• Anzahl: 6 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • Preview
    Delphi-Roundtable Industrie 4.0: Next Steps?!
    SAP Deutschland SE & Co. KG, Deutsch Bank Research, FESTO AG & Co. KG, Blue Yonder GmbH, UNITY AG, MPDV Mikrolab GmbH, ifm datalink gmbh, GUARDUS Solutions AG, PSIPENTA Software Systems GmbH, Trebing & Himstedt
    Die Hannover Messe Industrie hat 2014 mit „Integrated Industry – Next Steps“ auf Kontinuität gesetzt. Die Vision der Integrierten Industrie bzw. der Industrie 4.0 kann kein kurzfristiges Hype-Thema sein. Industrie 4.0 braucht eine nachhaltige Konkretisierung der damit verbundenen Zukunftsperspektiven, um in der Praxis in der Breite „anzukommen“ bzw. „akzeptiert“ zu werden.   Aber natürlich bleibt die Frage: Was ist eigentlich Industrie 4.0?   Es gilt Klarheit darüber zu schaffen, was Industrie 4.0 konkret bedeutet, wie sich Prozesse und Produkte  wandeln werden und vor allem darüber, welche wirtschaftliche Erfolge für Kunden, Unternehmen und den Standort Deutschland realisierbar sind. Zugleich sind auch die Auswirkungen auf die Gesellschaft zu beleuchten. Wie wird Industrie 4.0 unsere ...


  • Preview
    Delphi-Roundtable MES 2020
    Innovation im Zeitalter von Industrie 4.0 und Co.
    Die Produktion ist im Wandel. Egal wie man zu Begriffen wie Industrie 4.0 steht, eines ist klar: Die Innovationstreiber wie Technologie als Enabler oder der höhere Druck in Richtung Flexibilität, Kundenindividualisierung, und (Energie-)Effizienz sorgen dafür, dass auch in Zukunft alle realisierbaren Potenziale gehoben werden müssen, um im Wettbewerb zu überzeugen. Hiervon können MES-Systeme (MES: Manufacturing Execution Systems) und MES-Anbieter in besonderen Maße profitieren. Im Idealfall erhält MES (endlich) eine noch strategischere Bedeutung und rückt in den Mittelpunkt der Zukunftsszenarien von Industrie 4.0 & Co. MES als zentrale Drehscheibe einer agileren Produktion mit maximaler Top-Management-Attention – das wäre sicherlich im Sinne der Branche. Aber sind wir schon so weit, bzw. ...


  • 01-competence-site-logo-20160127-rz-300-als-pfad_voll-cyan.png
    Delphi-Roundtable Transformation 4.0 – Wie gelingt der Wandel in Richtung Industrie 4.0 und Netzwerk-Ökonomie (powered by SAP)?
    Liebe Leserinnen und liebe Leser, Unserer Ökonomie scheint  ein großer Wandel bevorzustehen. Aktuell elektrisiert vor allem Industrie 4.0 ganz Deutschland. Die Politik sieht darin die nachhaltige Standortsicherung, der Wissenschaft bietet sich ein neuer Kosmos von Forschungsgebieten, Anbieter versprechen sich neue Geschäftsoptionen und Anwender hoffen auf einen Wandel für mehr Effizienz und Effektivität durch Kollaboration und Automatisierung.   Egal wie man zu Einzelaspekten von Industrie 4.0 steht – der Wandel der Ökonomie und damit auch der Unternehmen und der Anwendungen ist offensichtlich. Trotzdem herrscht sehr viel Unklarheit. „Prognosen sind schwierig, vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen“, so das geflügelte Wort mit unklarem Urhebern (Karl Valentin, …). Wohin wird sich die ...


  • 01-competence-site-logo-20160127-rz-300-als-pfad_voll-cyan.png
    Delphi-Roundtable OWL 2020 mit noch keinen Antworten
    Kompetenzen, Potenziale, Maßnahmen?!
    Ostwestfalen-Lippe (OWL) ist eine Region, die oft unterschätzt wird. Dabei ist OWL, die Region von Städten wie Bielefeld, Paderborn, Gütersloh, Minden, Detmold oder Blomberg, nicht nur die Wirtschaftsregion weltweit führender Konzerne (Bertelsmann, Miele, Dr. Oetker, ...) und führender mittelständischer Unternehmen bzw. sogenannter Hidden Champions (Phoenix Contact, ...), sondern auch eine attraktive Region, um dort zu leben und sie sogar als Wellness-Region zu genießen.   Auch als Innovationsregion überzeugt OWL, zuletzt vor allem auch durch den Spitzencluster it’s OWL. Hier wird am neuen Paradigma der Industrie 4.0 führend geforscht. Das Schwabenland des Nordens kann dabei vor allem von der Kombination aus führenden Unternehmen des Maschinenbaus und der IT profitieren.   Was gut, kann ...


  • 01-competence-site-logo-20160127-rz-300-als-pfad_voll-cyan.png
    Delphi-Roundtable Intralogistik 2020 mit ersten Antworten von SALT Solutions, proLogistik, CIM, XELOG, …
    Treiber und Handlungsfelder, E-Commerce, Internet der Dinge und Industrie 4.0, Pläne bis 2020
    „Intelligent“ bzw. „smart“, „vernetzt“ bzw. „integriert“, „Komplexität beherrschend“ bzw. „effizient“, …: Eine Vielzahl von Qualitäten kennzeichnen die „neue“ Intralogistik. Insbesondere E-Commerce, das Internet der Dinge und die Industrie 4.0 stehen für die neuen technologischen Möglichkeiten der Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung. Technik darf aber nicht Selbstzweck sein. Sie muss Lösung sein, um die neuen Herausforderungen zu meistern und durch verbesserte Flexibilität, erhöhte Geschwindigkeit, Effizienz bei Energie und Kosten, Anpassbarkeit auf den demografischen Wandel und andere Fähigkeiten den Weg in Richtung Zukunft zu bewältigen.   Was sind dabei die größten Herausforderungen, Treiber und Chancen für die Intralogistik? Welche Lösungen, ob Einzeltechnologien oder ...


  • LogiMAT
    LogiMAT 14.02.2014
    LogiMAT
    Roundtable Intralogistik 2020, intelligent vernetzen – Komplexität beherrschen: Herausforderungen, Lösungen und Pläne für 2014/2020!
    Liebe Leserinnen und liebe Leser, intelligent vernetzen – Komplexität beherrschen: Das Motto der LogiMAT 2014 weist weit über 2014 hinaus. Das Internet der Dinge und die Industrie 4.0 stehen für die neuen technologischen Möglichkeiten der Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung. „Komplexität beherrschen“ bedeutet aber auch, dass Technik nicht Selbstzweck ist, sondern Lösung, um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern und hier steht sicherlich Komplexität in den unterschiedlichsten Facetten ganz vorne.   Komplexität kennzeichnet aber einen ganzen Fächer von spezifischen Herausforderungen wie z.B. verbesserte Flexibilität, erhöhte Geschwindigkeit, Effizienz bei Energie und Kosten, umgehen mit dem demografischen Wandel etc.. Was sind also auf diesem Weg in Richtung Zukunft die ...