• Anzahl: 13 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • mpdv_logo_2019.jpg
    MPDV Mikrolab GmbH 15.08.2013
    Smart MES Applications - HYDRA wird mobiler
    Smart MES Applications – HYDRA wird mobiler
    SmartPhones und Tablet-PCs bieten ungeahnte Möglichkeiten zur mobilen Nutzung von IT-Anwendungen und werden immer intensiver genutzt.  Auch vor professionellen Lösungen wie Manufacturing Execution Systemen (MES) macht dieser Trend nicht Halt. Mobile Endgeräte erleichtern die Bewältigung der Aufgaben im Fertigungsalltag. MPDV stellt mit den Smart MES Applications (SMA) eine innovative Ergänzung seiner MES-Lösung HYDRA vor. Telefonieren ist langweilig Aktuelle Studien gehen davon aus, dass mittlerweile mehr als 90% aller Mobiltelefone deutscher Nutzer als SmartPhones bezeichnet werden können. Das heißt, nur einer von zehn Handybenutzern macht mit seinem Gerät nichts anderes als Telefonieren und vielleicht noch SMS-Schreiben. Die neun anderen finden das absolut langweilig und reizen die ...


  • Jürgen Wolf
    17. IBS:expertenkreis am 30./31. Oktober in Stuttgart, Porsche Museum
    Best Practice für effiziente Produktions- und Qualitätsmanagementsysteme
    Der IBS:expertenkreis hat sich zu einer der bedeutendsten Qualitätsmanagement-Veranstaltungen in Deutschland etabliert. Bis zu 200 Teilnehmer informierten sich in den letzten Jahren über die neuesten Trends im Qualitäts-, Produktions- und Traceability-Management. Der IBS:expertenkreis beginnt mit einer Abendveranstaltung am 30. Oktober im Porsche Museum. Am Folgetag werden Managementvertreter aus unterschiedlichen Industriebranchen referieren. Am Nachmittag erwartet die Teilnehmer eine Werksbesichtigung bei der Porsche AG bzw. eine exklusive Führung im Porsche Museum. www.ibs-expertenkreis.de Jürgen Wolfwww.IBS-AG.de juergen.wolf@ibs-ag.de


  • WTT-Expo 2014: in-GmbH und AREALCONTROL  präsentieren SaaS-Lösung für Kälte-Klima-Fachbetriebe
    WTT-Expo 2014: in-GmbH und AREALCONTROL präsentieren SaaS-Lösung für Kälte-Klima-Fachbetriebe
    Prozesse mobil überwachen und fernsteuern: Ganzheitliche Lösung für effektive Fehleranalysen, Kostensenkungen und Effizienzgewinne
    Konstanz, 12.03.2014 – Die in-GmbH (www.in-gmbh.de) und die AREALCONTROL GmbH (www.arealcontrol.de) haben im Rahmen einer Partnerschaft eine ganzheitliche Lösung für das „Internet of things“ entwickelt. So präsentieren die Unternehmen vom 08. bis 10. April am Messestand B35F auf der WTT-Expo in Karlsruhe eine SaaS-Lösung für Kälte-Klima-Fachbetriebe. Dabei ermöglicht das „Asset & Building Monitoring“ die Fernüberwachung und -war­tung von Kälte-Klima-Anlagen über mobile Endgeräte. Die Visualisierungssoftware der Lösung stellt sämtliche Betriebsparameter der Anlagen grafisch dar und gewährleistet das schnelle Eingreifen in Notfallsituationen.   Anlagen-Parameter wie Temperatur, Feuchtigkeit, Energie, Bewegung und viele weitere mittels PCs, Smartphones und Tablets fernüberwachen und steuern? ...


  • Frank Bunte
    Intelligente Maschinen: die Anbindung muss stimmen! – Fallstudie zur Big Data-Thematik in der Industrie 4.0 von SAP und ifm electronic
    Intelligente Maschinen generieren riesige Datenmengen – Stichwort „Big Data“. Big Data lassen sich nur dann optimal nutzen, wenn die Anbindung an die betriebswirtschaftliche IT-Welt stimmt. Mit einer cleveren Lösung auf Basis eines SAP OEM-Modells schafft der Sensorhersteller ifm electronic gmbh entscheidende Mehrwerte für seine Kunden.


  • Infografik Industrie 4.0
    Infografik zu Industrie 4.0 aus dem Competence Book Industrie 4.0 – Systeme für die kollaborative Produktion im Netzwerk
    Sehen Sie in dieser Infografik alle wichtigen Fakten rund um das Thema Industrie 4.0 aus diversen Quellen. Die Infografik befasst sich unter anderem mit Fragen wie: - Top 5 Unternehmensgrößen - Top 5 Gründe für Industrie 4.0 - Top 5 Gründe gegen Industrie 4.0 - Interesse an Industrie 4.0 nach Branchen, ...


  • Preview
    Industrie 4.0 – Neue Chancen für die Herstellung von Technischem Glas in Deutschland
    BRAINFORCE diskutierte über das zukunftsweisende Thema an der Helmut Schmidt Universität in Hamburg
    Gerade auch in traditionellen Branchen wie der Glasindustrie kann die Digitalisierung bzw. Industrie 4.0 wertvolle Anstöße zu einer verbesserten Wettbewerbsfähigkeit geben. Neue Produkte und Dienstleistungen, die zusammen mit Kunden erarbeitet werden steigern Umsatz und Ertragskraft. Eine stärkere Vernetzung der Maschinen und Anlagen untereinander sowie mit den begeleitenden Geschäftsprozessen steigert die Flexibiliät und senkt die Kosten.


  • ptc_thingworx_high.jpg
    Ein reifer Markt für Smart Connected Products wächst erst langsam heran
    IoT-Studie von Oxford Economics / PTC: Intelligente, vernetzte Produkte – die nächste Transformation in der Fertigungsindustrie
    Im Zuge einer fortschreitenden ‚smarteren‘ Automatisierung des Lebens und speziell der Produktionshallen – Stichworte Internet der Dinge (IoT) und Industrie 4.0 - wird jetzt das Internet als Kommunikationswerkzeug intensiv einbezogen. Die Vision heißt ‚Smart Connected World‘, in der jedes ‚Ding‘ online gehen kann, also einen ‚Namen‘ bekommt und übers Internet individuell angesprochen werden kann. Die Vision ist schnell formuliert, der Weg dahin allerdings eher ein evolutionär-arbeitsamer als ein disruptiver. Das ist ein Ergebnis einer international angelegten Studie der Marktforscher von Oxford Economics, die in Zusammenarbeit mit PTC den Stand der Entwicklung und die Marktpräsenz der intelligenten, vernetzten Produkte (SCP - Smart Connected Products), die die Basis all dieser Visionen ...


Ihre Seiten