• Anzahl: 458 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • #Nextlearning2019 = Ökosysteme & #MachineLearning – Netzwerkökonomie und insbesondere #Ökosysteme erfordern den Fokus auf skalierbares vernetztes Lernen, nicht nur auf skalierbare Effizienz – Mehr im Blog Machine Learning
    Bisher hatte die #NextLearning Initiative einen eher breiten Fokus auf die Learning Community und neue Lernansätze. In 2019 werden wir uns stärker konzentrieren, einerseits auf das Thema KI & Machine Learning (anbei mein initialer Rundumschlag dazu), andererseits wollen wir fokussierter unser SAP Ecosystem in die nächste Phase der digitalen Transformation begleiten und dabei das Lernen in Ecosystemen voranbringen. John Hagel und wir glauben, dass "skalierbares Lernen" in Ecosystemen eine Schlüsselrolle für den Erfolg im Digitalen Zeitalter spielen wird.


  • #Nextlearning 2019 Alles Eco oder was? Alles hängt zusammen: The Power of Pull, Graswurzel-Pioniere, #SAPLearningHub,SAPCommunity für #ScalableLearning und Craftbeer Mehr im Blog #MachineLearning
    Bisher war der Fokus unserer #NextLearning Initiative breit auf die Learning Community und fokussierte diverse neue Lernansätze. In 2019 werden wir uns stärker fokussieren, einerseits auf das Thema KI & Machine Learning (anbei mein initialer Rundumschlag dazu), andererseits wollen wir fokussierter unser SAP Ecosystem in die nächste Phase der digitalen Transformation begleiten und dabei das Lernen in Ecosystemen voranbringen. John Hagel und wir glauben, dass "skalierbares Lernen" in Ecosystemen eine Schlüsselrolle für den Erfolg im Digitalen Zeitalter spielen wird.


  • Digitaler Wandel jetzt MACHEN – aber wie? Impulse
    Zur Digitalisierung wurde bereits eine Vielzahl hervorragender Bücher geschrieben. Diese Werke haben deutlich gemacht: Deutschlands Unternehmen müssen handeln, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Über das Why müssen wir uns also immer weniger streiten, hier herrscht fast Common Sense. Auch einzelne Lösungsbausteine und Teilbereiche wie CRM/CXM, MES, Industrie 4.0, … wurden und werden in anderen Büchern und auch Competence Books in aller Tiefe betrachtet. Eher das What for, aber vor allem das How ist beim konkreten "Machen" oft noch unklar. Dass eine reine Technikzentrierung ein Irrweg ist, wissen wir spätestens seit der deutlichen Veranschaulichung von Thorsten Dirks, ehemals BITKOM ("Wenn Sie einen Scheißprozess digitalisieren, dann haben Sie einen scheiß digitalen Prozess."). ...


  • #NextRecruiting – Warum Active Sourcing am Ende nicht reicht und vor allem die Extra-Meile davor/danach zählt … Interview mit Ralf Breitenfeldt von HCM4all
    Beim Recruiting scheint zurzeit das neue Thema AI und verwandte Themen wie Automatisierung durch Chatbots & Co den Diskurs zu dominieren. Active Sourcing wirkt da fast schon verstaubt. Sie scheinen hingegen jenseits des Main-streams einen Pfad vom Active Sourcing zum netzwerkbasierten Recruiting zu propagieren und fast schon old-school-mäßig vor allem die Extra-Meile davor bzw. danach zu propagieren.Können Sie uns erklären, warum die Neuerfindung des Recruiting aktuell an Relevanz gewinnt? Ist dies vor allem ein Medienphänomen oder schon Marktnachfrage? Was sind wichtige Treiber und Enabler, die das Recruiting wandeln? Warum ist Ihrer Meinung nach AI nicht genug bzw. warum interessieren Sie andere Recruiting-Themen?


  • Ist Ihr ERP-System wirklich Industrie 4.0-tauglich … oder müssen noch Hausaufgaben erledigt werden?
    In der Produktion fein granuliert und flexibel, im Informationsfluss von der Maschine bis zum Kunden barrierefrei – der Weg zu Indus-trie 4.0 erfordert von Unternehmen einen kritischen Blick auf die bestehende IT-Landschaft. Denn: Nur mit der vertikalen Echtzeit- Interaktion von Produktion und Management und der horizontalen Integration in den einzelnen Unternehmensbereichen kann Industrie 4.0 entwickelt werden.


  • Aus einer Vision wird Realität: flexible Prozesse im Multi-User-Warehouse
    Fünf Hallenschiffe, 500 Meter lang und 100 Meter breit. Spatenstich im Mai, Einzug im Oktober. Der Karlsruher Logistikdienstleister Simon Hegele stärkt mit seinem Multi-User-Warehouse in Raunheim mit dem Fokus Ersatzteillogistik und Value-Added-Services seine Marktposition. Zentrale Anforderung der Kunden des Unternehmens: optimale Prozessabläufe, um höchsten Qualitätsmaßstäben jederzeit gerecht zu werden. Eine Lagerverwaltung, die diese Anforde-rungen erfüllt, hat Simon Hegele in LFS von Ehrhardt + Partner (E+P) gefunden. Aufgrund der Mehrmandantenfähigkeit des Lagerführungssystems ist Simon Hegele in der Lage, jeden einzelnen Kunden entsprechend seinen Bedürfnissen Tag für Tag zuverlässig zu bedienen. Bis zu 2.000 Aufträge täglich bearbeitet der Logistikdienstleister an seinem Standort ...


  • Das Geheimnis der Digitalen Transformation Ohne Werteversprechen keine Veränderung
    Roadmaps, technische Frameworks, Marketing- und Management-Philosophien werden orientierungssuchenden Unternehmen feilgeboten, um die Digitale Transformation zu meistern. Mittlerweile befreit sogar der frühere Boxweltmeister Dr. Wladimir Klitschko zusammen mit der Telekom Menschen vor den Ängsten der digitalen Transformation. Eins ist klar: Die massenhaften Transformationsempfehlungen sorgen bei den Betroffenen eher für Verwirrung.