• Anzahl: 266 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • Karsten Füser
    Dr. Karsten Füser 08.02.2001
    Karsten Füser
    Neuronale Netze -Anwendungsmöglichkeiten in der Kreditwürdigkeitsprügung, Anlegerklassifizierung und Aktienkursprognose
    Künstliche Neuronale Netzwerke sind wesentlich intelligenter als klassische Computerprogramme. Sie erlangen ihr Wissen nicht durch bedingte Programmierung, z.B. durch "if-then-else"-Anweisungen, sondern sie lernen eigenständig, dadurch das sie die kausalen Strukturen aus Beispieldaten extrahieren und zum Aufbau einer eigenen Wissensbasis nutzen.In dem folgenden Beitrag wird die Anwendung Neuronaler Netzwerke in bezug auf die Kreditwürdigkeitsprüfung, Anlegerklassifizierung und Aktienkursprognose beschrieben.


  • Ralf Schön
    Ralf Schön 26.03.2001
    Ralf Schön
    Content Syndication
    Dieses Whitepaper befaßt sich mit dem Thema Content Syndication und seiner zukünftigen Bedeutung für den E-Commerce, vor allem im B2B-Bereich. Schwerpunkte sind die Gründe für die Zunahme des Handels mit Inhalten, Systeme, Vor- und Nachteile von Content Syndication, aktuelle Trends sowie die Unterschiede zwischen dem amerikanischen und dem deutschen Markt. (Autor des Abstracts: Competence Site/NetSkill)


  • Peter Friedrich
    Transparenter Einkauf von C-Teilen im Intranet/Internet
    Der Beitrag zeigt, wie man in großen und mittelständischen Unternehmen mit dem Einsatz der Intranet-Technologie Lotus Notes/Domino/Internet) und der Bereitschaft, in Organisation undKultur der Unternehmen neue Wege zu gehen, beachtliche Erfolgspotentiale erschließen kann.Als beispielhaftes, fiktives Unternehmen wird hier die "FUTURE AG" zitiert, das Unternehmen der Zukunft.


  • Christoph Kilger
    Koordinierung von Dienstleistungen und Material mit eBusiness- und Supply-Chain-Management-Technologien
    Der Beitrag zeigt, wie mit dem Einsatz einer e-Business-Applikation die Durchführung komplexer Beschaffungsprojekte optimiert werden kann. Der hohen Komplexität derartiger Projekte, an denen typischerweise verschiedene Dienstleister und Zulieferer sowie Transportunternehmen beteiligt sind, steht heutzutage zumeist eine manuelle Planung und Koordination mit konventionellen Mitteln gegenüber, die zu einem hohen Planungs- und Koordinationsaufwand führt. Für derartige Projekte typische Änderungen, z.B. durch sich ändernde Kundenwünsche oder technische Fortschritte bedingt, können so nur verzögert berücksichtigt werden. Durch den Einsatz moderner Technologien ergibt sich für alle Beteiligten eine bessere Basis, Projekte mit geringem Aufwand zuverlässig auszuführen. Alle Beteiligte erhalten ...


  • Christian Scholz
    Innovative Personalorganisation. Center-Modelle für Wertschöpfung, Strategie, Intelligenz und Virtualisierung
    Ausgewählte Fallstudien sortiert nach Unternehmen:Andersen Consulting:Ritter, Harry, Organisation der Personalarbeit im Holdingmodell am Beispiel Andersen Consulting, 210-216. Asea Brown Boveri:Amann, Clemens, Personalorganisation in Industriebetrieben am Beispiel Asea Brown Boveri, 413-425. BASF:Mann, Holger, Oberschulte, Hans, Die Personalabteilung als Wertschöpfungs-Center am Beispiel BASF, 103-110. Bertelsmann:Haritz, Jürgen, Personalarbeit im dezentralen Modell am Beispiel Bertelsmann, 189-197. Black & Decker:Rösler, Monika, Personalorganisation mit Borderline-Effekt - Das Beispiel Black & Decker, 314-319. Deutsche Bahn:Föhr, Horst, Pragmatische Personalorganisation am Beispiel der Deutschen Bahn AG, 168-176. Deutsche Bank:Fischer, Heinz, Innovative Personalorganisation am Beispiel ...


  • Erpelmann AG. Eine Fallstudie zu Vermarktungsstrategien für ein innovatives Digitalprodukt
    Viele Branchen befinden sich durch die verstärkte Nutzung des Internets für Geschäftsaktivitäten in einem strukturellen Umbruch. Insbesondere als Vertriebskanal führt das Internet zu einer Neuausrichtung der Wertschöpfungskette von Unternehmen. Auch im Bereich der Tonträgerindustrie erlangen Stichworte wie "Music on demand" zunehmende Bedeutung. Die Nutzung des Internets zum Vertrieb von physischen Tonträgern als Substitut zum klassischen Handel bringt zahlreiche wirtschaftliche Vorteile aber auch neue Herausforderungen. Im Bereich der Tonträgerindustrie geht die Beeinflussung der Wertschöpfungskette über die reine Vertriebsfunktion hinaus. Die mögliche Trennung von Musikstücken vom physischen Tonträgermedium verändert dramatisch die notwendigen Kernkompetenzen dieser Branche. Am Beispiel ...


  • Standard Rückfall-Bild
    Dr. Bernd Freyer 13.09.2001
    EAI in der Telekommunikation
    Der Vortrag von Dr. Bernd Freyer beschreibt zunächst den gegenwärtigen Zustand der tesion und gibt einen Ausblick auf zukünftige innovative Dienste. Im Anschluß daran stellt er die Systeme und Anwendungen eines Telekommunikationsunternehmen vor. Danach werden die gegenwärtige und die zukünftige Systemarchitektur mit den Herausforderungen und Nutzeffekten der jeweiligen EAI-Lösung dargestellt.(Autor des Abstracts: Competence Site/NetSkill)


Ihre Seiten