• Anzahl: 96 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • Gehen Sie keine Kompromisse ein! Über New Work im Zentrum von Company ReBuilding
    Talente, nicht Technologie und Assets machen den Unterschied, so könnte man einen wesentlichen Kern der in "Second Maschine Age" so schön beschriebene "Winner takes it all economy" betiteln. In Zeiten, in denen physische Assets und auch Technologie nahezu frei verfügbar sind und Markteintrittsbarrieren durch Menschen erzeugt werden, wird Unternehmenskultur zu DEM Erfolgsfaktor und ausschlaggebend dafür, ob Top Talente angezogen und gehalten werden (oder eben nicht – und dann geht es wie ca. 90% der Fortune 500 Unternehmen aus 1955, die heute von der Bildfläche verschwunden sind und ihre Talente an Wettbewerber verloren haben).


  • New Work Selbstorganisation – „Wir müssen weg von der Rolle des allwissenden Kontrolleurs“
    Interview Dr. Bernadette Tillmanns-Estorf, Direktorin Corporate Communications und Corporate HR bei B. Braun, hat in ihrem Verantwortungsbereich eine neue Form der Führung initiiert. Mehr Agilität und Selbstverantwortung waren der Anfang, das Organigramm aufzubrechen das Ziel.


  • #MoTcast – Hermann Arnold “Experimente neuer Führung, Organisation und Demokratie #68
    Hermann Arnold ist leidenschaftlicher Ermutiger, Demokratisierer, Unternehmer und einer der wenigen CEOs, die freiwillig ihren Posten räumen und Platz für andere machen, die aus ihrer Sicht die besseren Chefs für die Zukunft der Organisation sind. Der New Work Award Gewinner, Visionär und Verwaltungsratsvorsitzende der Haufe-umantis AG im Dialog mit #MoTcast Host Ingo Stoll.


  • Transformation ist nichts für Feiglinge – Menschen für Erneuerung zu gewinnen, gemeinsam Wege zu finden, sie dabei zu fördern und fordern, kann eine #Transformation gelingen lassen.
    Kann man heute eigentlich noch Machiavelli zitieren? In Zeiten, in denen wir alle so kooperativ sind, nur noch Kollegen und keine Chefs mehr haben, in denen die Krawatten traurig in den Kleiderschränken verkümmern?


  • Standard Rückfall-Bild
    Zukunft Personal Messe
    06.09.2018
    Thumbnail of http://blog.zukunft-personal.com/de/2018/08/30/angestellte-werden-fuer-ihre-ergebnisse-bezahlt-nicht-fuer-ihre-anwesenheit/
    Angestellte werden für ihre Ergebnisse bezahlt, nicht für ihre Anwesenheit
    Das Kind in Ruhe zur Kita bringen und abends noch von zu Hause arbeiten: Flexible Arbeitszeitmodelle sind gerade in aller Munde – und klingen aus Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmersicht zunächst sehr attraktiv. Schließlich lässt sich Privates und Berufliches damit besser vereinbaren. Für Unternehmen ist die Flexibilisierung der Arbeitszeit jedoch ein schwieriges Thema. Es ist einfacher und billiger, zu sagen: „Alle kommen von acht bis fünf“, statt individuelle Lösungen zu entwickeln. Um aber qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter langfristig an sich zu binden und sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren, müssen Unternehmen umdenken und flexiblere Modelle ermöglichen.


  • veda_190x42_cmyk-1.jpg
    VEDA GmbH
    06.09.2018
    Thumbnail of https://www.veda.net/de/blog/veda-feiert-40-jahre-f%C3%BCr-die-zukunft
    #NewPay – Konsequenz von #NewWork oder längst überfällig in HR?
    Unsere Arbeit verändert sich: Agilität, Kollaborative Plattformen, Selbstverantwortung und Selbstbestimmung des einzelnen Mitarbeiters stehen vermehrt im Fokus bei Unternehmen. Das hat Auswirkungen auf die Zusammenarbeit. Doch wenn wir über unsere Zusammenarbeit sprechen, dann wirft das unweigerlich auch Fragen zu unserer Vergütung auf – denn schließlich arbeiten wir nicht kostenlos sondern stehen zu unserem Arbeitgeber in einem Austauschverhältnis: Vergütung gegen (Arbeits-)Leistung.


  • Standard Rückfall-Bild
    HRpepper GmbH & Co. KGaA
    31.08.2018
    “Change darf auch Spaß machen” – die digitale #Arbeitswelt braucht neue #Arbeitsmodelle, neue Strukturen, eine neue Kultur (HR Pepper und Tandemploy @Tandemploy , HR Innovation Award Finalisten 2017)
    Die digitale Arbeitswelt braucht neue Arbeitsmodelle, neue Strukturen, eine neue Kultur. HRpepper und Tandemploy werden zukünftig stärker kooperieren, um gemeinsam Organisationen auf diesem Weg zu unterstützen. Im Interview sprechen Jana Tepe (l.) und Anna Kaiser (M.) von Tandemploy sowie Anne Haker (r.) von HRpepper darüber, wie die beiden Firmen sich ergänzen und welche Herausforderungen Unternehmen bei Veränderungen in Zeiten von New Work haben.


Ihre Seiten