Veröffentlicht am 30.05.2013

Anfang der Woche hat ein Blogger-Kollege über die Meinung einer Philosophin zu einer Post-Marterialistischen Gesellschaft reflektiert. Die Einflüsse der Share-Conomy wie auf der letzten CeBIT schon als das Top-Thema positioniert werden immer greifbarer, auch was unsere Vorstellung von Arbeit betrifft:
Ankunft im Postmaterialismus: Umbrüche entlang unseres Verlangens