• Anzahl: 1.175 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • Marktorientierte Ökosysteme (“Ecosystems”) – in 7 Schritten mit Mefferts 4I zum neuen Paradigma der Marktorientierung!
    Was bedeutet die Digitalisierung für das Marketing und eine neue Marktorientierung? Wer nur technologisch und effizienzorientiert optimiert, aber ansonsten die alten Logiken einer arbeitsteiligen Markt-Produkt-Organisations-Ökonomie unverändert lässt, springt zu kurz. „Marketing-Papst“ Heribert Meffert weist mit seinen 4I eine Alternative in Richtung eines neuen Paradigmas auf, das Märkte, Produkte und Organisationen neu denkt und mit neuen Metaphern wie Ökosystemen und Ko-Kreation echte Mehrwerte ermöglicht.


  • johannes-ceh.jpg
    Wer begeisterte Kunden will, braucht begeisterte Mitarbeiter: Das “sieben P Modell”​ der Kundenzentrierung
    Eine Software? Marketing? Services? Produkte? Touchpoints? Organisationsentwicklung? Meine Erfahrung: All diese Faktoren spielen bei Kundenzentrierung eine Rolle. Für mich ist Kundenzentrierung aber vor allem eines: Leadership. Arbeit am Menschen. Und mit Menschen. Es ist die Art und Weise, wie Unternehmen gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern die Beziehung zu Ihren Kunden gestalten. Oder auch nicht.


  • “CRM”​ ist leider nicht genug, weil “CRM”​ nicht gleich “CRM”​ ist!
    Dieser Beitrag stellt die Ausarbeitung einer Replik auf die Kontroverse von Bob Evans und Goerg Blum dar. Botschaft: Wir sollten die CXM-Revolution begrüssen, uns aber bewusst sein, dass viele Unternehmen noch immer relativ am Anfang der CRM-Evolution stehen, und ein Lean CXM daher einen guten nächsten Schritt darstellt! Unternehmen sollten auf jeden Fall darauf setzen, die Qualität ihres CRM sukzessiv zu verbessern. Sie verlieren sonst bei Markterfolg und Kundenzufriedenheit.


  • e8bbc853653f2cf9c94901c2de6216bb.jpeg
    Christoph Kull
    Workday

    06.11.2018
    160224-christoph-kull.jpg
    The Power of Cloud – Finanz- und Personalmanagement aus einem Guss – im Interview Christoph Kull
    Christoph Kull leitet bei Workday als Geschäftsleiter Vertrieb und Marketing DACH die Geschäfte in dieser Region und hat mehr als 17 Jahre Erfahrung in der Software-Branche. Im Interview spricht er über Software für zukunftsgerichtetes Personalmanagement.


  • Strategische Software-Auswahl von CRM-Systemen und die DSGVO – warum cobra jetzt häufiger gewinnt!
    Dieses Jahr war für uns ein besonderes Jahr in doppelter Hinsicht. Die DSGVO hat Deutschlands Mittelstand, auch unsere Kunden, verunsichert. Zugleich konnten wir unsere mehrjährigen Anstrengungen in Richtung eines umfassenden Datenschutzes für unser cobra-System erfolgreich abschließen. Dieser besondere Kraftakt ist uns gelungen, obwohl wir die „DNS“ und Architektur unseres Systems fundamental anpassen mussten. Das Feedback unserer Kunden gibt uns aber Recht: zur rechten Zeit konnten wir die richtige Antwort auf die Verunsicherung liefern.erunsichert.


  • terri_hiskey_001-small.jpg
    Der Stressfaktor: Wo der Unterschied zwischen Online-Rhetorik und Unternehmenswachstum liegt
    LinkedIn-Profile sind voll von Rhetorik zu positiven Erfahrungen mit Wachstum, Veränderung und Gewinnsteigerung. Doch jenseits der Online-Show fühlen sich viele Menschen – und die Organisationen, die sie beschäftigen – von Geschäftswachstum durchaus gestresst. Dennoch sind in Unternehmen Ziele wie Expansion in neue Regionen, erweiterte Produktlinien oder höhere Ergebnisse allgegenwärtig.Laut Gideon Neiman und Marius Pretorius in ihrem Buch „Managing Growth“, belastet Unternehmenswachstum die Ressourcen. Mitarbeiter müssen dafür zumeist härter und schneller arbeiten, Manager schnellere und genauere Entscheidungen treffen. Geschäftliches Wachstum bedingt auch Veränderung – seien es neue Standorte, neue Kollegen oder neue Produkte. Im Rahmen seiner globalen Wachstumsstudie hat Epicor die ...


  • Ein System für Next: CRM goes CXM – Kapitel 6 aus dem Buch Next: CRM goes CXM
    Last, but not least zwei Kapitel in eigener Sache. Damit Sie die oben skizzierten Szenarien realisieren können, ist das richtige System erfolgsentscheidend. Nachfolgend finden Sie Kriterien, die Sie auf jeden Fall prüfen sollten:• Was leistet das System für die Unterstützung Ihrer Daten- und Kundenkompetenz bzw. für die Unterstützung eines umfassenden Datenschutz-Managements und eines kundenzentrierten CRM / CXM?• Wie umfassend ist die Kompetenz Ihres Partners und seines Ecosystems bei den Themen Datenschutz und modernes Kundenmanagement?• Wie realistisch ist eine kokreative / kooperative Projektzusammenarbeit auf Augenhöhe und im Rahmen eines mittelstandstauglichen Budgets?• Wie gut war die Performance Ihres Partners in der Vergangenheit?Abonnieren Sie hier cobras Newsletter und Sie ...


Ihre Seiten