• Anzahl: 15 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • dormakaba Days am 24.11.2016 – Auto und Technik Museum in Sinsheim
    Die eintägigen dormakaba Day Veranstaltungen finden an emotionalen Orten statt und bieten neben dem Fachinhalt auch inspirierendes Ambiente.


  • Individualisierung 4.0 – wie gelingt (endlich) eine kundenzentrierte Industrie 4.0?!
    Industrie 4.0 ist das Hoffnungsprojekt der Bundesregierung. WÄhrend dabei anfangs vor allem Technik und Effizienz durch Automatisierung im Vordergrund stand, wird nun endlich erkannt, dass es am Ende vor allem um neue WertschÖpfung und den Fokus auf neue Mehrwerte fÜr den Kunden und eine bessere Kollaboration von Menschen gehen muss.


  • logo_crmp
    CRM Partners AG 22.08.2016
    customer-engagement-von-zero-zu-hero_print-1.jpg
    Customer Engagement – von Zero zu Hero
    VON ZERO ZU HERO
    Die  Welt  um  uns  herum  verändert  sich  schneller  denn  je:  Die Digitalisierung  steht  deshalb  bei  vielen  Unternehmen  ganz  oben  auf der Agenda – und das aus gutem Grund. Ob Sie nun im Einzelhandel, im  Verbrauchersektor  oder  im  Bereich  Business-to-Business  tätig sind,  in  Zukunft  müssen  wir  alle  unsere  Geschäfte  auf  andere  Weise tätigen,  um  die  unzähligen  Möglichkeiten  des  digitalen  Wandels zu nutzen. Aber damit sind wir noch nicht am Ziel, ganz im Gegenteil.


  • Professor Syska
    Von der Industrie 4.0 zur Gesellschaft 4.0 – sechs Irrtürmer und ein Bigger Picture!
    Professor Andreas Syska ist der profilierteste Industrie 4.0-Kritiker in Deutschland. Ralf Volkmer organisiert als Kopf der Lean-Community eine Gemeinschaft, die dem "4.0"-Gedanken anfangs kritisch gegenüberstand, weil die Visionen zunächst zu sehr von Technik dominiert wurden.


  • 72f3f2e555111462af0f357dd1c8652e.jpeg
    Guido Bosbach 13.04.2016
    jan-westerbarkey.jpg
    About uɐɾ ʎәʞɹɐqɹәʇsәʍ
    uɐɾ ʎәʞɹɐqɹәʇsәʍ (Jan Westerbarkey) ist anders, schreibt Guido Bosbach über den CEO des traditionsreichen Familienunternehmens Westaflex. Er nimmt die Menschen ernst und sie hin und wieder auch ein wenig auf den Arm, um sie aus der Reserve zu locken und neue Perspektiven aufzuzeigen. uɐɾ ʎәʞɹɐqɹәʇsәʍ selbst betont, dass es bei dem Attribut „4.0″ um mehr als nur neue Technik geht, da die Digitalisierung ohnehin den Lebens- und Arbeitsalltag nachhaltig verändern wird.


  • winfried3
    Das digitale Unternehmen: Technik für Effizienz, aber vor allem Kultur für Kunde und Innovation!
    Wenn IT-Urgestein und IT-Rebell Christoph Witte auf führende Experten und Anwender der Digitalisierung trifft, sollte das Ergebnis ein Big Picture sein, das umfassend und differenziert aufzeigt, was Digitalisierung als Prozess und Ergebnis konkret bedeutet. Beim einem Event in Köln wurden die Hoffnungen nicht enttäuscht. Zunächst einmal enttäuschte aber der Wirklichkeitsabgleich. Da wurde klar, wie analog zuweilen unsere Unternehmen noch sind …


  • Thumbnail of https://netzoekonomiecampus.wordpress.com/2015/06/14/uber-die-zukunft-von-arbeit-und-human-relations-und-die-notwendigkeit-jetzt-zu-handeln/
    Über die Zukunft von Arbeit und Human Relations und die Notwendigkeit, jetzt zu handeln!
    Im folgenden Betrag wird zunächst dargestellt, warum ein dringender Handlungsbedarf besteht, nicht nur bei der Digitalen Transformation generell, sondern auch speziell beim Wandel von Arbeit und Human Relations. Dem Personalmanagement kommt eine besonders schicksalshafte Rolle für die Zukunft des Standorts Deutschlands zu. Personaler machen Möglichmacher möglich, indem sie die Mitarbeiter und ihre Zusammenarbeit im Team unterstützen. Dabei sind die relevanten Erfolgsmuster hier wie generell nicht auf der Ebene der Technik, sondern der neuen kollaborativen Wertschöpfung zu finden.


Ihre Seiten