• Anzahl: 304 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • logo_xelog_rgb-1.jpg
    XELOG AG 15.05.2017
    Die Supply Chain im Griff XELOG für PANALPINA
    PANALPINA zählt zu den weltweit führenden Anbietern von Transport- und Logistik-Dienstleistungen. Das Unternehmen konzentriert sich schwerpunktmässig auf interkontinentale Luft- und Seefrachtspedition sowie damit verbundene Supply Chain Management Lösungen. 14‘300 Mitarbeitende in 500 Geschäftsstellen erbringen täglich Spitzenleistungen in über 160 Ländern auf allen Kontinenten.


  • SportScheck ist fit für die Zukunft
    Viele Bestellungen mit wenigen Artikeln, Same-Day-Delivery und viele Retouren: Der E-Commerce hat seine eigenen Gesetze. Und diese unterscheiden sich von denen des stationären Handels. Hier geht es vor allem darum, die Anforde-rungen der einzelnen Filialen zu berücksichtigen und Bestellungen in größerem Umfang abzuwickeln. Online-, Filial- und Retourenlogistik unter einem Dach zu verwalten, ist eine große Herausforderung. So auch bei dem Sportfachhändler SportScheck. Das Unternehmen setzt verstärkt auf Multi-Channel-Vertrieb und entschied sich deshalb für eine komplette Restrukturierung der eigenen Logistik und der IT-Landschaft. Den Auftrag erhielt der Logistikdienstleister Fiege. Um trotz der komplexen Strukturen die notwendige Flexibilität in der Auftragsabwicklung zu erhalten, setzt ...


  • Aus einer Vision wird Realität: flexible Prozesse im Multi-User-Warehouse
    Fünf Hallenschiffe, 500 Meter lang und 100 Meter breit. Spatenstich im Mai, Einzug im Oktober. Der Karlsruher Logistikdienstleister Simon Hegele stärkt mit seinem Multi-User-Warehouse in Raunheim mit dem Fokus Ersatzteillogistik und Value-Added-Services seine Marktposition. Zentrale Anforderung der Kunden des Unternehmens: optimale Prozessabläufe, um höchsten Qualitätsmaßstäben jederzeit gerecht zu werden. Eine Lagerverwaltung, die diese Anforde-rungen erfüllt, hat Simon Hegele in LFS von Ehrhardt + Partner (E+P) gefunden. Aufgrund der Mehrmandantenfähigkeit des Lagerführungssystems ist Simon Hegele in der Lage, jeden einzelnen Kunden entsprechend seinen Bedürfnissen Tag für Tag zuverlässig zu bedienen. Bis zu 2.000 Aufträge täglich bearbeitet der Logistikdienstleister an seinem Standort ...


  • ssi_logo_100_kurz_2012-1.png
    SSI SCHÄFER 19.04.2017
    Smarte Intralogistik 4.0-Lösungen Teil 2
    Das zweiteilige White Paper zum Thema »Smarte Intralogistik 4.0-Lösungen von SSI SCHÄFER« zeigte im ersten Teil, wieauf der Grundlage der drei zentralen Bausteine »IT Solutions«, »New Technologies« und »Intralogistics Competence« ein Redesign bestehender intralogistischer Materialflüsse und eine Transformation bisher starrer Strukturen hin zu hochintelligentvernetzten Lösungen der Zukunft gelingen kann.Anhand des Best Practice-Beispiels AUTOMATED DRIVERLESS DELIVERY von SSI SCHÄFER und IDENTYTEC wird nunim zweiten Teil das Potenzial von integrativen Lösungsansätzen für die Lagerlogistik der Zukunft dargestellt. Das innovativeKonzept wird die Prozesse der manuellen Materialbereitstellung bzw. der halbautomatischen Routenzuglösungen inder Produktions- und Lagerlogistik durch eine ...


  • qentinel_logo_main_slogan_cmyk-002.jpg
    Qentinel Group 21.02.2017
    Quality Intelligence @ thyssenkrupp
    Wenn eines der modernsten Stahl-Walzwerke der Welt seine Produktionssteuerung erneuert, dann ist das wie eine Operation am offenen Herzen. Die Verpackungsstahlproduktion von thyssenkrupp in Andernach ist der größte Produktionsbetrieb der Branche und einer der unbestrittenen Pioniere der industriellendigitalen Vernetzung. An 365 Tagen im Jahr produziert das Werk rund um die Uhr pro Minute 400 Meter Bandstahl in höchster Qualität. Dutzende einzelner Aggregate sind an der Fertigung beteiligt. Ein Spezialistenteam betreut die komplexe Steuerungstechnik, die im Laufe der vergangenen Jahrzehnte im Werk selbst entwickelt und immer weiter optimiert wurde.


  • Intralogistik-Lösungen für Industrieunternehmen: Mit intelligenter Technik die Zufriedenheit der Kunden steigern
    Die Logistik – und mit ihr die Intralogistik – ist einer der größten und bedeutendsten Wirtschaftszweige in Deutschland. Rund 240 Milliarden Euro Umsatz hat die Branche laut der Bundesvereinigung Logistik (BVL) im vergangenen Jahr erwirtschaftet – nur die Automobilindustrie und der Handel konnten das noch toppen. Ein glänzendes Zeugnis stellt auch der Logistik-Leistungsindex 2016 der Weltbank den deutschen Logistik-Unternehmen aus. Unter Berücksichtigung verschiedener Kompetenzen wie Dienstleistungsqualität, Pünktlichkeit und Infrastruktur liegt Deutschland im weltweiten Vergleich auf Platz Eins, gefolgt von Luxemburg und Schweden.Auch für die kommenden Jahre sind die Prognosen für die Branche durchweg positiv. Die Bereitschaft der Unternehmen, in Intralogistik zu investieren, befindet ...


  • dennis-kunz-bild-1.jpg
    #NextIntralogistik – digital, vernetzt und vor allem innovativ! Roundtable zur LogiMAT 2017 zu Treibern und Handlungsfeldern, E-Commerce, Internet der Dinge und Industrie 4.0, Pläne bis 2020
    Liebe Leserinnen und liebe Leser,digital, vernetzt und vor allem innovativ soll die Intralogistik sein. Vernetzung und Digitalisierung gehören fast schon zum Common Sense im Zeitalter 4.0. Aber schaffen wir auch die tatsächlich notwendige Wertinnovation 4.0 für den Kunden oder bei unseren eigenen Prozessen in ausreichendem Maße?Wir freuen uns, dass wir in diesem Roundtable wie jedes Jahr die Branche befragen und Ihnen so auch für die nächsten Jahre einen Update zu den Entwicklungen in der Branche geben können. Dem Team der LogiMAT, insbesondere Herrn Kazander, danken wir dabei für Ihre kreative und koordinative Unterstützung!Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Ihr Team von Logistics.de


Ihre Seiten