• Anzahl: 5 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • Die Führungskraft in der #Digitalisierung wird sich zukünftig als #ChangeLeader verstehen müssen, wobei die Begeisterung und Befähigung der Mitarbeiter für #Industrie40 im Vordergrund steht. Gastbeitrag von Prof. Dr. Gunther Olesch.
    Ein Gastbeitrag von Prof. Dr. Gunther Olesch Industrie 4.0 ist kein messbares Ziel wie die Budgetplanung eines Unternehmens. Es wird z.B. Umsatz, Ertrag, Kosten, Investitionen, Personal etc. für ein Jahr oder auch mehrere definiert. Während dieses Zeitraumes kann anhand der Zahlen ermittelt werden, ob man die Ziele erreicht oder ob es Abweichungen gibt. Bei der Industrie 4.0 gibt es kaum messbare Größen. Wenn mich Mitarbeitende fragen, wo werden wir in 5 Jahren bei dem Thema Industrie 4.0 stehen, antworte ich: das kann ich nicht sagen. Ich erkläre, dass Industrie 4.0 ein Weg ist, den wir gehen wollen und ich fest davon überzeugt bin, dass es das Richtige für unser Unternehmen und unsere Arbeitsplätze ist. Die Zukunft kann man nicht messen und auch nicht wissen. Die Zukunft kann man ...


  • gunther-olesch-foto.256x256.jpg
    LHR #20: Über begeisterte HR Steering Partner mit Prof. Dr. Gunther Olesch
    Prof. Dr. Gunther Olesch ist bereits seit 18 Jahren Geschäftsführer Personal, Informatik und Recht beim Hidden Champion Phoenix Contact, dass er in dieser Zeit zu einem der beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland geformt hat.


  • gunther-olesch-foto.256x256.jpg
    Personalmanagement: Vom Business Partner zum Steering Partner
    Das Personalwesen ist so alt, wie es Organisationen und Unternehmen gibt. In den fünfziger, sechziger und siebziger Jahren wurde es als Personalverwaltung verstanden. Bezahlung, Einstellung und Freistellung des Personals und die dazu gehörende Administration waren tägliche Arbeit. Der Stellenwert des Personalwesens war im Unternehmen gering. Zu Beginn der achtziger Jahre mauserte sich dieser Bereich. Es kamen Themen wie Personal- und Organisationsentwicklung hinzu. Gestalterische Arbeit ergänzte die Personaladministration. In den neunziger Jahren begann - angeregt durch David Ulrich - die Entwicklung zum Business Partner. Drei Einheiten gehören laut Ulrich zum HR-Business Partner Modell: HR Shared Service Center, HR Business Partner und HR Competence Center of Expertise.Dieser Beitrag ...


  • gunther-olesch-foto.256x256.jpg
    Mit Innovationen, Werten und Netzwerken erfolgreich – nicht nur im Personalmanagement!
    E-Interview mit Prof. Dr. Gunther Olesch, Phoenix Contact
    Liebe Leserinnen und liebe Leser, auf der Competence Site möchten wir Ihnen kompetenzführende Experten und Organisationen vorstellen, die zugleich ihr Kompetenzgebiet beleuchten und so wertvolle Einblicke in die Branche vermitteln.   Professor Olesch wurde zum wiederholten Male vom Personalmagazin in den Kreis der 40 führenden Experten im Personalmanagement gewählt (dieses Jahr darunter  auch die Professoren Scholz, Schuler, Trost und Jäger und Gero Hesse). Wer ihn kennt oder sogar die Chance hat, mit ihm zusammen zu arbeiten, wundert sich nicht über dieses Votum.  Viele Preise wie zuletzt „Top Job Arbeitgeber des Jahres 2011“ zeichnen ihn und Phoenix Contact aus.   Dabei steckt hinter diesen Auszeichnungen u.a. der Mut, neue Wege zu gehen, die Fähigkeit, in Netzwerken zu denken und zu ...


  • gunther-olesch-foto.256x256.jpg
    Erfolgreiche Mitarbeiter durch Unternehmenskultur
    Zentrale Themen in der Diskussion von Industrie-Unternehmen waren in den sechziger und siebziger Jahren neue Technologien sowie Produkt-Innovationen. Diese Jahrzehnte waren geprägt von umfangreichen Einstellungsschüben. Arbeitslosigkeit war in West-Deutschland seinerzeit ein Fremdwort. Mitte der achtziger Jahre wurden die Themen Lean Management, Rationalisierung sowie Kostenreduzierung bestimmend und sind auch heute noch aktuell. Im Gegensatz zu den vorangegangenen Jahrzehnten ist jedoch die rapide steigende Arbeitslosigkeit ein Kernthema für Wirtschaft und Politik. Die Folgen der Rationalisierung sind nicht nur schnellere und effizientere Abläufe durch den Einsatz komplexer Computer- und Automatisierungstechnik, sondern auch ein massiver Personalabbau in allen Bereichen. Im ...