• Anzahl: 68 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • Infografik zu ERP aus dem Competence Book ERP
    Infografik zu ERP aus dem Competence Book ERP
    Sehen Sie in dieser Infografik zum Thema ERP alle wichtigen Fakten rund um das Thema ERP - Enterprise-Resource-Planning. Die Infografik befasst sich mit Fragen wie: Tops und Flops im ERP Umfeld Top 5 Gründe für ERP Top 5 Gründe gegen ERP Ziele eines ERP-Projektes ...


  • CRM Kompakt - jetzt auch Lightversion für Slideshare
    CRM Kompakt – jetzt auch Lightversion für Slideshare
    CRM hat sich in den letzten Jahren zu sehr auf das Management, ein bisschen auf den Kunden und ganz wenig auf die Beziehungen fokussiert. Doch zunehmend wird ein Dialog mit Kunden und Interessenten gesucht und entsprechend müssen unstrukturierte Informationen verarbeitet werden. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, haben wir das Competence Book „CRM Kompakt“ als E-Book realisiert.


  • MES Kompakt - jetzt auch Lightversion für Slideshare
    MES Kompakt – jetzt auch Lightversion für Slideshare
    MES-Lösungen bzw. Manufacturing Execution Systems sind der Hoffnungsträger für die Produktion von morgen. Nicht nur das Thema Industrie 4.0 auch andere Zukunftsentwicklungen wie ein effizientes und effektives Energiemanagement oder eine bessere Usability in der Produktion setzen zunehmend auf MES-Lösungen. Um mögliche Zukunftspotenziale von MES aufzuzeigen, aber auch Lösungen für das Hier und Heute zu transportieren, hat das Team der Competence Site zusammen mit führenden Vertretern der Branche das kostenlose Competence Book „MES kompakt“ als E-Book realisiert.


  • .jpg Logo in RGB Blue
    Epicor stellt neuste Version seiner ERP-Software vor
    Die auf der Epicor-Insights-Anwenderkonferenz in Las Vegas vorgestellte jüngste Version von Epicor ERP ermöglicht nun "Connected Enterpise", also eine noch bessere durchgehende Verknüpfung von Menschen und Prozessen im Unternehmen auf Fertigungs- und Unternehmensebene.


  • Die Gesellschaft 4.0 ist immer noch Chance und immer noch kein Selbstläufer
    Ein Blick zurück nach vorne Manchmal lohnt ein Blick zurück nach vorne. 2014 schrieb der Autor dieses Beitrags in einem Grußwort des Competence Books zu Industrie 4.0 über die Herausforderungen der Zukunft 4.0 aus der Sicht eines ERP-Anbieters. Der damals vielleicht überraschende Untertitel: „Die Gesellschaft 4.0. ist Chance, kein Selbstläufer". Drei zentrale Botschaften prägten damals den gewünschten Blick in die Glaskugel: 1. Neue Technologie, aber vor allem auch neue Organisation erlaubt eine neue Produktivität. 2. Wir haben enorme Chancen, aber der internationale Wettbewerb schläft auch nicht. 3. Industrie 4.0 springt zu kurz, wir brauchen eine Gesellschaft 4.0.


  • Thumbnail of https://www.idl.eu/termine/praxis-events/idlwork-bei-blanco-konzernabschluss-und-berichtswesen/?no_cache=1
    Lernen Sie die Lösung unseres Kunden BLANCO kennen: GKV und UKV im ERP – mit IDL automatisch zu Konzernabschluss und Berichtswesen.
    Kommen Sie zu BLANCO nach Oberderdingen und erfahren Sie, wie hier eine Fachabteilung in Eigenregie die Konsolidierung der weltweit agierenden Unternehmensgruppe neu aufgestellt hat. BLANCO bucht für die lokale externe Berichterstattung nach Gesamtkostenverfahren und konsolidiert monatlich für alle SAP- und nicht-SAP-basierten Gesellschaften nach Umsatzkostenverfahren. Darüberhinaus versendet BLANCO automatisiert Bilanz, GuV und Cashflow an verschiedene Berichtsempfängergruppen.


  • cover_wirtz1.jpg
    Veraltete Technologien wirken sich negativ auf die Agilität aus? Im Titel-Interview: Dennis Wirtz, Consultant bei der IAS
    caniasERP im Experteninterview: "Veraltete Technologien wirken sich negativ auf die Agilität aus? Im Titel-Interview der aktuellen Ausgabe des Midrange Magazins erklärt Dennis Wirtz, Consultant bei der IAS, warum veraltete ERP-Systeme Unternehmen bei der digitalen Transformation ausbremsen. Sein Fazit: "Ganzheitlich integrierte und vernetzte Prozesse gelten als Grundvoraussetzung für die digitale Produktion." Nur so gelingt der Umstieg auf die "Smart Factory".


Ihre Seiten