• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 788 Layout:
    Normal Übersicht
  • Florian Junge

    Experten befragen zu Industrie 4.0, New Work und der Zukunft des Marketings – Managerfragen.org und Competence.Site kooperieren

    Im Rahmen der #NextAct-Offensive kooperieren wir auch mit dem Team von Managerfragen. org. Während früher vor allem Kernfragen des Managements einen Dialog zwischen Managern und Zivilgesellschaft notwendig machten, sind es nun immer mehr Fragen zur Zukunftsentwicklung wie Digitalisierung, Industrie 4.0 und New Work. Es freut uns, dass wir uns mit unserem Netzwerk in diesen Dialog einbringen können und Clemens Brandstetter und Florian Junge in diesem Interview ihr Projekt vorstellen.
  • sattelberger_thomas.jpeg

    Thomas Sattelberger

    Thomas Sattelberger war bis Mai 2012 Personalvorstand und Arbeitsdirektor der Deutschen Telekom AG. Er war von Juli 2003 bis zu seiner Bestellung zum Telekom-Personalvorstand im Mai 2007 in derselben Funktion Mitglied des Vorstandes der Continental AG in Hannover. Zuvor war er in führenden Funktionen für Daimler und Lufthansa tätig. Sattelberger gilt als einer der Personalvordenker der Republik, hat sich als Verfechter des Diversity-Managements profiliert und initiierte die 30-Prozent-Frauenquote für Führungspositionen bei der Telekom. Er kritisiert geschlossene Systeme in Konzernen und Gesellschaft und die damit verbundene Chancenungleichheit und Talentausgrenzung. Er gilt als innovativer Vordenker neuer Arbeitswelten und –kulturen.
  • Graef_2

    LinkedIn als neue Medien-Plattform – Interview mit Thomas Gräf

    Autor : NetSkill Solutions GmbH | 01.02.2016
    Im Rahmen der #NextAct-Offensive kooperieren wir auch mit LinkedIn. Längst ist LinkedIn nicht mehr „nur“ international, sondern wird auch innerhalb Deutschlands immer relevanter. Dabei setzt die Plattform neben dem Teilen von Links, Bildern, Videos und Präsentation auch auf ausführliche Artikel. So wird LinkedIn-Pulse zum neuen Autoren-Netzwerk.
  • 4d6df76aa977c0d66a15620e57d379c0.jpeg

    Dipl.-Arb.-Wiss., Dipl.-Päd. Ursula Vranken

    Managing Director at IPA Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation
  • SAP_grad_R_pref

    SAP Deutschland SE & Co. KG – SAP ERP HCM
    Führender Anbieter von Unternehmenssoftware und drittgrößter unabhängiger Softwarelieferant der Welt.

    SAP ERP Human Capital Management (SAP ERP HCM) ist eine integrierte Personalmanagementlösung mit einem einzigartigen Funktionsumfang und Leistungsvermögen. Darum zählen weltweit viele führende Unternehmen auf SAP ERP HCM als Basis für eine zukunftsorientierte Personalarbeit. Schließlich geht es um das wichtigste Kapital Ihres Unternehmens: die Mitarbeiter. Die Lösung unterstützt alle Talent-Management-Prozesse. Sie sehen unternehmensweit klar: Wo liegen die individuellen Stärken Ihrer Mitarbeiter? Welche Kompetenzbereiche und Talente gilt es auszubauen? Wie lassen sich Mitarbeiterziele enger an strategische Unternehmensziele koppeln? In Echtzeit überblicken Sie den aktuellen Leistungsstand Ihrer Belegschaft. Sie erkennen, welche Erfolgsbeiträge Ihre Mitarbeiter leisten – oder noch leisten ...
  • henke.jpg

    Prof. Dr. Michael Henke

    Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML | Institutsleiter am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML
    Michael Henke begann seine Karriere mit einem Studium zum Diplom-Ingenieur für Brauwesen- und Getränketechnologie an der TU München. Im Anschluss promovierte und habilitierte er ebenfalls an der TU München an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Im letzten Jahr seiner Habilitation war Henke zudem als Senior Consultant für die Supply Management Group SMG in St. Gallen in der Schweiz tätig. Seit 2007 forscht und lehrt Michael Henke als Professor an der EBS. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich Einkauf und Supply Management, Supply Chain Risk Management und Financial Supply Chain Management.
  • gräßler

    VEDA und der #NextAct – wie HR und HR-Software für die #NextEconomy neu gedacht werden …

    Autor : Dr. Ralf Gräßler | VEDA GmbH | 02.10.2015
    Es stehen spannende Zeiten für die HR-Branche an. Die Leitmesse der Branche, die Zukunft Personal, endete 2015 mit vielen Provokationen und offenen Fragen an die Community. Von „Quo Vadis HR?“ bis zu „KillHR!“ machte das Spektrum der Podiumsdiskussionen klar: „Ein weiter so!“ ist keine Option. Auch wenn VEDA diesmal (bewusst) nicht als Messe-Partner dabei war, so war Dr. Ralf Gräßler doch in den Diskussionen im Hintergrund - auch in den Diskussionen ohne ihn – für die Zukunftsfrage der HR immer wieder mit prägend. Nachdem Dr. Ralf Gräßler zunächst 2015 - die Personaler aus dem Dornröschen-Schlaf aufrüttelte („eine aussterbende Spezies“) und zur Digitalisierung aufforderte, folgte dann der nächste Streich: „Werdet kollaborativ und Transformator einer neuen Unternehmenskultur“ verkündete ...