• Anzahl: 4.927 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • Kundenzentrierte Unternehmen brauchen einen Customer Touchpoint Manager
    Fortschrittliche Unternehmen organisieren sich jenseits aller Abteilungsdenke crossfunktional um Kundenprojekte herum: der Entwickler, der Designer, die Produktion, das Marketing, der Vertrieb, der Kundendienst, die Logistik und wer sonst noch wichtig ist, agieren als Team autonom in gemeinsamen Kun


  • T-Systems Multimedia Solutions GmbH
    Qualitätssicherung in der Produktion mit Mix Sigma
    T-Systems bietet mit MIX SIGMA eine disruptive Methode zur Qualitätssicherung an, welche Material- und Prozesskosten reduziert. Gemeinsam entwickelt mit den Telekom Innovation Laboratories (T-Labs) und OSRAM, vereint Mix Sigma bestehende Konzepte mit neuen Technologien des Qualitätsmanagements, die das bestehende Six-Sigma Vorgehen ablösen könnten. Mix Sigma ermöglicht die komplementäre Kombination von Bauteilen in der Baugruppenfertigung. Daraus ergeben sich neuartige Möglichkeiten zur Qualitätsverbesserung, Kostensenkung und Fertigung von Produkten, die derzeit wirtschaftlich nicht machbar sind. Aufgenommen im: Trustlab in Dresden ► Interesse am Thema geweckt? ... dann besuchen Sie doch unser 360° Trustlab: https://www.t-systems-mms.com/trustlab/?wt_mc=ebl_2:20:20 ► Oder besuchen Sie ...


  • UNITY AG
    UNITY AG 12.09.2020
    UNITY AG
    Digital Twin – Wie der digitale Zwilling unsere Zukunft verändert
    Der Begriff des Digital Twins oder Digitalen Zwillings ist in aller Munde. Er gilt als einer der „Treiber“ der Digitalisierung in der Industrie. Der Digitale Zwilling ist aber deutlich mehr, als die Nutzung digitaler Modelle in der Produktentwicklung, der Produktion oder im Marketing. Doch welche konkreten Mehrwerte generiert er? Wie sehen konkrete Anwendungsfälle aus? Und welche Schritte sind bei der Einführung eines Digitalen Zwilling zu berücksichtigen? Unser Online Seminar gibt Ihnen zu diesen und weitere Fragen die Antworten. Referenten: Jörg Greitemeyer, Philip Hultzsch und Dr. Carsten Matysczok.


  • UNITY AG
    UNITY AG 11.09.2020
    UNITY AG
    Digital Twin – Wie der digitale Zwilling unsere Zukunft verändert
    Der Begriff des Digital Twins oder Digitalen Zwillings ist in aller Munde. Er gilt als einer der „Treiber“ der Digitalisierung in der Industrie. Der Digitale Zwilling ist aber deutlich mehr, als die Nutzung digitaler Modelle in der Produktentwicklung, der Produktion oder im Marketing. Doch welche konkreten Mehrwerte generiert er? Wie sehen konkrete Anwendungsfälle aus? Und welche Schritte sind bei der Einführung eines Digitalen Zwilling zu berücksichtigen? Unser Online Seminar gibt Ihnen zu diesen und weitere Fragen die Antworten. Referenten: Jörg Greitemeyer, Philip Hultzsch und Dr. Carsten Matysczok.


  • igz-logo-dachmarke.png
    Einführung von SAP ME und SAP EWM bei Aspöck Systems | IGZ – Die SAP Ingenieure
    Zur IGZ-Website: https://www.igz.com/referenzen/aspoeck/ Aufgrund von Prozessänderungen, die notwendig waren, um den stetig steigenden Anforderungen in der Fertigung gerecht zu werden, hat sich die Aspöck Systems GmbH, Europas führender Hersteller von kompletten Lichtanlagen für alle Arten gezogener Fahrzeuge, für eine tiefgehende und integrative SAP-Komplettlösung entschieden. Durch die Einführung von SAP Manufacturing Execution (ME) und SAP Extended Warehouse Management (EWM) ist Aspöck nun für zukünftige Anforderungen bestens gerüstet. Aspöck Systems GmbH setzt für die betriebswirtschaftliche EDV-Abwicklung SAP ERP mit dem Release 6.0 ein. Aufgrund der SAP-Strategie sowie der Mehrwerte einer offenen IT-Plattform hat sich Aspöck entschieden, das proprietäre und nicht zukunftsfähige ...


  • igz-logo-dachmarke.png
    Digitalisierung in der Produktion mit SAP MII | IGZ – Die SAP Ingenieure
    Zur IGZ-Website: https://www.igz.com Die Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG ist in Deutschland die meist gekaufte Mineralwassermarke und zählt zu den größten Mineralwasserexporteuren auf dem deutschen Markt. Qualität und Effizienz in der Produktion sind wesentliche Elemente zur Sicherung und Weiterentwicklung dieser Marktstellung. Gerolsteiner entschied sich für SAP MII mit der IGZ Best Practice Lösung FILL+PACK® als integrierte Lösung für die Abfüllung. Damit konnten die angestrebten Verbesserungen innerhalb der SAP-Strategie von Gerolsteiner mit einer anlagenunabhängigen Lösung umgesetzt werden. Bei Gerolsteiner stand die Ablösung eines vorhandenen reinen BDE-Systems an. Die bisherige Lösung konnte nicht auf neue Abfüllanlagen ausgerollt werden und war somit nicht mehr ...


  • igz-logo-dachmarke.png
    Digitale Produktion und Logistik bei Werner&Mertz | IGZ – Die SAP Ingenieure
    Zur IGZ-Website: https://www.igz.com/referenzen/werner-und-mertz/ Die Werner & Mertz GmbH produziert an den Standorten Mainz und Hallein (A) Markenartikel für ausgewählte internationale Märkte. Bei der Herstellung der hochwertigen Reinigungsprodukte wird mit offener Standardsoftware von SAP gearbeitet, wodurch die Weitsicht des Mainzer Traditionsunternehmens hervorgestellt wird. Der Schlüssel für diese Nachhaltigkeit im IT-Bereich lautet „SAP Manufacturing Integration and Intelligence“, kurz SAP MII. Mit SAP MII bereinigt IGZ die stark automatisierten Produktionsprozesse um Non-SAP Schnittstellen sowie Subsysteme und verhilft Werner & Mertz zu maximaler Prozesstransparenz.


Ihre Seiten