• Anzahl: 96 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • mpdv_logo_2019.jpg
    MPDV Mikrolab GmbH 24.06.2011
    ROI-Analyzer - Das Tool zur Quantifizierung der Wirt­schaft­lichkeits­potenziale von Manufacturing Execution Systemen (MES) - eine Buchbeschreibung von MPDV Mikrolab


  • ef6a13f7b2e1fb444fd82a3bfcd4e22e.jpg
    SMT-Prozesse im Griff. MES ermöglicht umfassende Surface-Mount-Technology-Anlagenintegration.
    Die Oberflächenmontage von elektrischen Bauelementen auf die Leiterplatte (SMT-Bestückung) erfordert Präzision und Fehlerfreiheit vom ersten bis zum letzten Prozessschritt. Mittels Manufacturing-Execution-Systemen (MES) können Produktionsprozesse gesteuert, kontrolliert und verbessert werden. Die iTAC.MES.Suite 7 bietet dazu eine standardisierte Anbindung an die SMT-Anlagen von Assembleon, Fuji, ASM und Panasonic.


  • SALT Solutions GmbH
    SALT Solutions AG 23.09.2011
    SALT Solutions GmbH
    Salt Solutions: Business Intelligence in der Fertigung – Produktions-Cockpit bringt den Durchblick
    Manufacturing-Execution-Systeme (MES) übernehmen in Industrieunternehmen die operative Steuerung der Fertigung: Sie erfüllen Funktionen wie Feinplanung, Leitstand, Betriebs- und Maschinendatenerfassung sowie das Qualitätsmanagement und liefern dabei vielfältiges Zahlenmaterial. Meist führen die spezialisierten Systeme aber zu einer heterogenen und damit pflegeintensiven IT-Landschaft. Von Claudia Lang, Geschäftsbereichsleiterin Business Intelligence der Salt Solutions.


  • GFOS mbH
    GFOS mbH 01.06.2012
    GFOS mbH
    IT-gestützte Instandhaltung: “Jeder Stillstand sollte geplant sein”
    Mit engerer Taktung von Lieferkette und Produktionsaufträgen steigen die Anforderungen an die Anlagenverfügbarkeit. Damit nimmt auch die Bedeutung der Instandhaltung für eine termingetreue Produktion zu. Stephan Birkmann, Kundenberater MES bei der GFOS mbH, zeigt Einsatzbereiche für integrierte Systeme zur IT-gestützen Wartung und Instandhaltung auf.Den vollständigen Artikel können Sie hier lesen.


  • Trovarit AG
    Trovarit AG 23.08.2013
    Gründe gegen den MES-Einsatz
    Gründe gegen den MES-Einsatz
    Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA und die Firma Trovarit haben unter anderem ermittelt, welche Gründe bei Unternehmen dazu führen, sich gegen den Einsatz von MES zu entscheiden. Besonders interesessant ist dabei, dass ein großer Teil der Studienteilnehmer überhaupt keine Notwendigkeit sieht, MES-Systeme einzusetzen.


  • Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
    Manufacturing Execution Systeme – mit MES zur energieeffizienten Fertigung
    Die Verbesserung der Energieeffizienz von Fertigungsprozessen erfordert eine Transparenz bezüglich des Energieeinsatzes. MES-Systeme ermöglichen aufgrund ihrer Funktionalität und ihrer Einbindung zwischen der Unternehmensleitebene (ERP) und der Fertigungsebene (Shop Floor) die Integration von Energie- und Produktionsdaten in einem gemeinsamen System und helfen somit das betriebliche Energiemanagement zu unterstützen.


  • GFOS mbH
    GFOS mbH 11.12.2013
    GFOS mbH
    Systemeinführung im Produktionsumfeld – Zwischen Standard und Individuallösung
    Ob Betriebsdatenerfassungslösung oder komplettes Manufacturing Execution System: Auch bei der Einführung produktionsnaher Software gilt es abzuwägen, ob in Standardsoftware oder eine individuell programmierte Lösung investiert wird. Beide Ansätze versprechen Vorteile, etwa im Hinblick auf Kosten oder Anpassbarkeit. Einen tragfähigen Kompromiss kann der Einsatz eines weitgehend parametrierbaren Standardsystems darstellen. Stephan Birkmann, Kundenberater MES bei der GFOS, berichtet in der Novemberausgabe der IT&Production.Zum Artikel


Ihre Seiten