• Anzahl: 52 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • inconso-ag.png
    inconso AG 13.10.2009
    Positionspapier - Operationale Exzellenz durch Supply Chain Execution
    Positionspapier – Operationale Exzellenz durch Supply Chain Execution
    Operationale Exzellenz durch Supply Chain Execution Exzellente Geschäftsprozesse im Supply Chain- und Logistik-Umfeld stellen einen kritischen Erfolgsfaktor für Unternehmen aller Branchen dar. Der Druck steigt, in diesem Bereich die operationale Exzellenz zu wahren bzw. zu gewinnen, um Wettbewerbsfähig zu bleiben. Welchen Beitrag moderne Konzepte der Supply Chain Execution hierzu leisten können, stellt dieses Positionspapier dar.


  • Transparenz in der Getriebe- und Achsmontage
    Transparenz in der Getriebe- und Achsmontage
    Einheitliche Systemstrategie für den Shop-Floor
    Das Leitsystem spielt eine Schlüsselrolle bei der Steigerung von Produktivität und Rentabilität der Produktionslogistik. Denn die Steuerung von Arbeitszeit, Maschineneinsatz und Material verlangt der IT-Anwendung einiges an Stabilität, Leistung und Wartungsfreundlichkeit ab. Bei der Daimler AG am Standort Rastatt arbeiten neun Produktions- und Logistik-Systeme (PLS) auf Basis von Istec-PLS. Dazu zählen vier Montageleitsysteme, ein Auftragsmanagement, zwei Lagerverwaltungsund zwei Transportleitsysteme. Als strategisches Produkt für die ‘mittlere Ebene’ bilden die Lösungen eine einheitliche Fertigungsschicht unterhalb des zentralen SAP-Systems. Die Subsysteme dienen als ‘Instanz vor Ort’ und gestatten Auswertungen, Rückverfolgbarkeit, Qualitätsdatenmanagement, Soll-Ist-Verfolgung und ...


  • SALT Solutions GmbH
    SALT Solutions AG 14.01.2011
    Dr. Hans Christoph Dönges (SALT Solutions GmbH) zum Thema WMS im Wandel - Status Quo 2010 und Trends
    Dr. Hans Christoph Dönges (SALT Solutions GmbH) zum Thema WMS im Wandel – Status Quo 2010 und Trends
    Dr. Hans Christoph Dönges (SALT Solutions GmbH) beantwortet im folgenden Interview die Fragen des WMS-Experten Tim Geißen vom Team Warehouse Logistics des Fraunhofer IML. Das Interview wurde im Rahmen des Virtuellen Roundtables "WMS im Wandel: Status Quo 2010 und Trends" geführt. Das Grundstatement des Roundtables ist, dass in den vergangenen 10 Jahren Warehouse Management Systeme einen fundamentalen Wandel von Funktionen, Technologie und Markt-Anforderungen erlebt haben, der Wandel damit aber sicher nicht abgeschlossen ist.Viel Spaß beim Lesen wünscht IhnenIhr Tim Geißen und das Team von logistics.de!


  • Peter Rohde
    Peter Rohde inconso AG 21.01.2011
    Peter Rohde (inconso AG)  zum Thema WMS im Wandel - Status Quo 2010 und Trends
    Peter Rohde (inconso AG) zum Thema WMS im Wandel – Status Quo 2010 und Trends
    Peter Rohde (inconso AG) beantwortet im folgenden Interview die Fragen des WMS-Experten Tim Geißen vom Team Warehouse Logistics des Fraunhofer IML. Das Interview wurde im Rahmen des Virtuellen Roundtables "WMS im Wandel: Status Quo 2010 und Trends" geführt. Das Grundstatement des Roundtables ist, dass in den vergangenen 10 Jahren Warehouse Management Systeme einen fundamentalen Wandel von Funktionen, Technologie und Markt-Anforderungen erlebt haben, der Wandel damit aber sicher nicht abgeschlossen ist.Viel Spaß beim Lesen wünscht IhnenIhr Tim Geißen und das Team von logistics.de!


  • Jungheinrich AG
    Jungheinrich AG 04.03.2011
    Lars Schellenberg  (Jungheinrich AG) zum Thema "WMS im Wandel - Status Quo 2010 und Trends"
    Lars Schellenberg (Jungheinrich AG) zum Thema “WMS im Wandel – Status Quo 2010 und Trends”
    Lars Schellenberg (Jungheinrich AG) beantwortet im folgenden Interview die Fragen des WMS-Experten Tim Geißen vom Team Warehouse Logistics des Fraunhofer IML. Das Interview wurde im Rahmen des Virtuellen Roundtables "WMS im Wandel: Status Quo 2010 und Trends" geführt. Das Grundstatement des Roundtables ist, dass in den vergangenen 10 Jahren Warehouse Management Systeme einen fundamentalen Wandel von Funktionen, Technologie und Markt-Anforderungen erlebt haben, der Wandel damit aber sicher nicht abgeschlossen ist.Viel Spaß beim Lesen wünscht IhnenIhr Tim Geißen und das Team von logistics.de!


  • Nachhaltigkeit in der Intralogistik durch Kaizen -  Best Practice-Interview zum Kaizen-Ansatz von Interroll
    Nachhaltigkeit in der Intralogistik durch Kaizen – Best Practice-Interview zum Kaizen-Ansatz von Interroll
    Die Themen Nachhaltigkeit und Energieeffizienz haben in der Intralogistik nicht erst seit Alibaba, Amazon und Zalando an Bedeutung gewonnen. Schon sehr viel früher  haben Unternehmen den Fokus von „schneller,  höher und weiter“  in  Richtung „ökonomisch  UND  ökologisch  effizienter“ (und verantwortungvoller im gesamten Netzwerk) gewandelt – zumindest in der Außenkommunikation. Wie fundamental aber ist der Wandel in den Unternehmen wirklich?Lesen Sie das vollständige Interview im beigefügen PDF.


  • Lenze SE
    Lenze SE 08.06.2011
    Lenze SE
    Mehr Energieeffizienz in der Intralogistik
    Wer die Energieeffizienz in der Intralogistik optimieren will, muss das Warehouse Management insgesamt, aber auch das Zusammenspiel von Steuerungssystemen, Antriebstechnik und Maschinenelementen genau unter die Lupe nehmen. Mit BlueGreen Solutions hilft Lenze seinen Kunden, Energie-Einsparpotenziale zu identifizieren und diese besser auszuschöpfen.Die Verschiebung der ökonomischen Zentren, die Veränderung der Konsumentenlandschaft und die steigenden Energiekosten führen weltweit zu Marktveränderungen, die auch die Intralogistik beeinflussen: Neben einer wachsenden Nachfrage nach ganzheitlichen, modularen Antriebskonzepten und mechatronischen Lösungen rückt dabei zunehmend die Energieeffizienz in den Fokus der Intralogistik.Warum, zeigt ein Blick in die Praxis: In einem automatisierten ...


Ihre Seiten