• Anzahl: 3.949 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • Thumbnail of http://www.felser.de/jurastudiumcom/quotenrenner-bauer-sucht-anwalt/
    Quotenrenner? Bauer sucht Anwalt
    Bauer sucht Rechtsanwalt. Jetzt viel einfacher, denn es gibt den Fachanwalt für Agrarrecht. Im Ernst: Natürlich kann man über den Sinn dieses Fachanwalts oder des Triumvirats “Fachanwalt Gewerblicher Rechtsschutz, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht & Fachanwalt für Informationstechnologierecht” (Stichwort Marketing oder “Wer macht eigentlich was”) trefflich streiten. Aber: der neuste Fachanwalt zeigt, dass die Spezialisierung in der Anwaltschaft unaufhaltsam fortschreitet. Auch in der Juristenausbildung sollte man sich darauf rechtzeitig einstellen. Nur ein kleiner Teil wird nicht Rechtsanwältin oder Rechtsanwalt. Die meisten Jurastudenten und Referendare tun aber – Ausbildungslüge – bis zur mündlichen Prüfung so, als ob sie alle Richterinnen und Richter werden. Mehr als Bauer sucht ...


  • Thumbnail of http://www.felser.de/arbeitnehmerueberwachungde/mitarbeiterscreening-bei-der-bahn-wieviel-kontrolle-darf-der-arbeitgeber/
    Mitarbeiterscreening bei der Bahn: Wieviel Kontrolle darf der Arbeitgeber?
    Nicht alles, was auf den ersten Blick sinnvoll ist, darf ein Arbeitgeber tun, wenn er damit in die Persönlichkeitsrechte der Arbeitnehmer eingreift. Bahnchef Mehdorn ist offensichtlich der Meinung, er dürfe sich gegenüber Mitarbeitern und Betriebsrat alles erlauben, was nicht strafbar ist. Daher der Trick mit der Einschaltung der Staatsanwaltschaft. Im Arbeitsverhältnis ist aber nicht alles erlaubt, was nicht strafbar ist.  Das Arbeitsrecht ist nicht im Strafgesetzbuch geregelt, die Grundrechte übrigens auch nicht. Normale Gesetze wie das Betriebsverfassungsgesetz, Datenschutzgesetze und Arbeitsgesetze scheinen den Bahnchef aber nicht zu interessieren, sie scheinen für die Bahn nicht zu gelten (“besonderes Gewaltverhältnis” ?). Seine persönliche Aktionsgrenze sieht er offensichtlich im ...


  • Markus Tonn
    Markus Tonn 19.05.2009
    Markus Tonn
    Blog zu: Unternehmensberater Hamm | Markus Tonn
    Markus Tonn ist Ihr Unternehmensberater mit Auszeichnung! Gerne berate ich Existenzgründer ebenso kompetent in Fragen von Marketing und Fördermittel wie mittelständische Unternehmer. MeineBEratungsleistungen sind bei Bund, Land und Kammern anerkannt und können so bezuschußt werden.


  • Robert Clara
    Sitecore: Interview mit CEO Michael Seifert
    Michael Seifert, CEO beim dänischen Web-Analyse-Anbieter Sitecore erklärt im Interview mit dem E-Commerce-Magazin, warum die Verbindung von Web-Analyse-und Marketing-Automation für Unternehmen einen besonderen Marketing-Mehrwert bieten könnte.


  • Customer Management 2.0 – Neue Ansätze für den Kundenservice
    Im Web 2.0 treffen verändertes Kundenverhalten, neue Technologien & Instrumente aufeinander, die zu neuen Geschäftsmodellen und veränderten, digitalisierten Business-Prozessen auf Unternehmensseite führen. Web 2.0 ist also nicht nur Marketing-Instrumentarium, sondern wird mittelfristig die Kundenmanagementprozesse grundlegend verändern. Zeit für eine Bestandsaufnahme und strategische Überlegungen in Unternehmen. Jeder redet über Web 2.0 und Social Media – was


  • Ingo Ullrich
    Product-Information-Management für Dienstleister nutzbar? Teil 1
    Kann man eine Product-Information-Management-Software bei einem (IT-)Dienstleister, wie die UST GmbH einer ist, erfolgreich einführen? Nicht nur als Marketing-Gag, sondern sozusagen als Selbst-Experiment haben wir bei der UST GmbH deshalb entschieden, unsere eigene PIM-Software zur Unterstützung der Marketing- und Vertriebs-Aktivitäten … Weiterlesen →


  • ralf_korb_neues_foto
    Masterdatamangement oder gescheite Adressen und vor allem gepflegt- dann klappts auch mit den Kunden …
    Neben der falschen Ansprache, der Verstümmelung ausländischer Namen oder gar simpler Buchstaben (wenn aus dem komplizierten Nachnamen Korb Korber oder Kolb entsteht), dem richtigen Geschlecht (Frau Ralf Korb???) ist die persönliche Ansprache eine bereits (hoffentlich) erlernte Notwendigkeit."Sehr geehrte Damen und Herrn Briefe" wandern direkt in die Rundablage. Ebenso die Spamähnlichen Massenmails ohne persönliche Ansprache.Eine Höflichkeit dem Empfänger gegenüber ist neben der persönlichen Ansprache, die Daten auf dem aktuellen Stand zu halten.Niemand hat was gegen eine 3 Monatige Aktualisierung seiner Daten – so häufig verändern sich im Umfeld von Großunternehmen die Ansprechpartner – oder eine freundliche Gratulationskarte zum Geburtstag.Vielfach lassen sich Hilfestellungen über die ...


Ihre Seiten