„Intelligent“ bzw. „smart“, „vernetzt“ bzw. „integriert“, „Komplexität beherrschend“ bzw. „effizient“, …: Eine Vielzahl von Qualitäten kennzeichnen die „neue“ Intralogistik. Insbesondere E-Commerce, das Internet der Dinge und die Industrie 4.0 stehen für die neuen technologischen Möglichkeiten der Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung. Technik darf aber nicht Selbstzweck sein. Sie muss Lösung sein, um die neuen Herausforderungen zu meistern und durch verbesserte Flexibilität, erhöhte Geschwindigkeit, Effizienz bei Energie und Kosten, Anpassbarkeit auf den demografischen Wandel und andere Fähigkeiten den Weg in Richtung Zukunft zu bewältigen.

 

Was sind dabei die größten Herausforderungen, Treiber und Chancen für die Intralogistik? Welche Lösungen, ob Einzeltechnologien oder Teil-Systeme, machen Unternehmen fit für diese Herausforderungen und sollten in den nächsten 6 Jahren im Fokus stehen? Was planen die Logistik-Anbieter 2014 und bis 2020, um den Bedarf ihrer Kunden in Richtung Zukunftsfähigkeit optimal abdecken zu können? 

 

Wir freuen uns, dass wir in diesem Roundtable wie jedes Jahr die Branche befragen und Ihnen so auch für die nächsten Jahre einen Update zu den Entwicklungen in der Branche geben können. Den Teams der Messen LogiMAT (insbesondere Peter Kazander für die Zusammenarnbeit zu den Fragen) und CeMAT danken wir dabei für Ihre kreative und koordinative Unterstützung!