• Anzahl: 89 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • image_from_skype_1.jpg
    Workforce Analytics –Was ist das und worin besteht der wirtschaftliche Nutzen?
    ist Workforce Analytics mehr als nur ein neues "Buzz Word", mit dem wieder einmal mehr versprochen wird, als am Ende gehalten werden kann? Wir meinen schon, obwohl es im Einzelfall immer des näheren Hinschauens bedarf, welcher Inhalt mit diesem Etikett versehen wird.


  • image_from_skype_1.jpg
    Flexibilität in Schichtplänen: Geht das wirklich?
    nicht erst in Zeiten von Corona werden Möglichkeiten zur Flexibilisierung des Personaleinsatzes wertvoll. Heute wünscht sich wohl jedes Unternehmen, den Einsatz seiner Mitarbeiter räumlich und zeitlich flexibel gestalten zu können. Aber schon in den letzten Jahren war deutlich zu spüren, dass der Bedarf an flexiblen Möglichkeiten der Nutzung von Arbeitszeit auch im Zusammenhang mit Schichtplänen stark angestiegen ist. In unserem aktuellen Newsletter beschäftigen wir uns mit den Herausforderungen der flexiblen Gestaltung  von Schichtplänen und zeigen Lösungsansätze dafür auf.


  • #NextWorkforceManagement – Wie kann #WorkforceAnalytics #WorkforceManagement unterstützen?
    Das heute am weitesten verbreitete Verständnis von WFA zielt auf die weichen Seiten von HR Unter Workforce Analytics (WFA) wird heute mehrheitlich die Analyse von Daten, bezogen auf Stellenplanung, Recruiting, Fluktuation, Vergütung oder Personalentwicklung verstanden. Mit Hilfe von statistischen Auswertungen der hierzu verfügbaren Daten wird versucht, den Einfluss verschiedener Parameter auf den Unternehmenserfolg sowie akute Handlungsfelder für das Personalmanagement zu identifizieren. Versprochen wird von den Predigern dieser neuen Disziplin, den Einfluss von Schulungsmaßnahmen auf das Unternehmensergebnis vorhersagen zu können oder welche neu eingestellten Mitarbeiter das Unternehmen im ersten Jahr wieder verlassen werden. In sehr großen Unternehmen mag man solche Zusammenhänge ...


  • Teilzeit und Lebensarbeitszeit –Bausteine bedarfsorientierter, flexibler Arbeitszeitmodelle
    Aktuelle  Untersuchungen  zeigen, dass sich viele Beschäftigte eine Reduzierung  ihrer  wöchentlichen  Arbeitszeit  wünschen.  Die  Sorge  vor Einkommensverlusten  bei  den  Beschäftigten  und  Vorbehalte  bei  den Arbeitgebern  sind  wesentliche  Hürden  für  die  Realisierung  dieser  Arbeitszeitwünsche


  • Kein Next Workforce Management ohne Workforce Analytics! – Zukunftsstatement von Burkhard Scherf & Guido Zander
    Die Auswirkungen für die Unternehmen sind gravierend: Fachkräftemangel, anspruchsvollere und ungeduldigere Kunden sowie globaler Wettbewerb. Nie war es wichtiger, die Ansprüche der Kunden ernst zu nehmen, Mitarbeiter motiviert und zufrieden zu halten und dies gleichzeitig wirtschaftlich zu gestalten. Aus unserer Sicht gibt es außer einem sinnvoll gestalteten Workforce Management keine andere Möglichkeit diese drei Ziele – Kundenzufriedenheit, Mitarbeiterzufriedenheit, Wirtschaftlichkeit – mit nur einem Ansatz gleichermaßen zu bedienen. Ein Auszug aus dem Buch "Next Workforce Management – Competence Book Nr. 27: Im Zeitalter von Regulation, KI und Humanzentrierung". Das ganze Buch finden Sie hier.


  • #NextNextHR – Vergesst New Work – HR muss den digitalen Wandel ermöglichen – im Interview Burkhard Scherf, Geschäftsführender Partner, SSZ Beratung
    Liebes Netzwerk,nach der ersten #NextHR-Offensive und der ersten Blogparade, die 2018 von Professor Walter Jochmann von Kienbaum initiiert wurde, startet nun 2019 mit dem Interview mit Joachim Skura, (HCM Sales Development von ORACLE), der zweite Teil der Offensive und Blogparade, quasi #NextNextHR, wobei diesmal insbesondere die Relevanz von Technologie, aber auch die Neugestaltung der Organisation im Fokus sind. HR kann hier gerade als Unterstützer zwischen dem technologischen und dem organisatorischen Wandel wirken, zugleich muss sich aber auch HR wandeln, um überhaupt legitim die neue Rolle erfüllen zu können. Neue Studien wie die Studie Adaptable Business von WHU & Oracle zeigen z.B., dass Technologie allein nicht genug ist, um erfolgreich zu sein. Das macht hoffnungsvoll. Es bleibt ...


  • scherf_250.jpg
    Stellungnahme: Das Urteil des EuGH zur Arbeitszeiterfassung und seine Folgen für Arbeitszeiten in Deutschland – SSZ Beratung
    1. Was ist passiert? Der EuGH hat geurteilt, dass die Mitgliedstaaten Arbeitgeber verpflichten müssen, ein ?objektives, verlässliches und zugängliches? System einzurichten, mit dem die Arbeitszeit aller Arbeitnehmer gemessen werden kann. In der Folge wird es auch in Deutschland eine Regelung geben müssen, die zu einer vollständigen Erfassung der Arbeitszeiten der Arbeitnehmer führt. Gemäß dem Urteil ...