Nutzern aktuelle Hilfe zu geben.
  • Virtual Roundtable der Competence Site zur Zukunft der Standardsoftware ‑ wer gewinnt den Mittelstand?

    Virtual Roundtable der Competence Site zur Zukunft der Standardsoftware ‑ wer gewinnt den Mittelstand?

    Der Einsatz von ERP-Software ist mittlerweile zur Pflicht geworden. Während die "alten ERP-Hasen" bereits klare Anforderungen für ein neues System kennen, auf das sie demnächst umsteigen würden, denken andere noch intensiv über die Erstinvestition in eine ERP-Lösung nach. Auch für den Mittelstand ist klar: ohne ERP geht nicht! So vielfältig wie die Anforderungen der Anwender sind auch die angebotenen Lösungen. Von den bekannten Suites der großen Standardsoftwareanbieter bis zu hoch branchenspezifischen individuellen Softwarelösungen. Vor diesem Hintergrund befragt Competence Site die Experten der ERP-Community zu ihren Einschätzungen, um Unternehmen und Nutzern aktuelle Hilfe zu geben.
  • Wolfgang Schwetz

    Marktstudie: Servicemanagement 2004

    Für die vorliegende Marktstudie Servicemanagement 2004 wurden im Zeitraum Februar/März 2004 insgesamt 246 Unternehmen der Größenordnung von einem bis über 2500 Mitarbeitern befragt, also vom kleinen Unternehmen bis zum Großunternehmen. Die Unternehmen stammen zu 60% aus dem Kundendienst- Verband Deutschland e.V., 19% der Unternehmen stammen aus der gleichzeitig laufenden Internet-Befragung und 17% der Interviews wurden mit den TOP 100 Mittelstandsunternehmen Deutschland aus den Jahren 2001 bzw. 2003 durchgeführt. Besonders stark sind Unternehmen aus der Telekommunikations- und High-Tech-Branche (16,3%), dem Maschinenbau (14,7%) der Elektroindustrie (10,2%) und dem Dienstleistungssektor (9,8%) vertreten. Als primäre Ansprechpartnerdienten der Service/Kundendienst (54,7%), die ...
Ihre Seiten