• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 52 Layout:
    Normal Übersicht
  • Bernhard Klimm

    RE: ( 3 ) Wie entwickelt sich der MES-Software-Markt Ihrer Einschätzung nach?

    Autor : Bernhard Klimm | SALT Solutions AG | 19.08.2011
    Betrachtet man die allgemeinen Rahmenbedingungen in der Fertigungsindustrie - wie etwa stetig wachsende Variantenvielfalt, immer kürzere product life cycles und kostengetriebene Entscheidungen für oder gegen Produktionsstandorte – muss die Produktions-IT dem Rechnung tragen. Konkret bedeutet das: ERP- und MES-Ebene müssen nahtlos, fehlerfrei und praktisch in Echtzeit zusammenarbeiten, dürfen aber auch immer weniger Betriebskosten verursachen. Der klassische IT-Ansatz, ERP vom Anbieter X und MES von der Firma Y wird da zunehmend problematisch. Anbieter X muss ja für alle MES-Lösungen am Markt eine Antwort haben, die Firma Y alle ERP-Systeme am Markt optimal unterstützen. Hier werden sich zukünftig Softwareanbieter leichter tun, die von der direkten Maschinenanbindung (MDE) bis zur ...
  • a56ce9b3f1497830e78f4bc6d360bd2b.jpg

    Frage zu Social Media + Logistik: Echte Relevanz f. Recruiting, Marketing (Bindung, Akquise), Vertr

    Liebe Frau Professor Simmet,Ihre Studie finde ich extrem spannend. Auf der letzten transport logistic habe ich die Speditions-Branche in Gesprächen als eher konservativ erlebt, was die Bewertung des Internets und insbesondere des Social Web angeht. Von daher bin ich gespannt, ob mich dieser Eindruck getäuscht hat.Mich würde als Teilfrage Ihrer Studie insbesondere interesssieren: Welche (wirkliche) Einzel-Relevanz hat Social Media in der Speditions- und Logistik-Branche für Recruiting, Marketing (Bindung, Akquise), Vertrieb? Hier müsste man natürlich Relevanz definieren (Wirkung auf die Wertschöpfung).Noch spannender als eine Breitenanalyse finde ich dabei potenziell eine detaillierte Tiefenanalyse von (Best) Practice-Beispielen.Betrachtet man z.B. willkürlich gewählt Beispiele in Facebook ...
  • 858a4856e6da88db6bf8c6f1499c3502.jpg

    RE: ( 5 ) Was erwarten Sie für Ihr DMS-Unternehmen in der Zukunft?

    Autor : Dr. Olaf Holst | OPTIMAL SYSTEMS GmbH | 29.08.2011
    Aus unserer Sicht wird sich die Weiterentwicklung von ECM an den Bedürfnissen der Kunden ausrichten. Es gibt viele Themen, mit denen Kunden aus diversen Branchen an Hersteller wie uns herantreten. Deshalb ist der ECM-Markt quasi das Abbild der Wünsche und der Schmerzen der Kunden aller Branchen, Unternehmensgrößen und Fachbereiche. Die ECM-Software sollte Geschäftsprozesse so modellieren können, wie sie gebraucht werden. In diesem Sinne bemühen wir uns unseren Kunden zuzuhören, und nicht Trends hinterherzujagen, um die Anforderung der Kunden schnell in Produkte und Lösungen umzusetzen.   Zuerst einmal wird sich die Trennung zwischen Berufsleben und Freizeit wohl weiter auflösen. Wir werden zunehmend mobiler und flexibler. Künftig brauchen wir Werkzeuge, die dazu beitragen, Entscheidungs- ...
  • gräßler

    Kompetenzentwicklung der Mitarbeiter und integrierte HR-Maßnahmen

    Autor : Dr. Ralf Gräßler | VEDA GmbH | 16.09.2011
    Richtig eingesetzt, unterstützt eine integrierte HR-Softwarelösung Personalverantwortliche in allen Aufgabenbereichen. Neben den operativen, die Prozesseffizienz steigernden Themen beobachten wir, dass wieder vermehrt die strategischen Themen in den Mittelpunkt der Betrachtung rücken. Kompetenzentwicklung der Mitarbeiter und integrierte HR-Maßnahmen, die die Gesamtstrategie des Unternehmens flankieren, stehen – wie Sie richtig sagen – durch Krise und demografischen Wandel – im Vordergrund. Auch die Befragung einiger VEDA-Kunden aus den Branchen Maschinenbau und Nahrungsmittel zeigte kürzlich die steigende Bedeutung der strategischen Einsatzbereiche von HR-Software. In den Personalabteilungen wird einiges getan, um Mitarbeiter zu finden und zu binden. Herausforderungen wurden von den ...
  • gräßler

    Treiber Fachkräftemangel, Social Media

    Autor : Dr. Ralf Gräßler | VEDA GmbH | 23.09.2011
    Der Fachkräftemangel ist in allen Branchen erkennbar. Besonders wichtig ist, als Arbeitgeber für Mitarbeiter interessant und attraktiv zu sein. Neue Mitarbeiter müssen gefunden und gehalten werden. Hierzu bieten Social Media und moderne HR-Lösungen mannigfaltige Möglichkeiten. Die Generation Y hat andere Werte und benutz verstärkt neue Medien. Dies müssen sich die Unternehmen zu Eigen machen. Unsere Lösungen unterstützen mit modernem e-Recruiting. Hier können z. B. Profile und Anforderungen hinterlegt werden, die bei der Bewerberansprache  und Mitarbeiterauswahl unterstützen. Kompetenz- und Bildungsmanagement unterstützt das Unternehmen die Mitarbeiter zu binden, zu qualifizieren und weiter zu entwickeln. Es muss mehr Freiraum für strategische Aufgaben entwickelt werden.
  • gräßler

    Handlungsfeld Prozessberatung

    Autor : Dr. Ralf Gräßler | VEDA GmbH | 23.09.2011
    Natürlich sprechen wir die Sprachen einiger Branchen besonders gut. Aber prinzipiell sind unsere HR-Lösungen branchenunabhängig. Unser Anspruch liegt in der Beratung, bevor eine HR-Lösungen eingesetzt wird, ist eine Prozessanalyse unabdingbar. Eine Prozessberatung trennt strategische von operativen Aufgaben, bewertet Prozesse qualitäts- und kostenoptimiert und zieht ggf. auch die Auslagerung von (Teil-)Prozessen in Betracht. Lösungsanbieter mit der Doppelkompetenz aus IT und Beratung können hier punkten. VEDA hat mit der Methodik SHAPE (Sustainable Hands-on Analysis & Process Enhancement) einen eigenen Beratungsansatzes entwickelt. SHAPE definiert und repräsentiert die wesentlichen Schritte im Beratungsprozess. Die vier Phasen des Modells stehen für nachhaltige, praxiserfahrene Analyse ...
  • Rainer Martin Neubauer

    Wachsende Nachfrage nach Online Assessments und damit steigende Bedeutung

    Online Assessments erfreuen sich einer immer größeren Nachfrage und gewinnen dadurch immer mehr an Bedeutung. Dabei sind die wichtigen Marktteilnehmer alle Experten im Bereich der Eignungsdiagnostik, die in der Lage sind, methodische Aspekte mit wirtschaftlicher Relavanz zu verbinden. Aber auch nicht-wissenschaftliche Anwendungen, wie Online Portale für Bewerber und Stellenangebote, können wegweisend sein und sinnvolle Anreize zur Weiterentwicklung bieten. Bei der Auswahl eines Anbieters sollte man aber vor allem auf die Forschung im Hintergrund wert legen und sich nicht von einer brillianten Marketingstrategie blenden lassen. Wissenschaftliche Forschung und Absicherung sind das A und O guter Vorhersagen und sollten die solide Basis bilden, auf die alles andere aufbaut.Metaberatung GmbH ...
Ihre Seiten