• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 850 Layout:
    Normal Übersicht
  • Robert Halver

    Wie „gut“ sind die Zutaten für einen Aktien-Crash?

    Autor : Robert Halver | Baader Bank AG | 31.08.2018
    Wie „gut“ sind die Zutaten für einen Aktien-Crash? Nach gut einem Jahr der handelspolitischen Unsicherheit und unzähligen Wut-Tweets des US-Präsidenten scheint ein neues nordamerikanisches Handelsabkommen mit Mexiko und Kanada kurz bevorzustehen. Versöhnlichere Handels-Töne sind auch zwischen Amerika und der EU zu vernehmen. Abseits weiterer US-Zollandrohungen gegen China - die über verzweigte Lieferketten auch deutsche Unternehmen träfen - kommt dennoch die nachlassende Handelsangst in einem verbesserten ifo Geschäftsklima vor allem auch im exportorientierten Verarbeitenden Gewerbe zum Ausdruck. Gleichzeitig verlieren die Zinsängste selbst in den USA an Bedeutung. Die Wirtschafts- und Währungsprobleme einzelner Schwellenländer sind zwar bedenklich, doch sind sie wirklich imstande, eine ...
  • Wie intelligente Datenanalyse dem Mittelstand hilft, in die Zukunft zu sehen

    Autor : SAP Deutschland SE & Co.KG | 13.08.2018
    Uniforme Produkte sind ein Auslaufmodell. Unternehmen sind gefordert, ihre Produktion flexibel und ihre Produkte anpassbar zu machen. So können sie wachsende Kundenansprüche befriedigen und höherwertige... The post Wie intelligente Datenanalyse dem Mittelstand hilft, in die Zukunft zu sehen appeared first on SAP News Center.
  • Robert Halver

    Die Geldpolitik bleibt, was sie seit 2008 ist: Ein treuer Begleiter der Finanzmärkte

    Autor : Robert Halver | Baader Bank AG | 03.08.2018
    Die Geldpolitik bleibt, was sie seit 2008 ist: Ein treuer Begleiter der Finanzmärkte Auf ihrer August-Sitzung hielt die US-Notenbank an ihrer Geldpolitik unverändert fest. Selbst die Wortwahl im Monetary Policy Statement ist gegenüber der Rhetorik der Juni-Sitzung nur leicht falkenhafter. Damit signalisiert die Fed, dass sie ihren moderaten Zinserhöhungskurs ohne jede Verschärfung fortsetzt. Aufgrund bislang enttäuschender Konjunkturdaten bleibt Japans Notenbank weiter der Tempel der Freizügigkeit. Trotz Störmanövern von der Handelsfront bleibt die Geldpolitik die Gewähr für stabile Aktienmärkte.     Die Sorgen der Fed vor der inversen Zinsstrukturkurve Trotz laut Fed „starker“ US-Konjunktur - im zweiten Quartal mit 4,1 Prozent das stärkste Wachstum seit Ende 2014 - hat sie ihren ...
  • details-m-koffern_3.jpg

    Produktpräsentation im B2B als integraler Teil des Marketingmix

    Autor : Jan Rolfsmeyer | Thoxan GmbH | 30.07.2018
    Zur Einführung ebenso wie zum Vertrieb eines neuen Produktes ist eine gelungene Produktpräsentation eine der effizientesten Formen der Werbung. Sie erregt Aufmerksamkeit, macht neugierig, weckt Begehrlichkeiten und fordert im besten Fall auch direkt zum Kauf auf. Dabei ist es um so wichtiger, gerade vor dem Hintergrund der ständig steigenden Zahl von Marktbegleitern, auch wirklich alle Sinne des Kunden und Interessenten anzusprechen. Um auch mit Ihrer Produktpräsentation erfolgreich zu sein, sollten Sie unbedingt ein paar grundlegende Dinge beachten. Identifizieren Sie Ihre Zielgruppe Sie müssen wissen, an wen Sie Ihr Produkt verkaufen wollen. Frauen benötigen eine andere Ansprache als Männer, ökologisch eingestellte Menschen bevorzugen andere Produkte als solche, bei denen der Konsum ...
  • Beiräte/Experten vorgestellt – Johann Soder, Produktion

    Autor : NetSkill Solutions GmbH | 22.07.2018
    Kennen Sie schon die Beiräte/Experten unseres Kompetenz-Centers Produktion, z.B. Johann Soder? Mehr Infos durch Klick auf das Bild/Link.
  • infografik_easyonline.jpg

    Herausforderung lokales Multi-Channel-Marketing: Digitale Sichtbarkeit ist kein Hexenwerk
    DMEXCO 2018: marcapo präsentiert neues Konzept EasyOnline

    Autor : Möller Horcher Public Relations GmbH | 16.07.2018
    Die Herausforderungen des modernen Marketings machen auch vor Unternehmen mit Absatzpartnerstrukturen nicht halt. Neben großen Marken sind auch kleine Firmen, wie beispielsweise Friseursalons, Handwerksbetriebe, Arztpraxen und Maklerbüros, gefordert, die vielfältigen Möglichkeiten online und offline voll auszuschöpfen, um Kunden zu gewinnen und zu binden. Hierfür können sie aus einer großen Palette an analogen und digitalen Maßnahmen wählen: von beispielsweise Print-, Store- und Dialog-Marketing über lokale Websites, Einträge in Bewertungs- und Online-Verzeichnissen, digitale Anzeigen und Online-Prospekte bis hin zu Newslettern und 360-Grad-Panoramabildern. „Neben dem Verbraucherverhalten ändert sich auch das Marketing, das sich zunehmend in den digitalen Bereich verlagert“, erklärt ...
  • Klaus Stopp

    Handelskrieg treibt Kurse am Rentenmarkt weiter in die Höhe

    Autor : Klaus Stopp | Baader Bank AG | 05.07.2018
    Handelskrieg treibt Kurse am Rentenmarkt weiter in die Höhe Die Börsen stehen weiterhin im Banne des eskalierenden Handelskriegs, den D. T., der Unberechenbare, angezettelt hat. Am Rentenmarkt macht sich die Verunsicherung der Investoren durch steigende Kurse von Bundesanleihen bemerkbar, die bekanntlich als Save Haven gelten. So notieren zehnjährige Titel wie eine bis 2/2028 laufende Bundesanleihe (WKN 110244) bei ca. 101,65% und damit deutlich über dem Jahrestief von ca. 97,50% im Februar. Die Renditen für Zehnjährige sind gleichzeitig auf ein Niveau von rund 0,328% gefallen.   Jedoch ist eine weitere Eskalation des Handelskriegs nicht auszuschließen. So sollen diesen Freitag Zölle auf chinesische Importe in die USA im Wert von 34 Mrd. USD in Kraft treten, für die China bereits ...
Ihre Seiten