Veröffentlicht am 12.10.2015

Industrie 4.0 ist noch keine abgeschlossene Realität. Die Auswirkungen von Industrie 4.0 werden zwar revolutionär sein. Die Einführung und Umsetzung werden jedoch evolutionär erfolgen. Bis die klugen Ideen der technischen Vordenker realisiert werden können, bleibt also noch viel zu tun – auch für die Politik. So hat die Bundesregierung mit dem IT-Sicherheitsgesetz zwar beschlossen, dass die IT-Systeme und digitalen Infrastrukturen Deutschlands zu den sichersten weltweit werden sollen – von der Realisierung sind wir jedoch noch ein gutes Stück entfernt. Für Industrie 4.0 wird es jedoch unerlässlich sein, tragfähige Sicherheitskonzepte zu entwickeln. Wir brauchen unbedingt verlässliche Verschlüsselungstechniken und weitere Schutzmechanismen. Stellen Sie sich zum Beispiel vor, Unbefugte erlangen Zugriff auf die Produktionsabläufe in der Lebensmittelindustrie – das ist hochgradig gefährlich. Deshalb muss der Aufwand, Datenmissbrauch zu betreiben so hoch sein, dass dieser sich nicht lohnt. Hinzu kommt, dass das Internet von heute für Vorhaben wie Industrie 4.0 noch viel zu langsam ist. Zwar hat die Bundesregierung mit ihrer Breitbandstrategie erkannt, dass die flächendeckende Versorgung unseres Landes mit leistungsfähigen Breitbandanschlüssen und der Aufbau von Hochleistungsnetzen wichtige Voraussetzungen für wirtschaftliches Wachstum, mehr Beschäftigung und steigenden Wohlstand sind. Allerdings würden die in diesem Kontext zu erwartenden Datenmengen alle derzeitigen bekannten Kapazitäten sprengen. Auch der Bereich HR steht vor neuen Herausforderungen: Kernaufgabe der modernen Personalabteilung wird die Überführung der Beschäftigten in die Arbeitswelt von morgen sein – und hier geht es in erster Linie um den Bereich der Aus- und Weiterbildung. Von vielen Beschäftigten wird in absehbarer Zeit ein weitaus größeres Verständnis für Technik und IT vonnöten sein als bisher. Daher werden passgenaue Bildungskonzepte notwendig sein. Die Menschen müssen sich analog der Technik weiterentwickeln. HR steht folglich vor großen Aufgaben – die Personalabteilung wird an Bedeutung gewinnen. Wer sich für eine Tätigkeit im Personalbereich entscheidet, wird mit Sicherheit keine Langeweile erfahren.