• Anzahl: 114 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • Digitale Marketing Trends bis 2015
    Digitale Marketing Trends bis 2015
    7 Trends für die Entwicklung des digitalen Marketings
    Endgeräteinnovationen eröffnen neue Nutzungsszenarien für das digitale Dialogmarketing. Legal Big Data verschiebt den Fokus vom Datensammeln zur rechtssicheren Datennutzung. Erfolgreiches Dialogmarketing integriert mehr und mehr IT-Prozesse. Dies sind nur drei der sieben Trends, die artegic für die nächsten zwei Jahre identifiziert hat.


  • artegic Logo cmyk 300
    artegic AG 11.10.2013
    Checkliste: 23 Fragen zu E-Mail-Marketing und Recht
    Checkliste: 23 Fragen zu E-Mail-Marketing und Recht
    E-Mail Marketing ist ein einfaches und effektives Kommunikationsinstrument. Doch eine Reihe von gesetzlichen Vorschriften reglementiert den kommerziellen Einsatz von E-Mails und verlangt von E-Mail Versendern ein bewusstes und rechtlich korrektes Vorgehen. Die folgende Checkliste hilft, den Überblick über die Regularien zu behalten und die rechtlichen Risiken zu minimieren.


  • Social Networks als reines Consumer-Medium ohne B2B-Relevanz? Ein Trugschluss!
    Social Networks als reines Consumer-Medium ohne B2B-Relevanz? Ein Trugschluss!
    Liebe Leserinnen und liebe Leser, auch bei Fach- und Führungskräften gehört Social Media oft schon zum Alltag - wie das Handy in der Tasche. Für Verbraucher hat sich ein neues Medium entwickelt, das für große Transparenz im Konsumdschungel sorgt. Vielfältig, schnell und kostenlos, das sind die Adjektive die Social Media aus Konsumersicht beschreiben. Erste negative Erfahrungen hinsichtlich Wirkung, Kosten und Qualität wie bei Second Life (Sie erinnern sich?) scheinen zumindest bei der B2C-Kommunikation überwunden.Im B2B Bereich allerdings hat sich Social Media noch nicht derart etabliert. Den Anspruch an eine hohe inhaltliche Qualität und starke Wirkung bei gleichzeitigen Zielsetzungen wie Kontrolle und einfacher interner Abstimmung der Prozesse scheuen noch viele Unternehmen. Trends und ...


  • Herausforderung B2B Dialogmarketing - kleine Zielgruppen
    Herausforderung B2B Dialogmarketing – kleine Zielgruppen, differenzierte Bedürfnisse
    Dialogmarketing im Kontext der B2B Kundenbeziehung
    Dialogmarketing im Kontext der B2B Kundenbeziehung. Wichtige Erkenntnis: Alle diese Dialoge mit dem Kunden wirken auf die Kundenbeziehung ein und beeinflussen Loyalität und Profitabilität. Es gilt daher diese Kommunikation optimal zu nutzen. E-Mail ist ein perfekter Kommunikationskanal hierfür.Was leistet Online Dialog im CRM:Drei zentrale Fähigkeiten: Hochindividualisierte, automatisierte Kommunikation Optimierung der Kommunikation durch präzise Erfolgsmessung Verbesserung der Datenbestände durch Messung des Nutzerverhaltens (Customer Intelligence) Direktmarketing bedeutet heute hochindividualisierte Kommunikation auf Basis von präzisen, zutreffendenKundenprofilen. Die richtige Nachricht zur richtigen Zeit.Sehen Sie hier den gesamten Vortrag


  • 7 Digitale Marketing Trends 2015
    7 Digitale Marketing Trends 2015
    „Digitales Marketing ist dem Experimentalstadium entwachsen. Steigende Kundenansprüche in einem zunehmend global vernetzten Wettbewerb und die entscheidende Rolle von (neuen) digitalen Touchpoints in der Customer Journey erfordern kundenzentrierte Maßnahmen und einen übergreifenden, integrierten Ansatz in Daten, Infrastruktur und Prozessen. Marketing Engineering wird zur Kernaufgabe für ein serviceorientiertes, kanal- und unternehmensübergreifendes Marketing.“Nachfolgend werden die 7 wichtigsten digitalen Marketing Trends in den vier Feldern „Operative Prozesse“, „Daten“, „Messung und Analyse“ sowie „Kommunikation“ bis zum Jahr 2015 vorgestellt.


  • artegic Logo cmyk 300
    artegic AG 04.12.2013
    Studie: Online Dialogmarketing im Retail 2016
    Studie: Online Dialogmarketing im Retail 2016
    Einsatz und Entwicklung von Dialogmarketinginstrumenten in der Handelskommunikation
    Die Studie „Online Dialogmarketing im Retail 2016“ beschäftigt sich mit dem aktuellen Einsatz und künftigen Entwicklungen von Online Dialogmarketing in Handelsunternehmen sowie den Einschätzungen der Befragten zu Trendthemen wie Mobile und Big Data. Hierfür wurden 662 Unternehmens- und Marketingverantwortliche aus Handelsunternehmen innerhalb Deutschlands befragt. Unter den Unternehmen befinden sich sowohl solche, die im Business-to-Business (B2B) als auch im Business-to-Consumer (B2C) oder kombiniert in beiden Bereichen tätig sind.


  • artegic Logo cmyk 300
    artegic AG 18.02.2013
    Erfolg und Wirtschaftlichkeit im E-Mail Marketing bestimmen
    Erfolg und Wirtschaftlichkeit im E-Mail Marketing bestimmen
    Ergebnisse und Aufwand von E-Mail Marketing Kampagnen stehen oftmals nicht im direkten Zusammenhang. Ein Grund dafür ist, dass Unternehmen den Fokus oft nur auf Reichweite und Image legen. Effizientes E-Mail Marketing verlangt jedoch, wie jede andere Marketingdisziplin auch, nach Planung und Kontrolle. Ziele müssen gesetzt und in messbaren Größen operationalisiert werden. Im E-Mail Marketing steht hierzu eine große Anzahl von Messgrößen zur Verfügung. Diese KPI (Key Performance Indicators) sind Schlüsselkennzahlen, die helfen, die Erfolge einzelner Maßnahmen zu bewerten. Hier mangelt es in der Praxis vielfach an einer sinnvollen Auswertung und Interpretation der Messergebnisse. Kein Wunder, dass ein zielführendes Reporting von E-Mail Kampagnen unter den Top 6 der Aufgaben im E-Mail ...


Ihre Seiten