• Anzahl: 118 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • Anne M. Schüller
    50 Content-Formate, die jeder Marketer kennen sollte
    Ich bin erschüttert. Die Ausgaben für Bannerwerbung sind auch 2018 weiter gestiegen. Banner! Das sind diese Dinger, die einen im Internet stalken und sich ungefragt über alles legen, was man eigentlich ansehen will. Doch was uns ungefragt überfällt, uns heimtückisch auflauert und lästig verfolgt, verliert nicht nur unser Vertrauen, sondern auch Akzeptanz. Mit Bannern wirft Weiterlesen » Der Beitrag 50 Content-Formate, die jeder Marketer kennen sollte erschien zuerst auf Touchpoint Blog Anne M. Schüller.


  • Anne M. Schüller
    Customer first? Kunden haben in deutschen Unternehmen keine Priorität
    Was sind die wichtigsten Instrumente, mit denen Führungskräfte den Unternehmensalltag steuern? Seit 1993 geht Bain & Company nun schon dieser Frage nach. Alle zwei Jahre wird ein Ranking der Managementmethoden veröffentlicht, die in Unternehmen weltweit am häufigsten zum Einsatz kommen. An der jüngsten Auflage der Studie nahmen 1268 internationale Führungskräfte teil, darunter 104 aus Weiterlesen » Der Beitrag Customer first? Kunden haben in deutschen Unternehmen keine Priorität erschien zuerst auf Touchpoint Blog Anne M. Schüller.


  • Anne M. Schüller
    Touch.Point.Sieg: So werden Sie sicher weiterempfohlen
    Bezahlte Social-Media-Influencer lassen sich für ihre Dienste kaufen, doch für Meinungsführer, Fankunden und Customer Advocacy gilt: Nur, wer wirklich empfehlenswert ist, wird auch weiterempfohlen. Denn bei jeder Empfehlung steht man mit seinem guten Namen ein. Und niemand will sich blamieren. Positive Mundpropaganda stützt sich auf Spitzenleistungen sowie auf Begeisterung, Vertrauen, Sympathie und ganz wichtig – Weiterlesen » Der Beitrag Touch.Point.Sieg: So werden Sie sicher weiterempfohlen erschien zuerst auf Touchpoint Blog Anne M. Schüller.


  • Anne M. Schüller
    Nein, Influencer müssen für Ihre Dienste nicht immer bezahlt werden
    Natürlich muss man nicht jeden Influencer für seine Dienste bezahlen. Viele würden das auch gar nicht wollen, weil sie gegenüber ihrem Netzwerk nicht als käuflich dastehen mögen. Schauen wir uns also in diesem Beitrag an, unter welchen Umständen man kostenfreies Influencing bekommt. Eine kleine Influencer-Typologie: Nanos, Micros und Macros Influencer lassen sich auf vielerlei Weise Weiterlesen » Der Beitrag Nein, Influencer müssen für Ihre Dienste nicht immer bezahlt werden erschien zuerst auf Touchpoint Blog Anne M. Schüller.


  • Anne M. Schüller
    Geldgier und Dilletantismus: So killt man das Influencer-Marketing
    Konsumenten sind zunehmend kritisch gegenüber Influencern eingestellt, zeigt die aktuelle Studie Influencer 2.0 von Wavemaker. Für 57 Prozent sind Influencer in erster Linie Personen, die via sozialer Medien Geld verdienen. 71 Prozent der Befragten kennen zwar Influencer, folgen ihnen im Social Web aber nicht. 61 Prozent empfinden Influencer generell als unglaubwürdig und 57 Prozent als Weiterlesen » Der Beitrag Geldgier und Dilletantismus: So killt man das Influencer-Marketing erschien zuerst auf Touchpoint Blog Anne M. Schüller.


  • Anne M. Schüller
    Advocacy Marketing: Wie man durch Kundenfürsprache zu Neugeschäft kommt
    Wer profitables Neugeschäft will, sollte vor allem diese Regel befolgen: Am Ende einer guten Kundenbeziehung und am Anfang eines neuen Kaufprozesses muss positive Mundpropaganda stehen. Customer Advocacy ist die effizienteste Form der Kundenneugewinnung. Wie das weiterempfehlen stimuliert wird? Lesen Sie hier. Der Kaufprozess der Kunden von heute und morgen Es wird immer schwieriger, mit der Weiterlesen » Der Beitrag Advocacy Marketing: Wie man durch Kundenfürsprache zu Neugeschäft kommt erschien zuerst auf Touchpoint Blog Anne M. Schüller.


  • Anne M. Schüller
    Advocacy-Marketing, Influencer-Marketing, Empfehlungsmarketing
    Wenn es um Glaubwürdigkeit geht, vertrauen wir vor allem auf das, was Dritte offline und/oder online über Produkte, Leistungen und Anbieterlösungen sagen. Doch wie bringt ein Unternehmen seine Klientel und auch die, die nicht einmal Kunde sind dazu, zum Fürsprecher, Botschafter und aktiven Empfehler zu werden? Früher nannte man das ganz klassisch Empfehlungsmarketing. Advocacy-Marketing und Weiterlesen » Der Beitrag Advocacy-Marketing, Influencer-Marketing, Empfehlungsmarketing erschien zuerst auf Touchpoint Blog Anne M. Schüller.