• Anzahl: 8.130 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • Hochschule Pforzheim - Gestaltung
    Fachhochschule Pforzheim: E- Commerce- Möglichkeiten und Grenzen des Online- Handels
    Vorlesungsskript von Prof. Dr. Elke Theobald zum Thema E-Commerce. Inhaltsübersicht: E-Commerce: Möglichkeiten und Grenzen des Online-Handels A. Einführung in E-Commerce 1. Definition des Begriffes 2. Elektronische Märkte 3. E-Commerce in der betriebswirtschaftlichen Wertschöpfungskette 3.1 Traditionelle Organisation 3.2 Anforderungen im industriellen Wettbewerb 3.3 Die Internetunterstützte Wertschöpfungskette 3.3.1 Der strategische Einsatz der Netzwerke u. der Internet-Technologien 3.3.2 Differenzierung von E-Commerce bezüglich der beteiligten Partner 3.4 Einsatz der Internet-Technologie in allen Unternehmensbereichen 3.5 Einfluss der Internet-Technologie auf Branchen B. E-Commerce in Marketing und Vertrieb 1. Online-Marketing 2. Das Internet im Verkaufsprozess 2.1 Interneteinsatz in ...


  • Customer Relationship Management (CRM)
    Die Pflege von Kundenbeziehungen mittels einer Softwarelösung, die alle Geschäftsvorgänge und Informationen eines Kunden erfasst.


  • Clickstream
    Als Clickstream wird der aus einer Kette von angeklickten Hyperlinks bestehende Pfad bezeichnet, den der Benutzer einer Website nimmt. Über diese Links kann ein Benutzer z.B. innerhalb der Website navigieren oder das Herunterladen einer Datei verlangen. Diese Informationen werden in den Logdateien des Webservers gespeichert und bilden eine potentielle Goldmine von Informationen für das CRM.


  • Simon-Kucher & Partners
    Klassifizierung und Bewertung von Internet Marktplätzen
    Trotz anhaltenden Booms ist bei den Internet-Marktplatzen - den sogenannten E-Hubs - eine gewaltige Konsolidierung absehbar. Daher ist es für jedes Unternehmen, welches an den beein-druckenden Kosten- und Ertragspotenzialen der E-Hubs partizipieren möchte, unerlässlich, die verschiedenen Geschäftsmodelle der Marktplätze zu verstehen, zu klassifizieren und schließlich hinsichtlich deren strategische Relevanz für das eigene Geschäft zu bewerten.


  • CRM
    Unter CRM - Customer Relationship Management - wird eine neue Dimension des Marketings verstanden. CRM ist imGegensatz zum klassischen Marketing (produktzentriertes Marketing) ein übergreifendes, ganzheitliches Marketing,das auf die Beziehung (Relationship) zwischen dem Kunden (Customer) und der Unternehmung abzielt.


  • Heiko Schinzer
    Dr. Heiko Schinzer
    17.01.2001
    Heiko Schinzer
    Online-Shops
    Der Vortrag von Dr. Heiko Schinzer behandelt insbesondere die Facetten des digitalen Handels. Anhand von Beispielen für Online-Shops werden die Bestandteile von EC-Systemen anschaulich dargestellt. Eine exemplarische Auswahl und ein Vergleich von EC-Systemen runden den Vortrag ab.


  • Thumbnail of http://www.competence-site.de/cc/mitglieder.nsf/mitglied/Ö1468-Hubert-Oesterle
    Mit Customer Relationship Management zum Prozessportal
    Für die Verfasser erfordert CRM ein Umdenken von der Produkt- zu einer (Kunden-)Prozeßorientierung. Am Beispiel des Immobilienerwerbs verdeutlichen sie, daß ein Kunde im Lauf dieses Prozesses mit zahlreichen unterschiedlichen Partnern zu tun hat, und daß ein Anbieter, der in der Lage ist, den gesamten Prozeß zu unterstützen, für den Kunden einen erheblichen Zusatznutzen schaffen kann. Das gesamte Customer Relationship Management soll daher darauf ausgerichtet werden, als Kundenschnittstelle ein Prozeßportal zu verwirklichen, in dem Informationen und Leistungen nach Kundenprozessen zusammengefaßt sind. (Autor des Abstracts: Competence Site/Netskill)


Ihre Seiten