• Anzahl: 32 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • skura_0380-quadratisch.jpg
    Joachim Skura
    Oracle

    05.11.2018
    skura_online-240x300.jpg
    KI im Personalmanagement: Künstliche und menschliche Intelligenz kombinieren
    Derzeit beeinflussen zwei Trends die Human Resources: Einerseits beschleunigt sich der gesellschaftliche und wirtschaftliche Wandel, was zu einem komplexeren sozioökonomischen Umfeld führt. Andererseits erwarten Mitarbeiter, dass das Miteinander im Unternehmen einfacher wird. Um hier ein Gleichgewicht zu schaffen und Geschäftsprozesse innerhalb kurzer Zeit anzupassen, setzen HR-Experten jetzt auf künstliche Intelligenz (KI), maschinelles Lernen und Chatbots.


  • 2063d07b2a5bf9cff930ebf8dbc2a220.jpg
    Sven Semet
    IBM

    26.10.2018
    Rebuilding Companies Podcast #8: Sven Semet (IBM) – Beim Entwickeln von KI-Anwendungen müssen die Bedürfnisse des Mitarbeiters im Zentrum stehen
    In der achten Folge unseres Rebuilding Companies Podcast spricht Detecon-Berater Mike Kaiser mit Sven Semet. Der gelernte Informatiker und ebenso prominente wie passionierte HR Thought Leader ist seit mehr als 15 Jahren für Talentmanagement-Strategien und innovative Workforce-Lösungen bei der IBM verantwortlich. Big Data und Analytics im Personalwesen sind seine Kernkompetenzen.


  • logo-cubware-2017-schwarz-gelb.png
    Cubeware GmbH
    15.10.2018
    predictive-planning.jpg
    BARC Studie “Predictive Planning & Forecasting” 2019
    Predictive Planning and Forecasting bezeichnet den Einsatz von voraussagenden Modellen auf Basis von statistischen Methoden, Machine Learning und künstlicher Intelligenz für Prognosen in Unternehmensplanung und Forecasting.


  • e8bbc853653f2cf9c94901c2de6216bb.jpeg
    Christoph Kull
    Workday

    28.09.2018
    Start-Us-Up! Wie wir den Erwartungen der Generation Y gerecht werden können
    Die „Vierte industrielle Revolution“ hat Auswirkungen auf Branchen und Märkte weltweit – vor allem aufgrund der irrsinnigen Geschwindigkeit, mit welcher Innovationen umgesetzt werden. Sie beeinflusst auch die Art und Weise, wie wir arbeiten. Der Zugriff auf Wissen in nie dagewesenem Ausmaß, mehr Rechenpower und der Aufstieg neuer Technologien, wie beispielsweise künstliche Intelligenz oder Quantencomputer, werden die Themen Produktivität und Effizienz für zukünftige Generationen von Mitarbeitern von Grund auf verändern.


  • marc-wagner.jpg
    Challenge dein Gehirn! Wie Lernen zu deinem täglichen Begleiter wird …
    Angekommen in der 2. Digitalisierungswelle, sind künstliche Intelligenz und Robotics längst keine Buzzwords mehr. Die kleinen oder manchmal auch großen Helfer sind nicht nur stille Begleiter, die mit nahezu unheimlicher Präzision ihre Aufgaben erledigen, sondern ernstzunehmende Konkurrenten. Das Problem: Roboter können manuelle und auch geistige (Routine-)Aufgaben meist besser und effizienter lösen. „Es ist doch aber immer noch eine Maschine…“, denkst du vielleicht. Ja, Digitalisierung heißt auch darüber nachzudenken, welchen Mehrwert der menschliche Mitarbeiter überhaupt noch bieten kann. Mal anders gefragt: Was kannst du, was künstliche Intelligenz nicht oder nicht besser kann? Was macht dich in deinem Job unverzichtbar?


  • Imagine Cup 2018: Team Soul Sailor | Microsoft
    https://news.microsoft.com/de-de/imagine-cup-2018-seattle/ Mit Technik und Seele für die Flüchtlingshilfe Das Team von Soul Sailor besteht aus drei Studierenden der Technischen Universität München und möchte mit Technologie geflüchteten Menschen helfen. Dafür entwickelten sie eine Plattform zur psychologischen Betreuung von Flüchtlingen und Asylsuchenden durch Artificial Intelligence . Unter anderem hilft ein digitaler Begleiter (ein Chatbot) namens Mayu den Anwendern dabei, ihre teils sehr traumatischen Erfahrungen zu verarbeiten.


  • Faszination „Künstliche Intelligenz“: Prof. Dr. Katharina Morik im Interview
    Ob eine Googlesuchanfrage, Amazons Alexa im heimischen Wohnzimmer oder kürzere Arbeitszeiten dank mehr Effizienz im Unternehmen: Menschen nutzen die Vorteile künstlicher Intelligenz gerne – solange sie nicht „Künstliche Intelligenz“ heißt. Prof. Dr. Katharina Morik, Informatikerin und Leiterin des Lehrstuhls für Künstliche Intelligenz an der Technischen Universität Dortmund, ist fasziniert von dieser ambivalenten Einschätzung, die ihr jenseits der Hochschule regelmäßig begegnet. Im Interview stellt sie klar, dass Angst vor der Technologie kaum gerechtfertigt ist. Mangelnde Aufklärung und Konkurrenzdenken seien die Ursache für Kritik, die verpuffe, sobald die Vorteile Künstlicher Intelligenz spürbar würden.


Ihre Seiten