• Anzahl: 12 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • q-loud-logo_zusatz-grau.png
    Q-loud GmbH 05.12.2019
    “Sie spricht mit allen” – Dr. Myriam Jahn in Industrial Pioneers
    Q-loud CEO Dr. Myriam Jahn spricht im Onlineformat „Industrial Pioneers“ der Hannover Messe 2020 zu den Möglichkeiten neuer Geschäftsmodelle durch Machine Learning und KI sowie die Notwendigkeit aufbereiteter Daten auf dem Shopfloor und skalierbares Edge-Computing.


  • q-loud-logo_zusatz-grau.png
    Q-loud GmbH 26.11.2019
    Thumbnail of https://www.q-loud.de/blog/4-entscheidende-bausteine-f%C3%BCr-standards-in-der-smart-factory
    4 entscheidende Bausteine für Standards in der Smart Factory
    Vier strategische Entwicklungsfelder sind für ein offenes Industrie 4.0-Framework besonders wichtig. Q-loud arbeitet in der Open Industry 4.0 Alliance mit über 40 OT- und IT-Unternehmen wie QSC AG, ifm, SAP, Kuka, Beckhoff, Hilscher, Endress+Hauser und Multivac an einem offenen Ökosystem zur digitalen Transformation von industriellen Fertigungsanlagen. Auf der SPS in Nürnberg können sich Besucher auf dem Gemeinschaftsstand in Halle 5/Stand 160 in diesen Tagen ein Bild davon machen.


  • q-loud-logo_zusatz-grau.png
    Q-loud GmbH 20.11.2019
    Thumbnail of https://www.q-loud.de/blog/am-edge-computing-f%C3%BChrt-kein-weg-vorbei-interview-mit-dr-myriam-jahn
    „Am Edge Computing führt kein Weg vorbei“ – Interview mit Dr. Myriam Jahn
    Mit IO-Link existiert seit inzwischen fast zehn Jahren ein technisch ausgereifter Standard, der die enorme Datenflut der Feldebene für datenbasierte Services verfügbar macht und die Geräteintegration vereinfacht. Um das volle Potenzial der Technologie aber endlich heben zu können, ist Edge Computing absolut notwendig, wie Dr. Myriam Jahn, CEO der Q-loud GmbH, im atp-Interview erklärt.


  • q-loud-logo_zusatz-grau.png
    Q-loud GmbH 20.11.2019
    „Der Mittelstand entdeckt den IoT-Proof-of-Concept“ in it-daily
    Die Mittelständischen Unternehmen sind die Innovationstreiber für die deutsche Wirtschaft. Allerdings sind massenmarktfähige, digitale Geschäftsmodelle selten. Für viele Entscheider überwiegen die Risiken der Transformation. Die Sorge: Der Verlust wertvoller Marktanteile durch eine falsche Transformationsstrategie. „it-daily.net“, das Online-Portal von „it-management“ und „it-security“ beschreibt, warum Proof-of-Concept-Ansätze wie der von Q-loud hilfreich sind.


  • q-loud-logo_zusatz-grau.png
    Q-loud GmbH 18.11.2019
    5 entscheidende IoT-Security-Bausteine
    Vernetzte Geräte, Maschinen und Anlagen sind ständig potenziellen Cyber-Angriffen ausgesetzt. Aus diesem Grund muss bereits bei der Hardware- und Softwareentwicklung die IoT-Sicherheitsarchitektur berücksichtigt werden. Es reicht beispielsweise nicht, schlicht den Datenverkehr zu verschlüsseln oder eine Firewall hochzuziehen. Fünf entscheidende Security-Bausteine müssen in IoT-Lösungen besonders bedacht sein. Innerhalb eines IoT-Proof-of-Concepts lassen sich diese auch bereits auf die Probe stellen 


  • q-loud-logo_zusatz-grau.png
    Q-loud GmbH 12.11.2019
    KI-Spezialist aiXbrain ergänzt Q-loud Edge-Computing für Industrie 4.0
    Der Q-loud-Mutterkonzern, die QSC AG hat sich 25,1 Prozent der Anteile an der aiXbrain GmbH gesichert. Damit investiert QSC in einen Spezialisten für Künstliche Intelligenz (KI) im produzierenden Gewerbe. aiXbrain entwickelt eine selbstlernende Software. Sie macht die Komplexität industrieller Prozesse digital beherrschbar und maximiert so die Flexibilität in der Produktion. Für Q-loud bedeutet das die Erweiterung des IoT-Full-Stack-Portfolios auf die Applikationsebene. 


  • q-loud-logo_zusatz-grau.png
    Q-loud GmbH 30.10.2019
    Konjunkturdelle oder Paradigmenwechsel? Zur Situation in der Industrie
    Der Druck auf die Industrie steigt. Um auch zukünftig erfolgreich zu sein, gehen die Unternehmen ins Industrial Internet of Things (IIoT). Vielversprechend sind Retrofit-Lösungen aus einer Kombination von Operational Technology (OT) auf dem Shopfloor, der IT-Welt und Connectivity wie 5G. Standardisierte Angebote für Proof-of-Concepts erleichtern den Start in digitale Geschäftsmodelle.