• Anzahl: 264 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • bewerbungsphoto.png
    eManufacturing: Operatives Supply-Chain-Management
    Die Organisation von Unternehmen wird in Zukunft nicht mehr funktions-, sondern problemlösungsorientiert sein. Daraus resultieren Veränderungen wie Gruppenarbeit, Spezialisierung und Globalisierung (der Märkte und der Produktion).Das vorläufige Ende dieser Entwicklung wird im Collaborative Business gesehen, d.h. der unternehmensübergreifenden Integration. Im Rahmen dieses Konzeptssoll durch E-Manufacturing die Lücke zwischen E-Procurement und E-Commerce in der Supply Chain geschlossen werden.(Autor des Abstracts: Competence Site/NetSkill)


  • PSIPENTA Software Systems GmbH
    Case Study: Produktionssteuerung On Demand – Unternehmensgruppe FELSS setzt auf PSImes
    Der Fertigungsbereich Maschinenbau der Felss GmbH sowie die Serienproduktion des Automobilzulieferers Rotaform GmbH setzen zur Feinplanung ihrer Fertigungsaufträge den Leitstand und zur zeitnahen Erfassung von Produktionsdaten auf die Komponenten BDE/PZ der PSI. Vor gut zwei Jahren verschickte die Unternehmensgruppe das Pflichtenheft an marktführende MES-Spezialisten. Während des Auswahlprozesses fanden Workshops sowie diverse Referenzbesuche statt. Die Wahl fiel schließlich auf das Produktportfolio der GSI mbH, nicht zuletzt, weil die Tochter der PSI AG als ein stabiler und etablierter Partner in diesem Marktsegment gilt. Als weiteren wichtigen Grund gab Andreas Liebe, IT-Leiter der Unternehmensgruppe Felss, die Einbindung dieser Spezial-Komponenten in die ERP-Suite PSIpenta.com an. ...


  • Stefan Prestele
    Stefan Prestele 19.05.2005
    Mit Macromedia Flex bekommt SAP Analytics ein „emotionales Interface“
    Mit Macromedia Flex bekommt SAP Analytics ein „emotionales Interface“
    Eine Kooperation des amerikanischen Softwarekonzerns Macromedia mit dem Walldorfer Softwareriesen, die kürzlich auf der internationalen SAP-Kundenkonferenz SAPPHIRE '05 in Kopenhagen vorgestellt wurde, ermöglicht dynamische Auswertungsgrafiken aus SAP-Anwendungen in Echtzeit. Die neue Business-Intelligence-Lösung SAP Analytics stellt die Daten in den Kontext eines spezifischen Geschäftsprozesses und nutzt zur Darstellung das plattformübergreifende Flash-Format. Mit der Einbindung des Macromedia Flex Application Framework in die kommende Version der offenen Technologieplattform SAP NetWeaver lassen sich entsprechende Abfragen und analytische Anwendungen ohne aufwändiges Programmieren erstellen.


  • Simone Schmid
    Dr. Simone Schmid 03.07.2006
    Simone Schmid
    Marktüberblick: Manufacturing Execution Systems
    Unter Wirtschaftlichkeitsgesichtspunkten bieten moderne automatisierte Maschinenparks und weitestgehend ausgereizte Fertigungstechnologien nur noch wenig Potenzial für signifikante Verbesserungen auf der Kostenseite. Fortschritte können in erster Linie nur noch durch eine bessere Beherrschung der operationellen Abläufe erzielt werden. So zeichnet sich die Gestaltung der zugrunde liegenden Prozesse maßgeblich für Warte- und Liegezeiten, Rüstvorgänge, die Höhe der Umlaufbestände oder die Qualität der Produkte verantwortlich. Mit ihren prozessnahen Planungs- und Steuerungsfunktionen sind Manufacturing Execution Systems im Gegensatz zu klassischen ERP- und PPS-Systemen direkt auf die konkreten Anforderungen der Fertigung ‑ des Kernbereichs der industriellen Wertschöpfung ‑ zugeschnitten. ...


  • mpdv_logo_2019.jpg
    MPDV Mikrolab GmbH 22.08.2006
    mpdv_logo_2019.jpg
    KVP und Six Sigma Beschleunigung mit MES
    Nach der Produktqualität haben Unternehmen die Prozessqualität als weiteres Potenzial für mehr Wirtschaftlichkeit in der Fertigung erkannt. Sowohl bei KVP-Aktivitäten zur Prozessverbesserung, als auch in Six Sigma-Projekten werden bei der Ermittlung von Verbesserungsmöglichkeiten prozessorientierte Messwerte benötigt. Ein Manufacturing Execution System (MES) bietet diese Informationen praktisch auf Knopfdruck. Damit werden KVP-Aktivitäten und Six Sigma-Projekte beschleunigt und zudem mehr Potenziale entdeckt als ohne eine systematische Erfassung der Prozesseinflüsse durch ein MES.


  • mpdv_logo_2019.jpg
    MPDV Mikrolab GmbH 22.08.2006
    mpdv_logo_2019.jpg
    Wertschöpfung ohne Verschwendung durch den Einsatz von MES
    Noch nie in der Geschichte hat sich die vertraute Umgebung so schnell verändert wie heute. Denkweisen, die gestern noch state-of-the-art waren, sind heute nicht mehr anwendbar oder sogar existenzbedrohend. Obwohl Kostensenkungsprogramme in fast allen Unternehmen ausgereizt sind, finden sich in den Fertigungsbereichen überall noch erhebliche Verschwendungen, da ein überwiegender Anteil aller Ressourcenverbräuche von der klassischen Kostenrechung nicht als „Kosten“ gesehen wird und damit unerkannt abfließt. Diese unkontrollierten Verschwendungen bilden eines der größten Probleme der modernen Fertigung. Der bekannte japanische Unternehmensberater Tominaga behauptet sogar, dass in deutschen Unternehmen die Hälfte aller Arbeit verschwendet wird.


  • PSIPENTA Software Systems GmbH
    Linde AG – dynamische Planung für Schwergewichte
    Linde ist ein internationaler Technologiekonzern, der in seinen drei Unternehmensbereichen Gas und Engineering, Material Handling und Kältetechnik jeweils führende Marktpositionen besetzt. Das ausgewogene Portfolio hat die Basis für eine stabile Geschäftsentwicklung gelegt. Mit zukunftsweisenden Produkten und Dienstleistungen ist Linde in den Wachstumsmärkten gut aufgestellt. Der Anspruch der Linde AG ist es, durch hohe Innovationskraft und technologisches Know-how die internationale Technologieführerschaft in den Unternehmensbereichen Gas und Engineering, Material Handling und Kältetechnik weiter auszubauen. Seit seiner Gründung im Jahre 1879 durch den Wissenschaftler Carl von Linde gelingt es dem Unternehmen, wissenschaftliche Erkenntnisse mit wegweisenden ...


Ihre Seiten