• Anzahl: 7 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • Thomas Bichlmayer
    Thomas Bichlmayer
    Leitender Berater SAP 12 Jahre Beratererfahrung, davon seit 1994 in dem SAP R/2 Modul RV (Vertrieb), seit 1995 in den SAP R/3 Modulen SD (Vertrieb) und M-SD (Mediavertrieb) mit Schwerpunkt VIS, seit 1998 ABAP Workbench und SAP Workflow, seit 1999 SAP BW, seit 2001 SAP SEM (BPS und CPM) Erfahrung in mehr als 20 eingeführten SAP BW Projekten seit 1999 (Controlling-, Einkaufs- und Verkaufs-Informationssysteme) SAP BW und Projektleitungserfahrung in mehreren SAP-BW Projekten (z. B. Swisscom, E.ON, Lufthansa Technik, Bayer, EnBW, Lafarge)


  • Thomas Lehr
    Dr. Thomas Lehr
    Sein Studium der Betriebswirtschaftslehre absolvierte Herr Dr. Lehr an der Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt und an der Universität Paris IX (Studienschwerpunkte: Marketing und Industriebetriebslehre). Neben dem Studium arbeitete er u.a. bei der Deutschen Bank und dem Hessischen Rundfunk. Die Promotion verband Herr Dr. Lehr mit Tätigkeiten bei Price Waterhouse in Berlin, als freier Unternehmensberater und als Assistent der Geschäftsleitung der Aslan Holding International GmbH in Frankfurt. Seit dem Abschluss der Promotion im Jahr 1999 ist er Managementberater bei der CSC Ploenzke AG in Wiesbaden.


  • Thomas Bichlmayer
    Einführung von SAP BW Projekten
    Der Vortrag von Thomas Bichlmayer gibt einen Einblick in die durch viele Produktivsetzungen bewährte pragmatische Einführungsweise von SAP BW-Data Warehouse-Projekten. Zur Einführung in das Thema wird zunächst kurz ein Überblick über Data Warehousing und SAP BW im Kontext der SAP Systemlandschaft vermittelt. Dabei wird zum einen die Frage beantwortet, was Data Warehousing und die Lösung SAP BW im Speziellen bedeutet, zum anderen Auskunft erteilt, welches die typischen Einsatzgebiete für Data Warehousing im Unternehmen sind.Im zweiten Abschnitt des Vortrages werden die benötigten Skills für ein SAP BW Projekt, benötigte Informationen aus der Fachabteilung, Effizienzfaktoren und Erfahrungen aus vielen eingeführten SAP BW Projekten sowie Aufwände und Kosten eines SAP BW Projektes ...


  • Thomas Bichlmayer
    Strategisches Informationsmanagement mit SAP Business Information Warehouse (BW)
    Der Vortrag von Thomas Bichlmayer gibt einen umfassenden Überblick über den Aufbau, die Einführung und den Einsatz des SAP Business Warehouses (SAP BW). Zunächst stellt er die Positionierung von SAP BW im Rahmen von mySAP und die Beziehungen zu weiteren Komponenten dar. Im nächsten Abschnitt beschreibt er den Ablauf eines SAP BW- Projektes, die erforderlichen Skills sowie Aufwand und Kosten. Anschließend geht er auf Datendesign und Datenablage im SAP Business Information Warehouse (BW) sowie die Datenbeschaffung mit SAP Business Content ein. Der vierte Abschnitt behandelt das Management-Reporting mit SAP Business Explorer (BEx) und SAP Web Reporting. Den Abschluß des Vortrags bilden eine Einschätzung der gegenwärtigen Situation von SAP BW sowie ein Ausblick auf die weitere Entwicklung, ...


  • Katrin Severidt
    Sachkostenmanagement in Banken und Sparkassen
    Um die Bedeutung und zukünftige Entwicklung des Sachkostenmanagements in deutschen Kreditinstituten zu untersuchen, führte das Competence Center Strategy Consulting Financial Institutes im ersten Halbjahr 2002 eine Marktstudie bei insgesamt 93 Finanzdienstleistern durch. Neben einer Analyse der wesentlichen Sachkostenblöcke wie IT-, Geschäftsraum- und Geschäftsbedarfskosten wurde ferner ermittelt, wie das Sachkostenmanagement organisatorisch verankert ist, welches die Hauptkostenblöcke sind und wo zukünftig der größte Handlungsbedarf entsteht.


  • Katrin Severidt
    Preisgestaltung für die Anlageberatung: die Präferenzen der Kunden
    Die Anlageberatung ist eine Dienstleistung von Banken, die traditionell kostenlos angeboten wird. Vor dem Hintergrund des zunehmenden Wettbewerbs im Bankensektor und des damit verbundenen Preisdrucks im Wertpapierbereich denken jedoch immer mehr Banken über eigenständige Honorare für die Anlageberatung nach. In der Wissenschaft hat diese Problematik bisher nur wenig Beachtung gefunden. Insbesondere über die Einstellung der Kunden zu Beratungshonoraren und die von ihnen präferierte Honorarform ist kaum etwas bekannt. In diesem Beitrag werden verschiedene Möglichkeiten zur Ausgestaltung von Beratungshonoraren vorgestellt. Die Tarifpräferenzen der Kunden wurden im Rahmen einer empirischen Studie mit Hilfe einer Conjoint Analyse ermittelt. Auf Basis dieser Ergebnisse wurde eine ...


  • Mobile Arbeitsumgebungen für Unternehmen
    Der Autor Peter Ramcke beleuchtet in seiner Präsentation "Mobile Anwendungsumgebungen für Unternehmen", die Entwicklung der Systeme, Endgeräte und Anwendungen aus technischer Sicht. Er geht auf die Infrastruktur ein und stellt dabei auch einige interessante Prognosen im Bereich der Endgeräte und Anwendungen auf. Vor allem die Einsatzszenarien werden skizziert.


Ihre Seiten